• 0
mOnsta

Halbfinale Hinspiel: FC Barcelona - Real Madrid C.F. [1:1]

Spiel

Datum: 06.02.2019

Uhrzeit: tba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

89 Antworten zu diesem Spiel

  • 0
Also wie man Marcelo und Carvajal aktuell qualitätstechnisch in einen Topf werfen kann, ist für mich nicht einmal im Ansatz nachvollziehbar. Beim Gegentor war Real Madrid komplett unsortiert und wie im ganzen Spiel sehr aggressiv und nah am Gegner dran. Vazquez hatte kurzfristig die AV-Position übernommen und Carvajal jene von Modric, weil er gerade am nächsten Stand. Nach dem Ballverlust kam der hohe Ball. Was Marcelo dann in der Rückwärtsbewegung macht, wird mich lange verfolgen. Ich habe so etwas nicht für möglich gehalten. Er hat 8 Sekunden Zeit, um zu Malcom aufzuschließen. Der war schon weit vorne und kaum in Bewegung, hat also nur auf den Abpraller spekuliert. Marcelo hat ihn ignoriert, spaziert zurück als ob es ihn nichts angeht. Carvajal schießt dann sogar geistesgegenwärtig rüber, weil er sieht, dass Marcelo pennt und versucht den Schuss noch zu blocken.
Im restlichen Spiel hat Carvajal Coutinho aussehen lassen wie ein Amateur. Gewohnt extrem sauber technisch agiert, sich super mit Varane abgestimmt und im Verbund mit Vazquez Alba (bis auf die Situation beim Gegentor) komplett aus dem Spiel genommen. Er trifft nahezu nur richtige Entscheidungen, sei es mit oder ohne Ball, offensiv oder defensiv. Ich kenne kaum einen kompletteren Außenverteidiger. Gestern hat er ganz klar die taktischen Anweisungen des Trainers befolgt (im Gegensatz zu seinem Gegenüber) und für mich eine gewohnt starke Leistung abgeliefert. Seine Saison ist ohnehin fantastisch in meinen Augen. Odriozola ist dazu ebenfalls in guter Form, hat genau so seine Vorzüge, ist aber nicht so komplett wie Dani. Also die Form unserer rechten Abwehrseite ist absolut top in meinen Augen.
Also ich finde Carvajal hat vorallem Offensiv sehr abgebaut im Gegensatz zu früher. Gestern kam von ihm offensiv einfach 0. Wie man das als gute Leistung bezeichnen kann ist mir ein Rätsel. Ein AV muss auch Offensive akzente Setzen. Marcelo hat wenigsten ab und an versucht offensiv was zu machen, aber dieser Marcelo ist einfach total ausser Form. Ja Carvajal hatte seine Seite im Griff aber er muss mehr zeigen als das Gestern. Die Rechte Seite war nicht existent offensiv
1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
Also ich finde Carvajal hat vorallem Offensiv sehr abgebaut im Gegensatz zu früher. Gestern kam von ihm offensiv einfach 0. Wie man das als gute Leistung bezeichnen kann ist mir ein Rätsel. Ein AV muss auch Offensive akzente Setzen. Marcelo hat wenigsten ab und an versucht offensiv was zu machen, aber dieser Marcelo ist einfach total ausser Form. Ja Carvajal hatte seine Seite im Griff aber er muss mehr zeigen als das Gestern. Die Rechte Seite war nicht existent offensiv


Die rechte Seite sollte gestern aber auch nicht existieren , zumindest war das meine Auffassung.
Wir haben sehr Linkslastig gespielt, und um das auszubalancieren hat Carvajal dann den dritten iV gemiemt.

Also sehr ähnlich zu Arbeloas Rolle unter Mourinho.
Wenn es stimmt, wie gesagt nur meine Interpretation
3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0


Die rechte Seite sollte gestern aber auch nicht existieren , zumindest war das meine Auffassung.
Wir haben sehr Linkslastig gespielt, und um das auszubalancieren hat Carvajal dann den dritten iV gemiemt.

Also sehr ähnlich zu Arbeloas Rolle unter Mourinho.
Wenn es stimmt, wie gesagt nur meine Interpretation
Habe das auch so aufgefasst.

Ist wohl von Solari vorgegeben, wie auch die allgemeine Linkslastigkeit.
Dani hat eine sehr defensive Rolle heute. Sein Zurückhalten sorgt für einen Linksdrall des Systems und sorgt dafür, dass Marcelo den LM machen kann. Vergleichbar mit Arbeloas Rolle unter Mou macht er somit praktisch den 3. IV, während Marcelo und Lucas die Flügel bearbeiten.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
vor 49 Minuten schrieb Madridinhio:

Also ich finde Carvajal hat vorallem Offensiv sehr abgebaut im Gegensatz zu früher. Gestern kam von ihm offensiv einfach 0. Wie man das als gute Leistung bezeichnen kann ist mir ein Rätsel. Ein AV muss auch Offensive akzente Setzen. Marcelo hat wenigsten ab und an versucht offensiv was zu machen, aber dieser Marcelo ist einfach total ausser Form. Ja Carvajal hatte seine Seite im Griff aber er muss mehr zeigen als das Gestern. Die Rechte Seite war nicht existent offensiv

Schwierig wenn sein Vordermann eher damit beschäftigt ist ihm auf den Füßen zu stehen als mal offensiv tätig zu sein. Unser Flügel war offensiv komplett tot weil Vazquez noch viel tiefer agiert als sonst. Er war mehr oder weniger ein zweiter Rechtsverteidiger. Und alleine kann Carvajal nach vorne auch nichts machen. Allgemein standen wir für meinen Geschmack viel zu tief.

4 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Carvajal aufb der 10 war auf jeden Fall mein persönliches Highlight des Spiels.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
vor 17 Stunden schrieb mOnsta:

Schwierig wenn sein Vordermann eher damit beschäftigt ist ihm auf den Füßen zu stehen als mal offensiv tätig zu sein. Unser Flügel war offensiv komplett tot weil Vazquez noch viel tiefer agiert als sonst. Er war mehr oder weniger ein zweiter Rechtsverteidiger. Und alleine kann Carvajal nach vorne auch nichts machen. Allgemein standen wir für meinen Geschmack viel zu tief.

Weil beide Manndeckung gespielt haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
vor einer Stunde schrieb Makedonija:

Fairerweise muss man aber sagen, dass das taktisch und spielerisch einer der schwächsten Classicos der letzten Jahre war. Es gab Phasen im Spiel, die waren auf beiden Seiten sehr zerfahren. Besonders das Mittelfeld konnte keine Struktur schaffen. Normalerweise spielt uns so etwas gegen die Katalanen in die Karten, d.h. ein wildes, aggressiv geführtes Spiel. Diesmal fehlte uns die individuelle Klasse, um aus den vielen Konterchancen mehr Profit zu schlagen. Ich bleibe dabei, gegen dieses Barcelona hätte wir mit unserem besten Kader der letzten Jahre (bevor der Ausverkauf begann) locker gewonnen, mit oder ohne Solari an der Seitenlinie. 

Das hätte man generell nach den meisten der letzten Clasicos sagen können, Barça war in keinem der Duelle unschlagbar oder überlegen, selbst mit Messi. Umso bitterer, dass man nicht öfter gewinnen konnte. Die Katalanen waren „nur“ abgezockter und effizienter. Selbst als Madrid die klar bessere Mannschaft war, hat man die letzten Jahre nur knapp gewonnen oder Remis gespielt. 

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
vor 3 Stunden schrieb Iago Blanco:

Das hätte man generell nach den meisten der letzten Clasicos sagen können, Barça war in keinem der Duelle unschlagbar oder überlegen, selbst mit Messi. Umso bitterer, dass man nicht öfter gewinnen konnte. Die Katalanen waren „nur“ abgezockter und effizienter. Selbst als Madrid die klar bessere Mannschaft war, hat man die letzten Jahre nur knapp gewonnen oder Remis gespielt. 

Dies ist auch genau meine Einschätzung, bis auf die Clasicos in denen Barcelona auf ihren Zenit war oder wo die Trainer bei uns den Status einer Schlachthofempfehlung erreicht hatten und es damit unseren jeweiligen Zuständen geschuldet war (siehe Ramos oder Benitez).

Meist war der Titelkampf in den letzten Jahren aufgrund des Hangs zur Saisonarbeit, ja auch schon gefühlt im November entschieden und ständig waren wir in der Rolle des Verfolgers, dies fordert die Psyche ganz anders als bei Barcelona. Wir scheiterten in den oft ausgeglichenen Partien an unseren Nerven (Platzverweise) oder waren nicht in der Lage unsere Torchancen zu verwerten. Neben der in meinen Augen höheren Qualität der Offensivspieler bei Barca, auch immer vor allem eine Sache des Drucks.

Dieses jahrelange nationale hinterher hecheln und dann die Saison quasi mit der Champions League retten zu müssen, muss unbedingt hinterfragt und geändert werden!

Umgekehrt stellt es sich international dar, ich glaube Bernd Schuster (mich beim Namen nicht festnageln) hat irgendwann mal gesagt, wenn wir die La Decima holen, dann wird bei uns eine Blockade gelöst und die nächsten Titel werden einfach fließen, gleichzeitig gehen hoffentlich bei Barcelona die Verstopfungen weiter :D, international.

Für mich bleibt auf jeden Fall der Geschmack zurück, dass wir auch national mehr erreichen hätten können, in den meisten direkten Vergleichen sowieso, erst recht am vergangenen Mittwoch.

 

bearbeitet von Florentina
1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
vor 3 Stunden schrieb Florentina:

Dies ist auch genau meine Einschätzung, bis auf die Clasicos in denen Barcelona auf ihren Zenit war oder wo die Trainer bei uns den Status einer Schlachthofempfehlung erreicht hatten und es damit unseren jeweiligen Zuständen geschuldet war (siehe Ramos oder Benitez).

Meist war der Titelkampf in den letzten Jahren aufgrund des Hangs zur Saisonarbeit, ja auch schon gefühlt im November entschieden und ständig waren wir in der Rolle des Verfolgers, dies fordert die Psyche ganz anders als bei Barcelona. Wir scheiterten in den oft ausgeglichenen Partien an unseren Nerven (Platzverweise) oder waren nicht in der Lage unsere Torchancen zu verwerten. Neben der in meinen Augen höheren Qualität der Offensivspieler bei Barca, auch immer vor allem eine Sache des Drucks.

Dieses jahrelange nationale hinterher hecheln und dann die Saison quasi mit der Champions League retten zu müssen, muss unbedingt hinterfragt und geändert werden!

Umgekehrt stellt es sich international dar, ich glaube Bernd Schuster (mich beim Namen nicht festnageln) hat irgendwann mal gesagt, wenn wir die La Decima holen, dann wird bei uns eine Blockade gelöst und die nächsten Titel werden einfach fließen, gleichzeitig gehen hoffentlich bei Barcelona die Verstopfungen weiter :D, international.

Für mich bleibt auf jeden Fall der Geschmack zurück, dass wir auch national mehr erreichen hätten können, in den meisten direkten Vergleichen sowieso, erst recht am vergangenen Mittwoch.

Außerdem ist es ja nicht so, dass man national jedes Jahr chancenlos wäre. Es gab in der letzten Dekade Spielzeiten, die mit 90-100 Punkten entschieden wurden, die sind aber nicht die Regel. Wenn es sogar Atlético schafft regelmäßig im Titelrennen dabei zu bleiben, dann sollte das auch uns gelingen. Wir können darüber reden, ob man die Copa hoch priorisieren sollte (bis ins VF sollte man da eigentlich bei entsprechender Auslosung mit der zweiten Garde vordringen können), aber Liga und CL sollten für uns problemlos unter einen Hut zu bringen sein. Und wenn die Rivalen dann schwächeln, so wie dieses Jahr, sollte man als Rekordmeister im Stande sein, Kapital zu schlagen. Der Trainer mag ein Problem sein, aber ein Großteil der Punktverluste ist mMn auf die Lustlosigkeit / mangelnde Einsatzbereitschaft der Spieler zurückzuführen. So wie wir uns regelmäßig in den Hinserien präsentieren und uns dann ab Mitte / Ende Januar wieder stabilisieren, ist das für mich eklatant. Genau hier wären neue Impulse wertvoll. Spieler wie Eriksen, Hazard, Dybala, Ceballos, Vinicius, Odriozola und Co., die auch in Spanien eine Meisterschaft oder eine Copa holen wollen (und dies auch wertschätzen würden) und sich zusätzlich auf großer CL-Bühne beweisen wollen. Von Ramos, Kroos, Marcelo, Benzema oder Bale kann man keine Hingabe über 38 Spieltage hinweg erwarten. Da wird es immer Ausreißer geben. 

bearbeitet von Makedonija
1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
vor 27 Minuten schrieb Makedonija:

Außerdem ist es ja nicht so, dass man national jedes Jahr chancenlos wäre. Es gab in der letzten Dekade Spielzeiten, die mit 90-100 Punkten entschieden wurden, die sind aber nicht die Regel. Wenn es sogar Atlético schafft regelmäßig im Titelrennen dabei zu bleiben, dann sollte das auch uns gelingen. Wir können darüber reden, ob man die Copa hoch priorisieren sollte (bis ins VF sollte man da eigentlich bei entsprechender Auslosung mit der zweiten Garde vordringen können), aber Liga und CL sollten für uns problemlos unter einen Hut zu bringen sein. Und wenn die Rivalen dann schwächeln, so wie dieses Jahr, sollte man als Rekordmeister im Stande sein, Kapital zu schlagen. Der Trainer mag ein Problem sein, aber ein Großteil der Punktverluste ist mMn auf die Lustlosigkeit / mangelnde Einsatzbereitschaft der Spieler zurückzuführen. So wie wir uns regelmäßig in den Hinserien präsentieren und uns dann ab Mitte / Ende Januar wieder stabilisieren, ist das für mich eklatant. Genau hier wären neue Impulse wertvoll. Spieler wie Eriksen, Hazard, Dybala, Ceballos, Vinicius, Odriozola und Co., die auch in Spanien eine Meisterschaft oder eine Copa holen wollen (und dies auch wertschätzen würden) und sich zusätzlich auf großer CL-Bühne beweisen wollen. Von Ramos, Kroos, Marcelo, Benzema oder Bale kann man keine Hingabe über 38 Spieltage hinweg erwarten. Da wird es immer Ausreißer geben. 

Den Punkt der bei einigen Spielern nicht vorhandenen Motivation oder Einstellung zur Meisterschaft ist auch wirklich für einen Anhänger dieses Vereins unverständlich. Dies ist ja auch etwas, was @Jesé Rodriguez immer wieder ansprach, vielleicht etwas zu missionarisch und eruptiv, aber im Kern hat er ja völlig recht. Unabhängig vom Trainergedöns dieser Saison, wird wahrscheinlich auch in dieser der Eindruck zurückbleiben, es war selbst mit unserem Kader möglich Meister zu werden.

Ich würde auch nicht alle alten Spieler abgeben aber Bale, Isco und Marcelo in jedem Fall, auch völlig unabhängig von evtl. auftauchenden Leistungssteigerungen im Frühjahr im Angesicht der Champions League Hymne, Solari scheint ja auch nützlich zu sein den angeführten Spielern bei ihrer Entscheidungsfindung behilflich zu sein. Mit den anderen, eingebunden in einen hungrigen Kader, kann man schon noch weiter arbeiten.

Ich bin froh das morgen schon wieder ein Spiel ist, diese ständig im Kreise drehenden Gedanken diesbezüglich nerven mich, Ablenkung muß her!

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
vor 7 Stunden schrieb Makedonija:

Der Trainer mag ein Problem sein, aber ein Großteil der Punktverluste ist mMn auf die Lustlosigkeit / mangelnde Einsatzbereitschaft der Spieler zurückzuführen.

Ne ne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden