DeFraitasChavaz

Zugang: Kylian Mbappé

166 Beiträge in diesem Thema

vor 1 Stunde schrieb Makedonija:

Ich verstehe nicht, warum Mbappé's Zugang zwingend an einen Abgang von primär Bale geknüpft sein muss

Was das angeht, stimme ich dir zu.

V.a. gerade nach dem Neymar-Transfer, bei dem Barcelona in der medialen Wahrnehmung ziemlich schlecht wegkommt. Warum sollte sich Flo dasselbe wünschen? Natürlich möchte ich nicht die fußballerischen Fähigkeiten von Neymar und Bale gleichsetzen, ihren Status in ihrer Mannschaft (o. Ex-Mannschaft)  ähnelt sich aber durchaus stark. 

Abgesehen davon würde ich mir einen Bale-Abgang schon wünschen, zumal man dann ein System mit Isco links und J... Asensio rechts spielen könnte. *träum* Wird zwar mit ZZ als Coach nicht passieren, aber einer von beiden würde immerhin Bales Platz einnehmen (also ggf inkl Systemumstellung, Isco als RA war ja das Grauen).

Diesen Marca-Artikel kann ich nicht einschätzen. Betrachtet man die Möglichkeit eines Abgangs von Bale unabhängig davon, seh ich überhaupt keinen Grund, warum er plötzlich gehen sollte. Wenn Real ihn aber bei einem Mbappé-Transfer tatsächlich loswerden wollen würde, dann bitte zu ManU inkl. De Gea-Vertrag. :P

PS: Ging jetzt eher um einen bale-abgang, ist hier aber nicht soo fehl am platz.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Patrick Ramos:

Also man sollte bei allem was man so denkt im Fußball, trotzdem den Respekt vor Gareth Bale nicht verlieren (ich impliziere das nicht, ich will nur dass man Acht gibt :)).

Wenn er geht, werde ich ihm geistig für seinen Einsatz bei uns danken. Er hat sich immer korrekt verhalten. Sein Körper spielt halt nicht mit. Er konnte auch nix dafür, dass man ihn für 100 Mio. gekauft hat und Di Maria abgesägt hat usw... Das ist alles nicht seine Schuld.

Mittlerweile ist klar, dass man denke ich mit einem Verkauf gut leben können wird. In meinen Augen gibt es nur 6 Spieler von dem der Verein aktuell abhängig ist: Ramos, Marcelo, Casemiro, Kroos, Modric, Ronaldo. Wobei man hier Casemiro nur aufzählen muss, weil er in dem aktuellen Konstrukt unter dem aktuellen Trainer so wichtig ist.

Wenn Bale also geht und Mbappe kommt, ist es halt so. Wobei auch Mbappe dann ordentlich liefern muss. Für mich hat der nicht einen Deut mehr Kredit als Bale, der damals kam. Ob er Waliser ist und er Franzose, das ist mir sowas von egal. Mbappe hat nix bei uns geleistet und war ein halbes Jahr "berühmt". 

Für mich fangt der bei uns bei 0 an, wenn er kommt. Er muss sich alles erst Mal verdienen :) 

Das ist klar, er hat hier noch nichts geleistet und muss sich wie jeder andere seine Anerkennung verdienen!

Du hast da was falsch verstanden, dass mit Di Maria oder den Verletzungen oder das er nicht nach Spanien passt nehme ich ihm nicht übel, er kann dafür nichts!

Aber das er und genauso Benzema 8 von 10 Spielen auf dem Platz stehen ohne Willen ohne zu Kämpfen, dass nehme ich ihm übel!

Das er keine Lust hat sich zu integrieren (siehe Sprache) das nehme ich ihm übel! 

Introvertiert hin oder her, wenn ich die Chance bekomme bei meinem "Lieblingsclub" zu spielen und da noch Stammspieler bin, dann werde ich in diesen ganzen Jahren die spanische Sprache erlernen! Er muss nicht Bestbuddy von jedem sein aber so wie er es macht geht in meinen Augen nicht!

Wer in diesem Trikot keinen Willen zeigt ob Bale oder Mbappe hat hier nichts verloren!

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Makedonija

Sorry aber dass Benzema nicht an Titelgewinnen beteiligt gewesen sein soll, ist einfach nicht wahr und eine ziemlich subjektive Sicht der Dinge. Benzema darf man nicht (allein) an Toren messen. Trotzdem hat er einige geschossen, da wahren auch (subjektive Erinnerung:) viele Führungstreffer dabei, die uns im wahrsten Sinne das Tor zu Siegen geöffnet haben. Dazu muss man ihm auch seine ganzen direkten und indirekten Torbeteiligungen anrechnen, siehe Anzahl der Assists für CR.

Kritik an Benzema ist natürlich erlaubt/erwünscht und auch berechtigt. Seine Durchhänger im Spiel, seine Passivität. Seine schwachen ersten Jahre – Aber man sollte schon die Kirche im Dorf lassen. Die Dinge, die du bei Bale lobst (Loyalität dem Verein gegenüber) blendest du bei Karim aus. Für mich ist der Franzose immer noch einer der besten Supportstürmer, die man im Profi-Fußball findet.

Zu Bale: Klar kann er nichts für seine Verletzungen und ja er hat wichtige Tore geschoßen. Auch hat er sich im Defensivverhalten und auch insgesamt mMn mit der Zeit gesteigert. Aber in Summe hat er einfach für mich nicht das gehalten, was der Transfer versprochen hat. Und wenn einer von BBC gehen wird, ist er einfach der wahrscheinlichste Kandidat. CR ist einfach nach wie vor eine Gelddruckmaschine. Und die letzte Saison hat gezeigt, dass man seine Tore nach wie vor braucht. Daneben ist Karim als sein Support gesetzt. Bleibt Bale, für den man bestimmt auch weit mehr Geld bekommen würde als für Benzema. Gleichzeitig wäre es die Chance, Isco einen Stammplatz im MF zu geben. Das erreichst du nur mit dem Verkauf von Bale (oder CR, was nicht passieren wird). Ein Benzema-Abgang bringt da wenig, denn eine Doppelspitze CR-Bale wäre schrecklich, da sind wir uns hoffentlich alle einig.

Verzichtet man auf einen Umbruch/Systemwechsel, der mit dem Verkauf von Bale vermutlich kommen würde und holt Mbappe als Benzema-Konkurrent wär mir das auch Recht. Es müssten dann aber tatsächlich zwei "echte" Konkurrenten sein, sonst haben wir in 1-2 Jahren einen unzufriedenen Mbappe auf der Bank. Ich weiß auch nicht, wie er als MS im 4-3-3 funktioniert. Bisher hab ich ihn nur als ST im 4-4-2 und als LFL gesehen. Aber das müssten Zidane und sein Team beurteilen. Der Kauf von Mbappe ist also nicht zwingend mit einem Abgang von Bale verbunden. Aber man würde mehrere Fliegen mit einer Klatsche schlagen: Geld für Mbappe-Transfer hereingespielt, Stammplatz für Isco geschaffen, Spieler verkauft, der massig Gehalt kostet und oft verletzt ist … es wäre einfach in meiner Gedankenwelt ein positiver Domino-Effekt.

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Iago Blanco:

@Makedonija

Sorry aber dass Benzema nicht an Titelgewinnen beteiligt gewesen sein soll, ist einfach nicht wahr und eine ziemlich subjektive Sicht der Dinge. Benzema darf man nicht (allein) an Toren messen. Trotzdem hat er einige geschossen, da wahren auch (subjektive Erinnerung:) viele Führungstreffer dabei, die uns im wahrsten Sinne das Tor zu Siegen geöffnet haben. Dazu muss man ihm auch seine ganzen direkten und indirekten Torbeteiligungen anrechnen, siehe Anzahl der Assists für CR.

Kritik an Benzema ist natürlich erlaubt/erwünscht und auch berechtigt. Seine Durchhänger im Spiel, seine Passivität. Seine schwachen ersten Jahre – Aber man sollte schon die Kirche im Dorf lassen. Die Dinge, die du bei Bale lobst (Loyalität dem Verein gegenüber) blendest du bei Karim aus. Für mich ist der Franzose immer noch einer der besten Supportstürmer, die man im Profi-Fußball findet.

Zu Bale: Klar kann er nichts für seine Verletzungen und ja er hat wichtige Tore geschoßen. Auch hat er sich im Defensivverhalten und auch insgesamt mMn mit der Zeit gesteigert. Aber in Summe hat er einfach für mich nicht das gehalten, was der Transfer versprochen hat. Und wenn einer von BBC gehen wird, ist er einfach der wahrscheinlichste Kandidat. CR ist einfach nach wie vor eine Gelddruckmaschine. Und die letzte Saison hat gezeigt, dass man seine Tore nach wie vor braucht. Daneben ist Karim als sein Support gesetzt. Bleibt Bale, für den man bestimmt auch weit mehr Geld bekommen würde als für Benzema. Gleichzeitig wäre es die Chance, Isco einen Stammplatz im MF zu geben. Das erreichst du nur mit dem Verkauf von Bale (oder CR, was nicht passieren wird). Ein Benzema-Abgang bringt da wenig, denn eine Doppelspitze CR-Bale wäre schrecklich, da sind wir uns hoffentlich alle einig.

Verzichtet man auf einen Umbruch/Systemwechsel, der mit dem Verkauf von Bale vermutlich kommen würde und holt Mbappe als Benzema-Konkurrent wär mir das auch Recht. Es müssten dann aber tatsächlich zwei "echte" Konkurrenten sein, sonst haben wir in 1-2 Jahren einen unzufriedenen Mbappe auf der Bank. Ich weiß auch nicht, wie er als MS im 4-3-3 funktioniert. Bisher hab ich ihn nur als ST im 4-4-2 und als LFL gesehen. Aber das müssten Zidane und sein Team beurteilen. Der Kauf von Mbappe ist also nicht zwingend mit einem Abgang von Bale verbunden. Aber man würde mehrere Fliegen mit einer Klatsche schlagen: Geld für Mbappe-Transfer hereingespielt, Stammplatz für Isco geschaffen, Spieler verkauft, der massig Gehalt kostet und oft verletzt ist … es wäre einfach in meiner Gedankenwelt ein positiver Domino-Effekt.

Mein Text ist nicht als Kontrastdarstellung zu Benzema zu interpretieren, d.h. all jene Dinge, die ich Bale positiv anrechne, sind nicht automatisch Negativaspekte bei Benzema. Auch behaupte ich nicht, dass er nicht an Titelgewinnen beteiligt war. Da hast Du etwas missverstanden. Ich sage nur, dass ich - falls BBC aufgelöst würde - Benzema eher verkaufen würde als Bale. Für mich spielt dabei keine Rolle, wer am "Wahrscheinlichsten" gehen muss, sondern ich lege meine Sicht der Dinge dar, weshalb ich eher Bale behalten und Benzema abgeben würde. Für mich ist das eine 55-45%-Entscheidung. Von einer Doppelspitze Bale-Ronaldo halte ich gar nichts. Ich könnte mir vorstellen, dass ein Mbappé (oder eben Dybala) ein 1:1-Ersatz für Benzema wäre, d.h. im MS eingesetzt würde. Auf RA sehe ich einen Mbappé gar nicht, aber das ist Ansichtssache. Und LA spielt eben CR7, es sei denn er hat die Nase voll von Spanien. Auch das wäre im Übrigen eine Lösung, der ich offen gegenüber stehen würde.

Und von "Mythos" sprach ich, weil ich nicht davon überzeugt bin, dass ein Ronaldo den Wasserträger Benzema zwingend braucht. Es ist für mich ohnehin unklar, woran man den Erfolg von BBC bzw. des Duos Ronaldo / Benzema gegenüber bspw. der Variante Ronaldo / Morata oder anderen Alternativen messen will / soll. Warum soll letzteres nicht harmonieren können? Rein torebezogen stünde man nicht so schlecht da. Oder gewichtet man Vorlagen Benzema's für Ronaldo höher? Oder den Wunsch Ronaldo's unangefochtener Star zu sein mit einem System, das ihn als primären Abschlussspieler etablieren will. Ich finde auch, dass Benzema früher (zu Mourinho's Zeiten) deutlich mannschaftsdienlicher agiert hat. Durch sein Verhalten auf dem Spielfeld und dem gefühlt in 3 von 4 Spielen fehlenden Einsatz mangelt es mir bei ihm seit einiger Zeit nicht nur an Durchschlagskraft sondern auch an ausreichender defensiver Beteiligung, um die ihm zugesprochene Daseinsberechtigung und Rolle innerhalb des Teams so auszufüllen, dass man ihn als "gesetzt" sehen müsste. Kurzum: Ich glaube der "beste" Benzema-Ersatz (als Partner von Bale und Benzema) wäre ohne Zweifel Dybala, weil er genau das kann, was der Franzose auch bietet, nur mit größerem Kampfgeist. Mbappé hingegen könnte insofern funktionieren, als dass er technisch stark, schnell und abschlussstark ist, so dass er der bessere "Morata" werden könnte. Defensiv, so meine Prognose, darf man sich von Mbappé keine Wunder erhoffen. Insofern ist für mich die zentrale Frage, wer neben den beiden Robotern am besten funktionieren würde. Wenn einer oder beide von ihnen gehen sollte(n), dann werden die Karten völlig neu gemischt. Meine Vision wäre eine Offensive aus schnellen, dribbelstarken und kreativen Offensivspielern in der Zeit nach BBC, die sich die Tore unter sich aufteilen, weil ich gerne etwas Neues sehen würde. Aber das kann jeder für sich entscheiden. 

bearbeitet von Makedonija
2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Makedonija

Sorry, das mit den fehlenden Anteil an Titelgewinnen hab ich tatsächlich missverstanden. Du meintest in dem Zusammenhang Mbappe, ich dachte du meinst Karim ... 

Ich versuche, die Dinge so realistisch wie möglich zu betrachten. Wenn du dir wünscht, dass Benzema geht und man nach BBC schöneren Fußball spielt, verstehe ich das vollkommen. Die Frage ist: wie realistisch ist das (Stand August 2017). CR wird noch ein paar Jahre hier spielen, mit all den Vor-und Nachteilen. Es hat also Stand Heute auch unrealistisch, dass Karim geht. Er genießt hohes Ansehen hier (ob gerechtigkeit sei jetzt dahingestellt), sowohl beim Trainer als auch Präsidenten. Bale ist da mMn einfach noch am wahrscheinlichsten, sprich sein (möglicher) Abgang Stand 2017 die größte Chance, das Trio BBC zu zerschlagen. 

Wenn man Mbappe holt und mit Karim konkurrieren lässt, soll das so sein. Ein Bale-Abgang hätte aber mMn viele Vorteile, auf die ich jetzt nicht noch einmal eingehe, da ich am Handy tippe.  Stichwort Isco. Stichwort Idealposition CR. 

4 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Makedonija:

1. Bale ist mMn sehr verletzungsanfällig, nicht richtig integriert und passt von seiner Spielweise nicht nach Spanien. Aber er hat sich immer loyal verhalten, hat nie versucht den Verein zu erpressen und auch nie ein schlechtes Wort verloren. Er war 4 Jahre hier und hat im Gegensatz zu Mbappé seine Verdienste und Momente, d.h. er hat an Titelgewinnen mitgewirkt, der Franzose (noch) nicht. 

Völlig richtig. Meine Loyalität liegt auch eher bei Bale als bei Mbappe... Aber der fett markierte Bereich ist sehr stark gewichtet für mich.

vor 22 Stunden schrieb Makedonija:

2. Aus dem Trio BBC ist er der jüngste und mMn nicht der Schlechteste, falls er annähernd verletzungsfrei bleibt. Selbst mit Verletzung wäre es für die Rotation nicht so schlecht. Er müsste aber akzeptieren, dass er auch mal ausgewechselt werden kann oder auf der Bank Platz nimmt. Ich denke, dass er das eher kann ein Ronaldo. Mir persönlich ist Benzema ein viel größeres Dorn im Auge, weil ich mit seinem Einsatz und seiner Einstellung (wie auch mit seinem Lebensstil) wenig anfangen kann. Den Mythos, dass nur er mit Ronaldo funktionieren kann, glaube ich nicht. Wenn ich BBC auflösen müsste, so wäre Benzema meine erste Wahl. 

Sehe ich auch so, aber der Shift auf ein 4-3-1-2 wäre ohne Bale und Vazquez möglich, ohne Benzema schwer und Bale ist unklar, ob er da noch integrierbar wäre - dazu kommt, dass ich Mbappe eher im 2 Sturmsytem sehe, als zb als Ronaldo Ersatz auf LA oder als MS in einem solo System.

vor 22 Stunden schrieb Makedonija:

3. Anknüpfend an 3: Mbappé könnte die Minuten von Morata plus jene von Mariano plus einige von Benzema bekommen. Das ist in Summe nicht viel weniger, als er in dieser Saison bei den Monegassen hatte. Entweder er kann das eine Jahr überstehen und zeigt in den Einsätzen seine Klasse und verdrängt Benzema (nicht Bale, den ich eher mit anderen Spielern konkurrieren sehe) auf die Bank, oder er kommt eben nicht, wenn er dieses Duell scheut und stattdessen eine Stammplatzgarantie will. Ich halte ihn für talentiert und fähig genug, um sich hier zu etablieren, wie auch Asensio, aber geschenkt bekommt man nichts, man muss es sich bei 0 beginnend erarbeiten. Das sollte auch für ihn gelten, Ablöse hin oder her. Am schwierigsten ist Ronaldo zu verdrängen (Torquote dürfte unerreichbar sein), aber Bale und speziell Benzema sind nicht unüberwindbar. 

Das denke ich auch. Wenn er kommt, dann muss er beißen - egal was er kostet. DAS sage ich aber NUR, weil Zidane bewiesen (!) hat, dass er auf den Status keinen Deut gibt. Das ist ein First und einer der größten Managementerfolge von Zizou - auch wenn ich andere weniger spielen hätte lassen als er, hat er es bei Leuten durchgezogen (James zb.).

vor 22 Stunden schrieb Makedonija:

5. Wir haben keinen Zwang unbedingt einen Mbappé holen zu müssen. Falls man den Morata-Abgang besser puffern möchte, so könnte man auch über eine kleinere Lösung nachdenken mit (etwas) geringeren Ambitionen. Ich würde per se nicht das komplette Team hinterfragen und krampfhaft versuchen, den Franzosen zu integrieren. Ein Spieler wie Dembélé könnte sich als ähnlich wertvoll erweisen und wäre möglicherweise mit der Spielzeit, die Mbappé bekäme zufrieden. Falls nicht, so kann man den Markt nochmals sondieren.

Das glaube ich halt in Madrid nicht mehr - und finde es gut so. Entweder der Spieler bringt uns was oder nicht. Wenn nicht, dann nicht kaufen. So eine 1-2 Jahre übergangs Chicharito Sache - da bin ich kein Fan von. Benz ist alt, bauen wir doch jemanden hinter ihm auf? Ronaldo ist alt? Bauen wir doch jemanden auf. Das Ziel muss immer der Stammplatz sein. Packt es der Spieler nicht, kann ich immer noch einen gestanden fertigen "Star" (ekliges Wort) kaufen.

vor 22 Stunden schrieb Makedonija:

Alles in allem würde ich aus diesen Gründen einem Verkauf Bale's widersprechen. Nicht zuletzt auch deshalb, weil man mit u.U. Manchester United einen direkten CL-Konkurrenten stärken würde. Die Ablöse Bale's im Verkaufsfall (Zwangsverkauf seitens des Vereins) dürfte lächerlich gering sein, wenn man sich Neymar's oder potenziell Mbappé's Ablösen anschaut. Da stimmt für mich einfach die Relation nicht. 

Mein Tipp. Aufpassen bei diesen "Relationen". Es gibt tatsächlich keine sportliche Relation zwischen den Summen. 190 für Mbappe und 222 für Neymar entstehen einfach aus dem Grund, weil der Verkäufer nicht verkaufen will und Mondsummen ausruft. Bezahlt es dann ein Depp, dann geht er halt für die Summe. Aber wenn wir Bale verkaufen WOLLEN, weil wir jemand anderen kaufen WOLLEN, dann werden wir keinen Mondpreis ausrufen, sondern einen Preis, der einen Käufer anzieht und den Deal dicht macht. Dass das dann vllt 70 Mio oder 100 Mio sind, ja klar. So rennt halt der Markt, wenn du verkaufen willst.

vor 13 Stunden schrieb Iago Blanco:

Sorry aber dass Benzema nicht an Titelgewinnen beteiligt gewesen sein soll, ist einfach nicht wahr und eine ziemlich subjektive Sicht der Dinge. Benzema darf man nicht (allein) an Toren messen. Trotzdem hat er einige geschossen, da wahren auch (subjektive Erinnerung:) viele Führungstreffer dabei, die uns im wahrsten Sinne das Tor zu Siegen geöffnet haben. Dazu muss man ihm auch seine ganzen direkten und indirekten Torbeteiligungen anrechnen, siehe Anzahl der Assists für CR.

Schon richtig. Ich pers. messe ihn nicht an Toren, aber man müsste sich schon alles genau ankucken welche Art von Assist das ist und wie weit er wirklich viel arbeitet für das Team. Das kann sich unterschiedlich manifestieren. Man darf Karim nicht schlecht reden, ich glaube er ist ein Top 3 Stürmer, wenn er richtig spielen darf und seine Stärken ausspielt. Ich mag aber auch niemals von ihm abhängig sein. Er ist hat absolut gar keine Führungsqualitäten und ich spüre nicht dass er der einzige gestandene Spieler im Sturm am Feld ist. Das Feeling habe ich bei Ronaldo und Bale 100 mal mehr. Die können ein Team eher tragen. Bale könnte wenn er drüfte. Benzema darf nicht und kann nicht - muss es auch nicht. Aber es ist schon wichtig anzuerkennen, dass er das eben charakterlich nicht kann. Ich werf es ihm nicht vor, es ist einfach ein negatives Asset.

vor 13 Stunden schrieb Iago Blanco:

Ein Benzema-Abgang bringt da wenig, denn eine Doppelspitze CR-Bale wäre schrecklich, da sind wir uns hoffentlich alle einig.

Das sehe ich auch so :) 

vor 13 Stunden schrieb Iago Blanco:

Aber man würde mehrere Fliegen mit einer Klatsche schlagen: Geld für Mbappe-Transfer hereingespielt, Stammplatz für Isco geschaffen, Spieler verkauft, der massig Gehalt kostet und oft verletzt ist … es wäre einfach in meiner Gedankenwelt ein positiver Domino-Effekt.

Amen.

vor 12 Stunden schrieb Makedonija:

Und LA spielt eben CR7, es sei denn er hat die Nase voll von Spanien. Auch das wäre im Übrigen eine Lösung, der ich offen gegenüber stehen würde.

Nicht zu vergessen, dass Ronaldo in den Sturm wandern könnte, man Mbappe auf LA lässt und auf RA Bale. Dann wäre auch ein Benzema Verkauf möglich...

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Iago Blanco: Ich wüsste gerne, inwiefern die Ablösesummen, die im Raum stehen, für Dich relevant sind. D.h. würdest Du Bale für jede beliebige Summe (z.B auch für 50-70 Mio. €) abgeben und Mbappé für die 160-200 Mio. €, die im Raum stehen, verpflichten, bloß um den Waliser weg zu haben oder würdest Du sagen, dass Du dem Deal nur unter bestimmten - auch finanziellen - Konditionen zustimmen würdest? 

Mein Standpunkt wäre folgender: Ich würde eher Benzema als Bale abgeben. Allerdings bin ich mir bewusst, dass der Waliser eine höhere Ablöse einbringen dürfte. Kadertechnisch mögen beide Varianten ihre Vor- und Nachteile haben. Sollte also jemand eine dreistellige Millionensumme für Bale auf den Tisch legen, wäre ich ebenfalls nicht abgeneigt, ihn ziehen zu lassen. Für viel weniger als 100 Mio. € würde ich ihn aber nicht abgeben, weil dann für mich die "Relation" nicht passt. Ich weiß, der Markt bestimmt den Preis etc. und Bale ist sicher nicht so gefragt wie ein Neymar, das gebe ich zu, aber er ist auch kein 0815-Spieler und wir sollten nicht so tun, als ob wir unbedingt verkaufen müssen. Vor einigen Jahren wäre Bale die heißeste Aktie auf dem Markt gewesen und wenn er diesen Sommer nach Leistungen wie damals bei Tottenham gewechselt wäre, dann wären die 100 Mio. € ein Witz gewesen. In der Zwischenzeit haben sich die Dinge rund um Bale aber etwas relativiert. Dennoch sage ich: Falls jemand unsere Spieler will, dann soll er zahlen. Simple as that. 

Edit: Mbappé hat sich gestern wohl am Knie verletzt. Was heißt das nun in Bezug auf seine Verletzungsanfälligkeit? Und - ja ich spinne jetzt - Bale könnte auch eine Saison lang ohne Verletzung bleiben. Vielleicht sogar genau dann, wenn man ihn "verscherbelt" hat ... 

bearbeitet von Makedonija

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht eine gute Nachricht für uns. Klick Mbappé verletzt sich beim Ersten Spiel der neuen Saison und muss raus. Man wartet noch drauf, wie schwer die Verletzung an seinem Knie ist. Ich wünsche dem Jungen natürlich alles gut und versteht mich nicht falsch, aber falls er bisschen länger ausfällt, dann werden wohl die Teams Abstand nehmen von seiner Verpflichtung. So können wir nächste Saison All-in gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Makedonija:

@Iago Blanco: Ich wüsste gerne, inwiefern die Ablösesummen, die im Raum stehen, für Dich relevant sind. D.h. würdest Du Bale für jede beliebige Summe (z.B auch für 50-70 Mio. €) abgeben und Mbappé für die 160-200 Mio. €, die im Raum stehen, verpflichten, bloß um den Waliser weg zu haben oder würdest Du sagen, dass Du dem Deal nur unter bestimmten - auch finanziellen - Konditionen zustimmen würdest? 

Mein Standpunkt wäre folgender: Ich würde eher Benzema als Bale abgeben. Allerdings bin ich mir bewusst, dass der Waliser eine höhere Ablöse einbringen dürfte. Kadertechnisch mögen beide Varianten ihre Vor- und Nachteile haben. Sollte also jemand eine dreistellige Millionensumme für Bale auf den Tisch legen, wäre ich ebenfalls nicht abgeneigt, ihn ziehen zu lassen. Für viel weniger als 100 Mio. € würde ich ihn aber nicht abgeben, weil dann für mich die "Relation" nicht passt. Ich weiß, der Markt bestimmt den Preis etc. und Bale ist sicher nicht so gefragt wie ein Neymar, das gebe ich zu, aber er ist auch kein 0815-Spieler und wir sollten nicht so tun, als ob wir unbedingt verkaufen müssen. Vor einigen Jahren wäre Bale die heißeste Aktie auf dem Markt gewesen und wenn er diesen Sommer nach Leistungen wie damals bei Tottenham gewechselt wäre, dann wären die 100 Mio. € ein Witz gewesen. In der Zwischenzeit haben sich die Dinge rund um Bale aber etwas relativiert. Dennoch sage ich: Falls jemand unsere Spieler will, dann soll er zahlen. Simple as that. 

Edit: Mbappé hat sich gestern wohl am Knie verletzt. Was heißt das nun in Bezug auf seine Verletzungsanfälligkeit? Und - ja ich spinne jetzt - Bale könnte auch eine Saison lang ohne Verletzung bleiben. Vielleicht sogar genau dann, wenn man ihn "verscherbelt" hat ... 

Die Ablösesummen muss der Verein bewerten, ich hab keinen Einblick … Grob gesagt: jede Summe, die uns gleich gut oder besser als 0 aussteigen lässt, würd ich annehmen. Verlust sollte man halt keinen mit ihm machen, der Verein wird da alle Faktoren berücksichtigen. (Ich bin auch nach wie vor der Meinung, man wird bei James Gründe gehabt haben, ihn "günstig" abzugeben. Aber jetzt weiche ich ab …). Mir ist egal, ob 100 Mio, 200 oder 50. Wenn wir mit einem Plus bei der Personalie Bale aussteigen, soll es mir Recht sein. In unserem Beispiel wollen wir, bzw. ich, ihn halt loswerden. Aus der Position heraus werden keine Transferrekorde zustandekommen, das ist klar.

Ich versteh immer noch nicht ganz, warum du unbedingt lieber Benzema verkaufen willst. Mbappe wäre dann MS, richtig? Wer ist dann sein Back-Up? Was machen wir mit Isco? Ich kann mich nur wiederholen: Bale ist meiner Meinung nach in Summe die beste Option, BBC zu zerschlagen. Sympathien spielen da keine Rolle (ok, bei Isco schon …)

Zur Verletzung: Ich denke nicht, dass das einen großen Einfluss haben wird. Das schmälert sein Potenzial ja nicht … Außer, dass es natürlich kein Vorteil ist, wenn er schon ohne Vorbereitung kommt und dann auch noch verletzt ist.

Klar ist es möglich, dass Bale dann eine hammer Saison spielt und nicht verletzt ist. Schön für seinen neuen Arbeitgeber, wenn er dort funktioniert. Win-Win-Win-Situation.

@La Saeta Rubia

Ich glaube nicht, dass Mbappe nächstes Jahr viel günstiger zu haben wäre. Wir kennen das doch alle: dann verlängert er alibimäßig zu besseren bezügen und schon sind wir wieder bei Summe X.

 

bearbeitet von Iago Blanco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Patrick Ramos:

Er ist hat absolut gar keine Führungsqualitäten und ich spüre nicht dass er der einzige gestandene Spieler im Sturm am Feld ist. Das Feeling habe ich bei Ronaldo und Bale 100 mal mehr. Die können ein Team eher tragen. Bale könnte wenn er drüfte. Benzema darf nicht und kann nicht - muss es auch nicht. Aber es ist schon wichtig anzuerkennen, dass er das eben charakterlich nicht kann. Ich werf es ihm nicht vor, es ist einfach ein negatives Asset.

Was findest du daran negativ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Iago Blanco:

Die Ablösesummen muss der Verein bewerten, ich hab keinen Einblick … Grob gesagt: jede Summe, die uns gleich gut oder besser als 0 aussteigen lässt, würd ich annehmen. Verlust sollte man halt keinen mit ihm machen, der Verein wird da alle Faktoren berücksichtigen. (Ich bin auch nach wie vor der Meinung, man wird bei James Gründe gehabt haben, ihn "günstig" abzugeben. Aber jetzt weiche ich ab …). Mir ist egal, ob 100 Mio, 200 oder 50. Wenn wir mit einem Plus bei der Personalie Bale aussteigen, soll es mir Recht sein. In unserem Beispiel wollen wir, bzw. ich, ihn halt loswerden. Aus der Position heraus werden keine Transferrekorde zustandekommen, das ist klar.

Ich versteh immer noch nicht ganz, warum du unbedingt lieber Benzema verkaufen willst. Mbappe wäre dann MS, richtig? Wer ist dann sein Back-Up? Was machen wir mit Isco? Ich kann mich nur wiederholen: Bale ist meiner Meinung nach in Summe die beste Option, BBC zu zerschlagen. Sympathien spielen da keine Rolle (ok, bei Isco schon …)

Zur Verletzung: Ich denke nicht, dass das einen großen Einfluss haben wird. Das schmälert sein Potenzial ja nicht … Außer, dass es natürlich kein Vorteil ist, wenn er schon ohne Vorbereitung kommt und dann auch noch verletzt ist.

Klar ist es möglich, dass Bale dann eine hammer Saison spielt und nicht verletzt ist. Schön für seinen neuen Arbeitgeber, wenn er dort funktioniert. Win-Win-Win-Situation.

@La Saeta Rubia

Ich glaube nicht, dass Mbappe nächstes Jahr viel günstiger zu haben wäre. Wir kennen das doch alle: dann verlängert er alibimäßig zu besseren bezügen und schon sind wir wieder bei Summe X.

 

Bale hat immerhin einen Vertrag bis zum 30.06.2022, also noch ganze 5 (!) Jahre. Benzema's Arbeitspapier läuft 2019 aus. Ich habe noch einen Vorschlag ins Spiel gebracht, nämlich dass Lucas und/oder Majoral verkauft / verliehen werden und BBC bleibt und zusätzlich Mbappé kommt. Wir hätten dann Asensio, Isco und Mbappé für die Offensivpositionen, im Gegenzug hätte man Weltstars wie Morata und James abgegeben. Idealerweise behält man dann Benzema bis zum Vertragsende (auf die Ablöse würde ich verzichten) und Mbappé läuft ihm den Rang ab. Das wäre für mich die eleganteste Lösung BBC zu "zerschlagen". Ich weiß aber nicht, inwieweit Benzema mit einem Bankplatz leben könnte und Isco dauerhaft zufrieden zu stellen ist. Allerdings muss ich eingestehen, dass Isco für mich eher ein Mittelfeldspieler ist als ein Mann für die Offensive. Da hätte er ähnliche Mühe wie James zu überzeugen. Asensio ist dynamischer und im letzten Drittel zielstrebiger, so dass er im aktuellen Kader ganz klar meine erste Option wäre, die BBC "zerschlagen" könnte. Bei Isco habe ich meine Zweifel.  

Womit ich auch sehr gut leben könnte, wäre folgendes: Verkauf von Bale an Manchester United, die uns im Gegenzug Summe X plus DDG überlassen. Dann wäre die Verpflichtung einer weiteren Offensivkraft unabdingbar und man könnte wirklich über z.B. Mbappé, Demélé oder Dybala nachdenken. Allerdings hat Navas ein sehr hohes Standing innerhalb des Teams und beim Trainer, so dass dies kaum passieren wird. 

Wenn ich entscheiden müsste, so würde ich mich eher für Dembélé entscheiden als für Mbappé, einfach weil er auf beiden Flügeln zu Hause (beidfüßig) und etwas flexibler einsetzbar ist. Dann würde auch für mich ein Bale-Abgang absolut Sinn machen. Vielleicht ist es die falsche Wahl und Mbappé ist DER kommende 9er, aber das wäre meine Wahl. Eventuell habe ich Dembélé auch öfter spielen lassen und tendiere deshalb zu ihm ... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Makedonija:

Mein Standpunkt wäre folgender: Ich würde eher Benzema als Bale abgeben. Allerdings bin ich mir bewusst, dass der Waliser eine höhere Ablöse einbringen dürfte. Kadertechnisch mögen beide Varianten ihre Vor- und Nachteile haben. Sollte also jemand eine dreistellige Millionensumme für Bale auf den Tisch legen, wäre ich ebenfalls nicht abgeneigt, ihn ziehen zu lassen. Für viel weniger als 100 Mio. € würde ich ihn aber nicht abgeben, weil dann für mich die "Relation" nicht passt. Ich weiß, der Markt bestimmt den Preis etc. und Bale ist sicher nicht so gefragt wie ein Neymar, das gebe ich zu, aber er ist auch kein 0815-Spieler und wir sollten nicht so tun, als ob wir unbedingt verkaufen müssen. Vor einigen Jahren wäre Bale die heißeste Aktie auf dem Markt gewesen und wenn er diesen Sommer nach Leistungen wie damals bei Tottenham gewechselt wäre, dann wären die 100 Mio. € ein Witz gewesen. In der Zwischenzeit haben sich die Dinge rund um Bale aber etwas relativiert. Dennoch sage ich: Falls jemand unsere Spieler will, dann soll er zahlen. Simple as that. 

Ist mir zu sehr auf die Summe bezogen. Mir ist völlig egal wie viel jemand bietet egal ob für Benzema oder Bale... die einzige Frage für uns Fan sollte (bzw. kann, weil wir null einblick haben) sein, mit welchem Abgang man "leben" könnte. Ob es überhaupt einen Abgang braucht und ob eine Neuverpflichtung den Kader im Vergleich zu den Herrn besser macht?

Ich denke beide kann man verbessern. Wenn da ein fitter spitziger Spieler kommt, der sich im Kader integrieren kann und mit den Mitspielern harmoniert und dazu zum Fußball des Trainers passt (welcher auch immer das ist), dann geht da ein Upgrade.

Ich sags gern immer wieder. Für den Verein ist Gehalt eine Ausgabe die mehr wieder kommt. Das kann man also rausrechnen. Die Ablösesumme wird jedes Jahr "verbraten" also verbraucht (Stichwort Abschreibung). Bleibt also der Restwert des Spielers. Und der ist halt bei Bale 100 Mio / 6 * 2 = 33,3 Mio. Euro. Wenn jemand über den Wert bietet, macht man keinen "Verlust".

Vergangenheit ist Vergangenheit.

Bei James war es genauso. Er kam 2014 für 80 Mio. heißt 80 / 6 * 3 = 40 Mio. alles darüber schön. Man hat ihn halt verliehen. Wenn man einen Spieler verkauft für die Summe in der man ihn gekauft hat und das Jahre nach dem Kauf, dann ist das ein unglaublich guter Deal gewesen. Es ist aber eigentlich nicht die Regel. Das ist nur deshalb die Regel weil der Markt Fußball so enorm wächst das ein Mann mit 2 Beinen vor 5 Jahren 30-50 Mio gekostet hat und heute halt 50-70 Mio. Das hat nix mit der Entwicklung des Spielers zu tun - die aber natürlich bei einem jungen Spieler auch nochmal dazu kommt.

Jetzt schau ich auf Bale oder Benzema und habe nicht die Mega Entwicklung gesehen. Die sind immer noch sehr gut wie sie es waren als sie kamen. Sie sind halt älter und wir haben sie "verbraucht". Also ich würde keine Unsummen für sie verlangen...

vor 1 Stunde schrieb Pirlo:

Was findest du daran negativ?

Sportlich? Wenn die Führungsspieler fehlen, die das Team an sich reißen, dann ist Benzema kein Spieler der aus dem Schatten hervortritt. Für mich wird halt zu oft argumentiert, dass er so und so wichtig für das Team ist. Ich glaube nicht, dass alle merken das er da ist anstatt eines anderen Spielers. Wenn ich am Feld stehe spür ich glaub ich eher die Aura von Morata der sich alles aufgerissen hat und alle Spieler angepresst hat und eine Energie ausgestrahlt hat. Lethargie ist ok, solange du andere hast, die die Energie liefern. Wenn aber das fehlt, dann geht das nicht. Das war bei Özil genauso, den ich für einen genialen Kicker halte - er unser Team aber auch nie aus dem Dreck gezogen, wenn es hart wurde.

vor 25 Minuten schrieb Makedonija:

Wenn ich entscheiden müsste, so würde ich mich eher für Dembélé entscheiden als für Mbappé, einfach weil er auf beiden Flügeln zu Hause (beidfüßig) und etwas flexibler einsetzbar ist. Dann würde auch für mich ein Bale-Abgang absolut Sinn machen. Vielleicht ist es die falsche Wahl und Mbappé ist DER kommende 9er, aber das wäre meine Wahl. Eventuell habe ich Dembélé auch öfter spielen lassen und tendiere deshalb zu ihm ...

Ich wünsch mir einfach einen fitten Spieler mit Potenzial, auf den man sich verlassen kann der in der Lage ist Tore zu schießen und spielerisch im Team voll integriert ist. Er sollte auch Einsatz zeigen und laufen. Glaub nicht dass es utopische Forderungen sind? xD 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Makedonija:

Bale hat immerhin einen Vertrag bis zum 30.06.2022, also noch ganze 5 (!) Jahre. Benzema's Arbeitspapier läuft 2019 aus. Ich habe noch einen Vorschlag ins Spiel gebracht, nämlich dass Lucas und/oder Majoral verkauft / verliehen werden und BBC bleibt und zusätzlich Mbappé kommt. Wir hätten dann Asensio, Isco und Mbappé für die Offensivpositionen, im Gegenzug hätte man Weltstars wie Morata und James abgegeben. Idealerweise behält man dann Benzema bis zum Vertragsende (auf die Ablöse würde ich verzichten) und Mbappé läuft ihm den Rang ab. Das wäre für mich die eleganteste Lösung BBC zu "zerschlagen". Ich weiß aber nicht, inwieweit Benzema mit einem Bankplatz leben könnte und Isco dauerhaft zufrieden zu stellen ist. Allerdings muss ich eingestehen, dass Isco für mich eher ein Mittelfeldspieler ist als ein Mann für die Offensive. Da hätte er ähnliche Mühe wie James zu überzeugen. Asensio ist dynamischer und im letzten Drittel zielstrebiger, so dass er im aktuellen Kader ganz klar meine erste Option wäre, die BBC "zerschlagen" könnte. Bei Isco habe ich meine Zweifel.  

Womit ich auch sehr gut leben könnte, wäre folgendes: Verkauf von Bale an Manchester United, die uns im Gegenzug Summe X plus DDG überlassen. Dann wäre die Verpflichtung einer weiteren Offensivkraft unabdingbar und man könnte wirklich über z.B. Mbappé, Demélé oder Dybala nachdenken. Allerdings hat Navas ein sehr hohes Standing innerhalb des Teams und beim Trainer, so dass dies kaum passieren wird. 

Wenn ich entscheiden müsste, so würde ich mich eher für Dembélé entscheiden als für Mbappé, einfach weil er auf beiden Flügeln zu Hause (beidfüßig) und etwas flexibler einsetzbar ist. Dann würde auch für mich ein Bale-Abgang absolut Sinn machen. Vielleicht ist es die falsche Wahl und Mbappé ist DER kommende 9er, aber das wäre meine Wahl. Eventuell habe ich Dembélé auch öfter spielen lassen und tendiere deshalb zu ihm ... 

Dembele finde ich unnötig, denn wir haben mit Asensio einen nicht minder talentierten Spanier im Kader, der jede Minute auf den Flügeln braucht, ein Bruchteil des Gehalts kostet und ebenfalls links (Hab Dembele noch nie dort spielen sehen) wie rechts kicken kann. Wenn du Dembele holst bringst du das Gleichgewicht durcheinander. 

Lucas und Mayoral spielen wenig bzw. gar keine Rolle. Die nehmen niemandem Einsatzzeit weg. Die beiden kannst du morgen verkaufen, ohne Ersatz zu holen. Mayoral ist leider einfach (noch) keine Konkurrenz zu Benzema. 

Es wird ein Stürmer gebraucht, Mbappe passt ins Profil und man kann ihn hinter Karim aufbauen. Das macht für mich wesentlich mehr Sinn. Wenn dann zusätzlich Bale geht, stellt man um und Isco hat auch seinen ersehnten Stammplatz. Das wäre für mich ein super Transfersommer ... aber langsam drehen wir uns bei dieser Diskussion im Kreis. Du bevorzugst Benzema abzugeben und Dembele zu holen, das ist völlig ok. Ich seh da kadertechnisch halt Probleme. Asensio hätte viel weniger Minuten (selbst wenn man Bale für Dembele abgibt: zwei Megatalente  für die Flügel sind bei dem Kader einfach zu viel), Back-Up/Konkurrenz für Karim wäre immer noch keine da und Isco nennst du ja selbst. 

De Gea hat man ad acta gelegt. Wenn United Bale will, haben sie auch so das Geld für ihn. Die Logik, warum ein Bale-Verkauf dann durch DDG für dich doch ok ist, versteh ich nicht ganz, der hat mit der Diskussion um die Offensive 0 zu tun. 

Nichts für ungut aber mir kommt vor, du bewertest einfach sehr nach Sympathie. Das ist ok aber löst kadertechnisch, realistisch betrachtet, keine Probleme. 

bearbeitet von Iago Blanco
2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Iago Blanco:

löst kadertechnisch, realistisch betrachtet, keine Probleme. 

Die ganz andere Frage ist: Haben wir überhaupt ein Problem xD 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Iago Blanco:

Nichts für ungut aber mir kommt vor, du bewertest einfach sehr nach Sympathie. Das ist ok aber löst kadertechnisch, realistisch betrachtet, keine Probleme. 

Mir wird aber beim Lesen Deiner Posts nicht ganz klar, ob und wo wir kadertechnisch Probleme haben und welches System wir spielen wollen/sollen.

Da Du Mayoral nicht als Konkurrenz für Benzema siehst, und da stimme ich absolut zu, scheinst Du einen MS-Backup in Erwägung zu ziehen. Dafür willst Du nun Bale opfern und Mbappé holen. Wenn wir beim 4-3-3 bleiben, dann haben wir damit wirklich nicht viel gewonnen, denn wir bräuchten einen neuen RA. Wenn Du auf einen Doppelsturm umstellen willst, dann würde ein Bale-Abgang sicher verhindern, dass der Trainer auch nur ansatzweise auf die (blöde) Idee kommt, Ronaldo und Bale als Doppelspitze zu installieren. 

Ich sage es noch einmal: Ich habe für niemanden aus dem Trio BBC große Sympathien. Für mich haben alle ihre Vor- und Nachteile. Ich hätte damals lieber Hazard bei uns gesehen als Bale, aber das ist ein anderes Thema. Dass Du lieber Benzema behalten würdest anstatt Bale mag daher auch eine - wie Du es nennst - Sympathieentscheidung sein. Dass ich Bale behalten würde und Benzema nicht ist eine reine Abwägungsentschidung, wobei ich erwarte, dass wir beim 4-3-3 bleiben. An ein 4-2-2-2 oder 4-2-3-1 glaube ich momentan nicht. Dazu haben wir ein zu großes Angebot an Mittelfeldspielern. 

Ich denke, dass Ronaldo bleiben wird. Damit hat er einen Stammplatz sicher. Von dem Trio BBC wären also nur jene Positionen von Bale und Benzema vakant. Jetzt ist einfach die Frage, wo man hier "kadertechnisch" ein "Problem" sieht. Für Bale haben wir theoretisch Lucas und Asensio im Kader. Für Ronaldo ebenfalls Asensio und ggf. Isco, den ich aber - wie gesagt - eher im Mittelfeld sehe. Für Benzema haben wir Ronaldo und Majoral im Kader. Das heißt: 

1. Wir haben im Grunde genommen kein existenzielles Kaderproblem. Allerdings haben wir mit Morata einen sehr starken Backup für die Position des MS verloren. Hinzu kommt, dass man mit Mariano einen weiteren MS-Backup abgegeben hat. Beide waren ziemlich torgefährlich und sorgten dafür, dass Ronaldo nicht den Backup für Benzema geben musste. Sie sorgen aber primär dafür, dass Benzema Feuer unter dem Hintern gemacht wurde, was er mMn dringend braucht.

2. Ein Problem ist nun möglicherweise darin zu sehen, dass man an den Fähigkeiten Majorals zweifelt. Hier gibt es Personen, die große Stücke auf ihn setzen und andere, wie Du und ich, die ihm diese Rolle nicht zutrauen. Daraus könnte nun schlussgefolgert werden, dass wir hier ein Kaderproblem haben. 

3. Bale ist sehr häufig verletzt. Im Vorjahr war Lucas häufig sein Vertreter. Wenn man an den Fähigkeiten von Lucas zweifelt, dann könnte man auch hier ein Kaderproblem sehen. 

4. Jetzt ist die Frage: Welches Problem ist größer? 

Ich glaube, der fehlende MS-Backup ist aktuell schwerwiegender, weil ich abwäge zwischen einem verletzungsanfälligen Spieler, der von seiner Spielweise nicht nach Spanien passt und einem talentierten Stürmer, der aber mentale Probleme hat. Bale verursacht durch seine Verletzungen mind. 25 - 30 % echte Ausfallzeiten. Benzema ist selten verletzt, daher gesetzt, bringt aber nur in 1/4 Spielen seine Normalform (fiktive Ausfallzeit von > 50%). Zudem hat man mit Asensio einen sehr guten Spieler im Kader, der beide Außenpositionen bekleiden kann. Somit ist meine individuelle Schlussfolgerung die, dass ich die MS-Position als minimal größere "Baustelle" (wie gesagt, 45-55% Entscheidung) sehe, wo durch einen Transfer von Kaliber Mbappé oder Dybala eine echte Verbesserung gegenüber dem Status Quo (Benzema als Stammspieler) denkbar ist. 

 

Edit: Meine Prognose ist momentan, dass BBC bleiben wird (sie sollen ja immer spielen, wenn sie fit sind) und Mbappé (in diesem Sommer) nicht kommen wird. Eventuell wartet Perez auch ab, was die Katalanen nun machen werden. Falls sie einen Ersatz holen, den er nicht auf Augenhöhe mit BBC sieht, dann wird er möglicherweise keinen Handlungsbedarf sehen, sondern glauben, nach der Zerschlagung von MSN und mit BBC im Team die beste Offensivreihe der Welt zu haben, an welcher er nicht rütteln will. 

bearbeitet von Makedonija
1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden