Marcel

Führungsebene und Entscheidungen

498 Beiträge in diesem Thema

Eine neue Strategie bzgl. Marketing, die Präsidentschaftswahlen, anstehende Projekte oder Personaldisskussionen finden hier ihren Platz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine neue Strategie wird für die kommende Saison vom derzeitigen Präsidenten wohl kaum zu erwarten sein. Dafür agiert er ja, wie ich eben las, all die Jahre, die er nun im Amt ist, stets gleich nach dem Motto "Zidanes y Pavones". 

Der Begriff war mir schon häufiger begegnet, wollte mich daher mal "schlau" machen, was es damit auf sich hat.

Hoffe, dieser aufschlussreiche Überblick zu den "Zidanes y Pavones" Entscheidungen in der Ära von Pérez passt hier hin (ansonsten halt passender verschieben) und ist interessanter Lesestoff auch für die "alten Hasen" hier. ;)

http://www.theguardian.com/football/these-football-times/2015/jan/29/remembering-florentino-perez-pavones-real-madrid-zidane

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine neue Strategie wird für die kommende Saison vom derzeitigen Präsidenten wohl kaum zu erwarten sein. Dafür agiert er ja, wie ich eben las, all die Jahre, die er nun im Amt ist, stets gleich nach dem Motto "Zidanes y Pavones". 

Der Begriff war mir schon häufiger begegnet, wollte mich daher mal "schlau" machen, was es damit auf sich hat.

Hoffe, dieser aufschlussreiche Überblick zu den "Zidanes y Pavones" Entscheidungen in der Ära von Pérez passt hier hin (ansonsten halt passender verschieben) und ist interessanter Lesestoff auch für die "alten Hasen" hier. ;)

http://www.theguardian.com/football/these-football-times/2015/jan/29/remembering-florentino-perez-pavones-real-madrid-zidane

​Les ich mir mal durch :) 

So weit musst da aber normal ned suchen bei uns http://madridismo.de/2014/12/05/das-galaktische-spektakel/1872

um was von der Vereinsphilosophie zu erfahren. Vielleicht nicht ganz so historisch, aber dafür halt die Pérez Ära mit dem neo pseudo madridismo.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Link. Den Artikel kenn ich echt noch nicht. Den lese ich mir dann mal durch :)

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Vorstand plant das Amt des 'Director Deportivo', welches zuletzt Valdano inne hatte, wieder einzuführen und der heißeste Kandidat dafür ist Ramón Rodríguez Verdejo, besser bekannt als Monchi. Der Gaditano bekleidet seit 15 Jahren das Amt beim FC Sevilla, für welches er nun in die Hauptstadt gerufen wird.

Eine hervorragende Wahl wie ich finde... zusammen mit Unai wäre das ein Schritt in die richtige Richtung bzgl. Personalpolitik

bearbeitet von Julián MG
3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Vorstand plant das Amt des 'Director Deportivo', welches zuletzt Valdano inne hatte, wieder einzuführen und der heißeste Kandidat dafür ist Ramón Rodríguez Verdejo, besser bekannt als Monchi. Der Gaditano bekleidet seit 15 Jahren das Amt beim FC Sevilla, für welches er nun in die Hauptstadt gerufen wird.

Eine hervorragende Wahl wie ich finde... zusammen mit Unai wäre das ein Schritt in die richtige Richtung bzgl. Personalpolitik

​Ich hab auch schon gelesen, dass Benítez geplant hat, Bigon, den Sportdirektor von Napoli mit zu nehmen und dort zu installieren. Mir gefällt jeder Gedanke, der in eine Richtung geht, dass ein Sportdirektor kommt, den nicht der Präsident wollte und bestimmt hat. Das hätte schon was. Bin gespannt. Hier sollten wir in Kürze Klarheit haben.

bearbeitet von Dom Heis
2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

​Ich hab auch schon gelesen, dass Benítez geplant hat, Bigon, den Sportdirektor von Napoli mit zu nehmen und dort zu installieren. Mir gefällt jeder Gedanke, der in eine Richtung geht, dass ein Sportdirektor kommt, den nicht der Präsident wollte und bestimmt hat. Das hätte schon was. Bin gespant. Hier sollten wir in Kürze Klarheit haben.

​Die große Frage ist warum der Präsident das wollen würde sich einen Trainer zu holen der dann "seinen" Sportdirektor holt. Das wäre dann im Prinzip das selbe wie damals mit Mourinho nur mit 2 Menschen.

Also quasi wieder die richtige Kompetenz für diese beiden Leute. Wenn man die dann machen lässt wäre es sehr positiv.

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

​Die große Frage ist warum der Präsident das wollen würde sich einen Trainer zu holen der dann "seinen" Sportdirektor holt. Das wäre dann im Prinzip das selbe wie damals mit Mourinho nur mit 2 Menschen.

Also quasi wieder die richtige Kompetenz für diese beiden Leute. Wenn man die dann machen lässt wäre es sehr positiv.

​Ja, das frage ich mich auch. Ich kann es mir schwer vorstellen. Ich glaube auch kaum, dass Benítez eine zumindest ähnliche Verhandlungsposition wie Mourinho damals hat. Das mit den Forderungen hat man ja nur über die Medien bislang gehört.

Trotzdem steht Pérez in der Kritik wie nie unter seiner zweiten Amtszeit. Vielleicht werden Erinnerungen an sein Ende in der ersten Periode wach und er sieht ein, noch einmal für sporltichen Erfolg zurückstecken zu müssen. Bin echt gespannt. Die Transfers in diesem Sommer werden viel Aufschluss geben.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

 
Der Artikel und die Tabelle zeigen ja sehr deutlich auf, dass hinsichtlich Kaderliste für die CL dringender Handlungsbedarf für Real Madrid besteht im Bereich Spielerverpflichtung aus der Liga.
Erst recht dann, sollten Sergio Ramos und Iker wirklich gehen.
War mir in dem Ausmass gar nicht bewusst.
 
Wer käme denn nach eurer Meinung als sinnvolle Neu-Verpflichtung in Frage, um hier Lücken zu schliessen? Oder meint ihr, man hilft sich mit der Nominierung von 8 Jugendspielern?
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

 
Der Artikel und die Tabelle zeigen ja sehr deutlich auf, dass hinsichtlich Kaderliste für die CL dringender Handlungsbedarf für Real Madrid besteht im Bereich Spielerverpflichtung aus der Liga.
Erst recht dann, sollten Sergio Ramos und Iker wirklich gehen.
War mir in dem Ausmass gar nicht bewusst.
 
Wer käme denn nach eurer Meinung als sinnvolle Neu-Verpflichtung in Frage, um hier Lücken zu schliessen? Oder meint ihr, man hilft sich mit der Nominierung von 8 Jugendspielern?
 

​Joa, darüber will ich mir momentan ehrlich gesagt nicht wirklich Gedanken machen. Casillas würde wohl mit de Gea ausgetauscht werden, d.h. man hätte einen in Spanien ausgebildeten Spieler wieder im Kader, während Vazquez die Lücke des Eigenbauspielers bei Casillas schon jetzt geschlossen hat. Arbeloa ist ein großes Fragezeichen für mich. Wenn bei ihm ein attraktives Angebot kommt, kann es schnell gehen. Ansonsten sehe ich ihn noch hier, was in diesem Punkt sehr wichtig wäre.

Ramos würde indirekt von de Gea ersetzt werden, aber ich glaube noch immer nicht an einen Abgang. Torhüter Nummer drei wäre schnell nachnominiert. Aber das Interesse an Llorrente passt halt auch in das Schema. Der Chicharito Ersatz wird also höchstwahrscheinlich ein Spanier werden, der in diesem Punkt wieder seine Rolle erfüllt. Wer weiß, vielleicht holt man ja Soldado oder Negredo zurück? :P  Oder Alberto Bueno fällt mir noch ein.

Wird auf alle Fälle interessant, diese Saison. Illarra ist ja auch fraglich. Oh Mann das werden noch zwei seeeehr lange Monate bis September.

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

​Joa, darüber will ich mir momentan ehrlich gesagt nicht wirklich Gedanken machen. 

.... Oh Mann das werden noch zwei seeeehr lange Monate bis September.

​Ich auch nicht, deshalb habe ich lieber euch gefragt ;) 

Wird echt ne zähe und heisse Sommerzeit *schwitz* :D

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also damit hätte ich nicht gerechnet: O.o

Real Madrid die Nummer 1 in Puncto Transparenz

Bei allen Vorwürfen, die man dem Verein machen kann, aber offen gelegt wird offenbar alles, was man muss.

Richtig schön, wenn man die "Saubermänner" aus Barcelona mal auf den Boden der Tatsachen sieht. Hat mich trotzdem in der Form mega überrascht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also damit hätte ich nicht gerechnet: O.o

Real Madrid die Nummer 1 in Puncto Transparenz

Bei allen Vorwürfen, die man dem Verein machen kann, aber offen gelegt wird offenbar alles, was man muss.

Richtig schön, wenn man die "Saubermänner" aus Barcelona mal auf den Boden der Tatsachen sieht. Hat mich trotzdem in der Form mega überrascht.

​Ich muss sagen ich bin nicht gänzlich überrascht, nachdem ich auch bei den Jahresberichten die letzten Jahre, die zu meiner stammlektüre gehört ^^ bemerkt habe, wie unfassbar genau und präzise sie wurden, um alle Details anzugeben. Also ich war halt nicht sicher wie es im Vergleich aussieht. Es freut natürlich weil es genau den Kritikern Zündstoff nimmt. Wir haben weder ein großes Steuernproblem, noch eine großes Schuldenproblem. Natürlich könnte es im letzten Punkt weit besser aussehen, aber es ist nichts wofür man sich schämen muss - schon gar nicht im Vergleich zu anderen Größen des Fußballsports.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fast drei Monate ist es her, dass man in Madrid über die Wiedereinführung des Amts des 'Director Deportivo' nachdenkt und es ist immer noch nichts geschehen... ein großer Fehler wie ich finde. Die Transfers von Ausnahmetalenten wie Ødegaard, Asensio, Vallejo, etc. mag vllt. einige Missstände in der Vereinsführung kaschieren, wenn man sich aber die Tatsachen nüchtern betrachtet kommt man nicht um das Fazit umhin, dass Madrid unbedingt einen ordentlichen Sportdirektor benötigt!!!

Spanien exportiert nicht mehr nur Spieler, sondern auch auch großartige Sportdirektoren (o.ä. Amtsinhaber).

Javier Ribalta, einer der engsten Mitarbeiter Marottas, führt eine fast endlose Kartei von Spielern, dessen Vertrag in spätestens zwei Jahren abläuft, so dass die Vecchia Signora frühzeitig den Kontakt zu den interessantesten Spielern aufnehmen kann (so auch mit Pirlo, Pogba und Llorente geschehen). Das nenne ich Vorsorge. So kam man auch in CL-Finale mit eins der stärksten Mittelfelds Europas (Vidal - Pirlo - Pogba), in das man insgesamt lediglich 10Mio. investieren musste... 4Mio. weniger als Madrid für einen Lucas Silva ausgegeben hat.

Weitere Beispiele:
Monchi, ist in meinen Augen, das Non-Plus-Ultra unter den Sportdirektoren, aber seine Treue zu Sevilla hindert ihn daran den Club zu verlassen und einen der zig Angebote wahrzunehmen. Betis hat kürzlich Eduardo Maciá verpflichtet, der eine sehr gute Arbeit bei Liverpool (dort arbeitete er u.a. zusammen mit Benítez) und später eine unglaubliche Wandlung beim AC Florenz vollbracht hat. Nach seiner Ankunft in Italien hat er fast den gesamten Kader verändert und den Club zurück in die ital. Elite geführt. Beguiristain bei ManCity (mit sehr viel Kapital zum Arbeiten), Juanjo Lorenzo beim Olympiacos, sind nur ein paar weitere Beispiele.
Nach seiner beachtlichen Arbeit beim Málaga CF und in der Selección, hätte ich Hierro so gerne in Madrid auf diesem Posten gesehen, aber Pérez hatte da was dagegen.

Wer kennt den Spruch nicht: "Wenn Madrid an die Tür klopft, erhöht sich automatisch die verlangte Ablöse"? Ganz falsch ist diese Aussage nicht, aber dagegen könnte man relativ einfach vorgehen... indem man keine impulsiven Verpflichtungen macht, sondern gescheiter und vorsorglicher plant, ohne dass man alles gleich an die große Glocke hängt. Für Kroos hat man seinen Marktwert hingelegt, 30Mio., für Danilo sogar mehr, 31,5Mio., obwohl beide nur noch ein Jahr Vertragslaufzeit hatten [Anm.: obwohl Kroos im Nachhinein ein großartiger Transfer gewesen ist, bei Danilo bleibt es noch abzuwarten]. Kein Wunder, dass ManU nun 40Mio. für De Gea verlangt.

Die Sportdirektoren der wichtigsten europäischen Clubs treffen sich für gewöhnlich bei Turnieren der U-Nationalmannschaften... häufig gehen sie zusammen essen. Bei der U19-EM u.ä. Veranstaltungen war kein Vertreter Real Madrids vorhanden. Dadurch hat sich unter den Sportdirektoren mittlerweile der Running Gag etabliert: "Madrid hat das nicht nötig, sie kommen als letzte in die Verhandlung wenn viel Rummel um einen Spieler gemacht wird und bieten einfach mehr Geld als alle anderen". So kommt es auch, dass ein 16jähriger 1,2 Mio im Jahr verdient, der in der dritten span. Liga spielt.

Madrid braucht einen 'Director Deportivo'!!!

bearbeitet von Julián MG
5 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessanter Beitrag, @Julián MG, ich kannte mich mit dem Thema nicht so gut aus.

Aber was genau unterscheidet einen Sportdirektor von anderen Funktionären im Verein, was KONKRET macht er denn? Wie kann es sich Real Madrid überhaupt leisten NIEMANDEN an dieser Stelle zu haben? Wer ist da eingesprungen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden