mOnsta

1. Spieltag: Real Madrid C.F. - AS Rom [3:0]

62 Beiträge in diesem Thema

vor 4 Stunden schrieb effes:

Was ästhetisch ist muss denke ich jeder für sich beurteilen, tut denke ich auch jeder. Manche finden no look Pässe nice, manche geilen sich an einer sauberen Grätsche auf und bei anderen geht nichts über einen 30m Distanzschuss.. etc etc.
Ich interpretiere Tricks allerdings anders. Ich bezweifle dass seine Intention die war den Gegner zu verhöhnen. Es geht darum die Fans zu entzücken. Grundsätzlich bei jedem "Trick", bei jeder speziellen Art von Ausführung. Ein Wow-Effekt soll entstehen.
Aber eh Grundsatzfrage. Wo genau fängt den Verhöhnung an? Darf man bei hoher Führung, "unnötige" Pässe spielen deren Zweck überhaupt kein Raumgewinn ist, während die Fans jeden Pass bejubeln? Ist es Verhöhnung den Gegner mit einem "Elastico" auszuspielen? Rabonaflanke, Panenka-Elfmeter.. Wozu dient das? Guckt "Ich kann das ohne hinzuschauen" Weshalb sollte dass an den Gegner und nicht an die eigenen Fans gerichtet sein?

Ich sehe einfach nur einen Asensio dem es Spass macht zu spielen, der diesen wunderbaren Move mit einem speziellen Abschluss krönen wollte. Etwas dass man nicht alle Tage sieht und in einer Situation die nicht alle Tage gegeben sein wird.

Den Ball sich zuzuspielen wenn man führt ohne Raumgewinn ist Zeit schinden. Das Ziel ist nicht verhöhnung sondern den Sieg gefahrlos runter zu spielen. Kann man durch aus kritisieren hat aber einen sportlichen kompetativen Hintergründ - den Sieg.

Es gibt Tricks und es gibt Zirkusnummern. 

Ein Trick ist um den Gegenspieler „auszutricksen“ ihn zu überspielen. Eine Zidanedrehung ist ein Trick der effizient einen Gegner ausspielt. Ein Elastico ist eun Trick um einen Gegner auszuspielen.

Ein Panenka ist absolut arrogant und ich kann hierfür keine Bewunderung aufbringen. Ich freu mich immer wenn jemand mit dem Mist auf die schnauze fliegt und es eine einfache Fangübung für den goalie wird. Rabonaflanke ist ebenfalls Zirkus. Es gibt aber spieler bei denen ich tatschlich das Gefühl habe sie spielen den Bal so präziser weil sie den anderen Fuss mir zum Aussteigen aus dem Bus benutzen.

Für mich also ein Unterschied ob du etwas tust um sportlich eine Situation zu lösen - bitte gerne super sexy lösen, für ein Raunen im Stadion.

oder ob du nur show machst. Bei der Show liegt die Show im Vordergrund und nicht der Sport. Wenn ronaldo STEHT und 100 mal seinen Fuss uber den Ball wedelt (oder Neymar) ist das einfach nur peinlich. Es ist show mit null ziel ausser Aufmerksamkeit zu erregen. Es hat null Ziel. 

Asensio ist ein guter Junge. Ich hoffe er lernt draus das show scheisse ist. Wie gesagt die Drehung davor Ästhetik pur, wunderschöner Fussball. Leute schnalzen da auch schon mit der Zunge. Kein Grund eine unnötige Showeinlage drauf zu legen. Hau das Ding rein, lass dich feiern und werd fur den effizienten Trick zum Viralen Clip.

Und mir ist egal ob 5:0 oder 0:0 show ist unnötig. Aber jedem das seine. Heutzutage gehts eh mehr um show als um alles andere.

5 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Will eigentlich garnicht immer dagegenreden, aber das war doch eigentlich extrem cool gemacht von Asensio. Dass der Torwart den Ball so dann parieren kann ist pures Glück. Wäre der Ball reingegangen hätten alle von einem eiskalten/genialen Abschluss gesprochen. "No-look-Pässe" und Abschlüsse, etc. werden im Fussball viel zu selten verwendet, dabei sind sie so ein kluges Mittel. Der No-Look-König ist wohl Sergio Busquets, also kein Spieler der für Spektakel steht, sondern pure Effizienz.

Von daher ist der Abschluss von Asensio für mich eine gute Idee, die schief gegangen ist, aber gute Erfolgsaussichten hatte. Ergo war die Entscheidung nicht schlecht und ganz sicher kein Verhöhnen oder sowas. Davon bin ich absolut überzeugt.

5 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen