EquipoBlanco

Cantera: Allgemeines & News

120 Beiträge in diesem Thema

Ob Castilla, Real Madrid C oder eine der anderen Jugendmannschaften - Neuigkeiten, Fragen und Diskussionen können hier geteilt werden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unsere Juvenil A hat sich in der Liga als Gruppensieger zur Teilnahme am nationalen Meisterschaftspokal, der sog. Copa de Campeones de División de Honor Juvenil, qualifiziert und hat somit die Gelegenheit ihren Titel zu verteidigen.

Das Turnier wird auf neutralem Boden, dieses Jahr in Almuñécar (Granada), von den jeweiligen Gruppensiegern (7 Gruppen) und dem besten Zweiten in einem K.O.-System ausgetragen.

Die Begegnungen werden wie folgt sein:

Viertelfinale (04.05.):
Spiel 1: 
Real Madrid CF vs. RC Celta de Vigo
Spiel 2: UD Las Palmas vs. RCD Espanyol
Spiel 3: Málaga CF vs. Rayo Vallecano de Madrid
Spiel 4: Villarreal CF vs. Real Sociedad

Halbfinale (06.05.):
Sieger Spiel 1 vs. Sieger Spiel 2
Sieger Spiel 3 vs. Sieger Spiel 4

Finale (09.05.)

 

----------------------------------------------------------------

 

Außerdem nehmen die gleichen Jungs an der Copa del Rey Juvenil teil.

Das Pendant zur Copa der Profis wird ebf. mit Hin- und Rückrunde bestritten. Die Qualifikation dazu erhalten die Meister und Vize-Meister der jeweiligen Liga-Gruppen, sowie die zwei besten Gruppendritten. Die Spiele der ersten Runde (Achtelfinale) werden am 17.05. (Hin-) und 24.05. (Rückrunde) stattfinden.

Athletic Club - RC Celta de Vigo
Deportivo de la Coruña - Real Sociedad
UD Las Palmas - Getafe CF
Real Madrid CF - CD Laguna
CD Tenerife - Rayo Vallecano de Madrid
Málaga CF - CF Damm
RCD Espanyol - Valencia CF
Villarreal CF - Sevilla FC

Am 25.05. werden dann die Paarungen für das Viertelfinale ausgelost.

4 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr interessant, werde ich versuchen zu verfolgen, wenn ich dazu komme :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am Montag siegte die Juvenil A gegen Celta im VF der Copa de Campeones mit 3:1.

Die Truppe aus Vigo begann das Spiel mit mehr Intensität, doch unsere Jungs schafften es im Laufe der Begegnung das Spiels mehr und mehr zu dominieren. Dennoch waren es die Celestes (die allerdings in grün spielten), die mit einem abgefälschten Distanzschuss in der 37. Min. in Führung gingen. Borja Mayoral gelang aber noch vor der Halbzeitpause der Ausgleich nach einer sehr schönen Hereingabe von Lazo über rechts. Generell kam man vor allem über die Außen zu Torchancen gegen einen defensiv sehr kompakt stehenden Gegner.
Die zweite Halbzeit war v.a. gespickt mit Polemik. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff gab der Unparteiische einen Foulelfmeter für den Titelverteidiger. Das Foul - übermäßiges Zerren am Trikot - war überaus eindeutig, allerdings auch, dass es vor der Strafraumgrenze geschah, bzw. begann. Ganfornina machte es aber sehr clever und ließ sich erst fallen, als er ein paar Schritte im 16er lief und weiterhin von seinem Gegenspieler gehalten wurde. Mayoral, der gegen Almería bei den Profis im Kader stand, trat zum Elfmeter an und machte seinen zweiten Treffer. Vigos Trainer, David de Dios, wurde in der Zwischenzeit, auf Grund heftiger Proteste gegen die Schiedsrichterentscheidung, des Platzes verwiesen. Die Galizier kämpften sich zurück ins Spiel und hatten, trotz einer starken Defensivleistung der Merengues, ein paar sehr gute Chancen. Oliveros parierte aber, wie schon zu Beginn der 1. HZ, alles was auf ihn zu kam. Verzweifelt suchte Celta den Ausgleich und hätten gerne in zwei Situationen einen Elfmeter bekommen, doch schließlich wurde die Partie durch einen sauber und schnell herausgespielten Konter und das dadurch resultierende 3:1 entschieden. Torschütze war der in der 59. Min. eingewechselte Borja Sánchez.

Die Startelf vom Montag

Oliveros
  Tejeros   Kuscevic    Lienhart   Reguilón
Molina
   Febas           Cedrés
         Lazo                                Ganfornina
Mayoral

Heute um 17 Uhr bestreiten die Schützlinge von Ramis das Halbfinale gegen Espanyol, die sich mit einem sehr klaren 5:0 gegen Las Palmas durchsetzen konnten.

Das andere Halbfinalspiel bestreiten Villarreal (3:1 n.V. gegen Real Sociedad) und Rayo Vallecano (1:0 gegen Málaga).

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Abwehrbollwerk der Katalanen undurchdringbar für die Jungs von Ramis

Ramis lies seine Schützlinge heute, wie meist in der Liga, in einer sehr klassischen 4-4-2 mit zwei engen Viererreihen aufs Feld. Personelle Wechsel gab es ebenfalls mit Javi Sánchez in der Innenverteidigung neben den Österreicher Lienhart, Luismi Quezada als LV und mit dem Schotten Harper im Sturm, statt des zweifachen Torschützen Mayoral.

 

Oliveros
Tejeros  Lienhart  Sánchez  Luismi
  Lazo      Molina    Febas    Cedrés
Ganfornina     Harper   

 

Die Begegnung zwischen unserer Juvenil A und die des RCD Espanyol begann mit hoher taktischer Disziplin auf beiden Seiten. Madrid presste schon sehr früh und es gelangen auch ein paar frühe Ballgewinne, dennoch konnte man diese nicht in verwertbare Chance umwandeln. In der 36. Min. ging Madrid durch eine andalusische Co-Produktion, mit einer eleganten Vorarbeit von Ganfornina und einem exzellenten Abschluss von Lazo, in Führung. Bis dahin hatte es keine nennenswerte Torschüsse gegeben. Eine Minute vor dem Pfiff in die Halbzeitpause setzte Marc Gual, nach einer Balleroberung, noch in der eigenen Hälfte zum Sprint an und setzte sich im Strafraum gegen den unglücklichen Philipp Lienhart durch und erzielte den Ausgleich.
In der zweiten Hälfte wurde das Spiel mehr und mehr von den Titelverteidigern dominiert. Doch es waren die Periquitos, die in der 56. Min. - wieder durch einen schnellen Konter und wieder in Verbindung einer unglücklichen Aktion des österreichischen IVs - die Führung erzielten. Nach diesem Treffer verbarrikadierten die Blanquiazules gänzlich ihr Tor und konzentrierten sich ausschließlich auf das enge Zusammenhalten ihrer Linien, den Rhythmus aus dem Spiel nehmen und die verbleibende Zeit zu überstehen. Dabei zeigten sie wieso sie in der gesamten Liga nur zehn Gegentreffer kassiert hatten. Ein paar Auswechslungen brachten zwar frischen Wind in das Offensivspiel der Merengues, doch das ersehnte Ausgleichtor blieb ihnen verwehrt.

Nun heißt es Mund abwischen und sich für die Begegnungen in der Copa del Rey Juvenil gegen CD Laguna aus Valladolid vorbereiten!!!

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Juvenil A hat sich mit Bravur für das Viertelfinale der Copa del Rey qualifiziert.

In Madrid schlug man CD Laguna mit 7:0, so dass man das Rückspiel auf Tenerife sehr entspannt angehen konnte und ein Tor vom Schotten, Jack Harper, zum 1:0 Endstand und zur VF-Qualifikation ausreichte.

HinspielDavid, A. Tejero (Álvaro B, 64’), Luismi Q, Kuscevic, Reguilón, Molina (Merchán, 46’), Cristian Cedrés, Febas, Babunski (Harper, 74’), Borja S y Lazo (Garci, 64’).
1-0 (min. 14): Cristian Cedrés.
2-0 (min. 19): Kuscevic.
3-0 (min. 39): Cristian Cedrés.
4-0 (min. 47): Babunski.
5-0 (min. 50): Babunski.
6-0 (min. 59): Cristian Cedrés.
7-0 (min. 63): Kuscevic.

Die weiteren Ergebnisse:
* Athletic - Celta Vigo (0:4) 0:1
* Deportivo - R.Sociedad (2:1) 2:5
* Las Palmas - Getafe (1:0) 0:1 (noch in der Verlängerung)
* Tenerife - Rayo Vallecano (1:1) 1:4
* Málaga - Damm (2:2) 1:3
* Espanyol - Valencia (1:0) 0:3
* Villarreal - Sevilla (3:0) 2:3

 

Morgen (25.05.) werden die neuen Begegnungen ausgelost.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die gestrige Auslosung hat folgende Paarungen ergeben:

Real Sociedad vs Celta de Vigo
Villarreal CF vs Real Madrid
Rayo Vallecano vs CF Damm
Valencia CF vs Las Palmas (hatte im Elfmeterschieden gegen Getafe gewonnen)

Die Hinrunde wird am 31.05. und die Rückrunde am 07.06. bestritten.
Die Auslosung zum Halbfinale folgt am 08.06. um 17Uhr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute haben die Jungs von Ramis einen großen Schritt in Richtung Halbfinale gemacht.

Der Gastgeber hieß Villarreal CF, der kürzlich zum spanische Meister gekürt wurde und im Achtelfinale den FC Sevilla, den letztjährigen Sieger der Copa, bezwingen konnte. Ein Gegner also, der derzeit einen absoluten Höhenflug hat.

Dennoch war v.a. in der 1.HZ davon nichts zu sehen. Unsere Jungs haben von Beginn an das Spiel dominiert und konnten sich vier sehr gute Torchancen herausspielen, Lattentreffer (Borja Sánchez) und Ball auf der Linie eingeschlossen. Dennoch fiel der Führungstreffer nicht. Die Gastgeber konnten dagegen nur bei Standartsituationen gefährlich vors Madrider Tor kommen.
Nach der Halbzeitpause kippte das Spiel und die Submarinos übernahmen die Spielüberlegenheit, Oliveros schien aber unbezwingbar. Je länger die Partie dauerte desto mehr verlor sie an Intensität und es schien schon, dass sie mit einem torlosen Remis enden würde. Doch in der 76.Min gelang es aber Francisco Pérez Ganfornina, nach einem Distanzschuss aus ca. 25 Metern, seine Mannschaft in Führung zu bringen. Dieses spektakuläre Tor sollte auch das einzige sein und letzendes das Endergebnis widerspiegeln.

AufstellungOliveros, A. Tejero, Luismi Q., Kuscevic, Reguilón, Molina, Cedrés (Garci, 72’), Febas, Harper (Babusnki, 69’), Borja Sánchez (Fran Pérez, 62’), Lazo

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieder haben Ramis Schützlinge nicht enttäuscht und haben sich für das Halbfinale qualifiziert. Auch im Rückspiel, im Estadio Alfredo Di Stéfano, konnt ein Sieg (3:1) gefeiert werden.

Die Partie fing sehr ausgeglichen an und zeichnete sich v.a. durch die sehr hochwertige taktische Ordnung beider Kontrahenten aus. Nach einer Viertelstunde konnte aber Borja Mayoral, nach einem unglücklichen Befreiungsschlag der gegnerischen Verteidigung, das 1:0 erzielen. Mit der Führung übernahm Madrid auch die Spieldominanz und konnte nur wenige Minuten später durch Luismi, der den Torwart tunnelte, nach einer überragenden Vorarbeit von Lazo über links, einen draufsetzen. Mit dem 2:0 übergab man die Initiative dem Gegner, doch bis zur Halbzeitpause konnten die Submarinos Oliveros in seinem Kasten nicht gefährlich werden.
Villarreal musste reagieren und wechselte zum Beginn der 2.HZ gleich zwei Spieler aus. Die Spieldynamik ging aber so weiter wie zuvor: Villarreal mit mehr Spielanteil, Madrid auf Konter lauernd. Nach einer Stunde Spielzeit gelang den Gästen der Anschlusstreffer und verschafften somit der Partie weitere Emotion. Aber die taktische Ordnung ging mehr und mehr verloren, die Räume wurden auf beiden Seiten größer und es wurde zu einem offen Schlagabtausch. In der 69. Min gelang Lazo wieder eine ausgezeichnete Einzelleistung über links und leitete somit ein Konter ein, der durch Mayoral zum 3:1 Endstand verwandelt werden konnte.

Oliveros
Tejero   Kuscevic   Reguilón   Luismi
(Javier, '48)                   
Molina       Febas
Cedrés          Borja S.            Lazo  
(Garci, '63)  (Fran P., '81)                      
Mayoral

 

Die anderen 1/4-Finalspiele:
Celta Vigo 4:2 n.V. Real Sociedad (Hinspiel 1:2)
Las Palmas 0:2 Valencia (0:1)
Damm 1:1 Rayo Vallecano (1:2)

bearbeitet von Julián MG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was seit über einem Jahr als Gerücht kursierte ist nun Realität geworden: die 3. Mannschaft, Real Madrid C, wird aufgelöst.

Der Club hat dem Verband bereits mitgeteilt, dass sie kommende Saison nicht an der Tercera División teilnehmen werden. Zu den 24 Spielern, die José Aurelio Gay bisher betreute, kommen noch die meisten Spieler der aktuellen Juvenil A, die kommende Saison zu alt für diese Kategorie sind. Wenn man dann noch die bisher ausgeliehen und derzeit aktuellen Castilla-Spieler rechnet, sind das weit mehr als 60 Spieler  (ohne evtl. Neuzugänge), von denen Zidane nur 23 in der Segunda B einschreiben darf. Der Rest muss verliehen, verkauft oder, diejenigen die sich weigern oder kein Angebot bekommen, ausbezahlt werden. 

Von den Nachkömmlingen sehe ich Folgende mit sehr guten Chancen um nächste Saison unter Zizou zu spielen: José León (IV, DM), Mario Hermoso (LV, LA, IV), Aleix Febas* (ZM, DM), Cristian Cedrés (LM, RM, ZM), Enzo (OM) und Juan José Narváez (MS).

*spektakuläres Tor von Febas: https://www.youtube.com/watch?v=DJr9-LS5XOc

 

Was aus der Juvenil C wird, dessen Auflösung ebf. im Raum stand, ist noch nicht offiziell bekannt.

 

bearbeitet von Julián MG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Juvenil A hat sich für das Finale der Copa del Rey qualifiziert

Nach einem 4:1 Heimsieg und einer unglücklichen 1:2 Niederlage im Rückspiel konnten Ramis' Jungs den Valencia C.F. bezwingen.

Im Hinspiel gingen die Gäste in der 22.Min, nach einem katastrophalen Rückpass von Reguilón, durch Rafa Mir 0:1 in Führung. Kurz vor der Pause konnte sich Mayoral mit einem Sprint von zwei Gegenspielern lösen und glich mit einem Schuss ins lange Eck zum 1:1 aus. Das 2:1 kam nach fast einer Stunde Spielzeit durch eine Einzelaktion von Lazo über links, der mit einfachen Körpertäuschungen die Gegenspieler verunsicherte und mit einem abgefälschten Schuss außerhalb des 16ers Valencias Torwart überraschte. Keine zehn Minuten später gelang Cedrés und Mayoral ein doppelter Doppelpass im Strafraum, umringt von fünf Chés, den Mayoral mit einem gewaltigen Schuss unter die Latte kulminierte. Dies war sein  50. Tor in dieser Saison (48 mit der Juvenil A, 2 mit der Castilla). Keine weiteren zehn Minuten später raubte er beim Pressing einem Abwehrspieler den Ball, umspielte den Torwart, doch sein Schuss wurde auf der Linie gerettet, der Ball landete aber wieder an seinem Fuß. Auch in dieser Bedrängnis zeigte unser 9er, dass er die nerven behält und legte wunderbar vor für den freistehenden Fran Pérez, der zum 4:1 Endstand traf.

Oliveros
Tejeros   Luismi   Javier  Reguilón

             (Dani F., 80')
Molina   Febas
Cedrés           Borja S.           Lazo

     (Garci, 69')   (Fran P., 60')  (Harper, 88')
Mayoral

 

Das Rückspiel in Valencia verlief anfangs ähnlich wie das Hinspiel. Valencia ging dieses Mal sogar schon in der 3. Minute in Führung. Doch Ramis' Jungs behielten einen klaren Kopf und je länger das Spiel dauerte umso mehr dominierten sie das Spiel. Vor allem durch Cedré, Lazo und Mayoral wurde es vor Valencias Tor immer wieder gefährlich, so dass der Schlussmann Ferri zum besten Ché der 1.HZ wurde. Gleich sieben Mal musste er bis zum Halbzeitpfiff intervenieren, drei davon waren wahrliche Glanzparaden. Doch der Ausgleich sollte dennoch fallen, nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff. Eine grandiose Einzelaktion von Lazo über links und ein präziser Distanzschuss direkt neben den langen Pfosten machten eine Parade für Ferri dieses mal unmöglich. Madrid dominierte weiterhin das Spiel und die Chés versuchten mit Kampfgeist und Härte dagegenzuhalten. Durch eine Unkonzentriertheit in der madrider Abwehr gelang es den Hausherren doch 2:1 in Führung zu gehen, aber es war nicht genug Zeit mehr um wirklich an ein Weiterkommen zu glauben.

Oliveros
  Tejeros    Lienhart   Reguilón  Quezada
(Javi, 66')                                                   
Molina   Febas
              (Fran P., 76')

Cedrés           Borja S.           Lazo
     (Garci, 70')                                                 
Mayoral
(Babunski, 73')

 

Das Copa-Finale könnte ein Madrider Derby werden, da Rayo Vallecano das Hinspiel gegen Celta mit 3:1 gewinnen konnte. Das Rückspiel in Vigo findet heute um 12Uhr statt.

Das Finale wird am 28.06. im Estadio Alfonso Murube in Ceuta stattfinden.

bearbeitet von Julián MG
1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jorge Franco Alviz, besser bekannt als "Burgui" [auf Grund seines Heimatortes Burguillos del Cerro bei Badajoz], wird La Fábrica verlassen und kommende Saison bei Getafe spielen. Der 21jährige Außenstürmer wird mind. für ein Jahr zum befreundeten Lokalrivalen ausgeliehen um Erstligaerfahrung sammeln zu können. Der Extremeño zählt seit zwei Jahren zu den wenigen Lichtblicken, die die Castilla zu bieten hatte.

Sein direkter Nachfolger in der Castilla dürfte, meiner bescheidenen Meinung nach, der Andalusier José Carlos Lazo werden, der einen sehr ähnlichen Spielstil hat und eine überragende Saison in der Juvenil A als Linksaußen absolviert.

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jorge Franco Alviz, besser bekannt als "Burgui" [auf Grund seines Heimatortes Burguillos del Cerro bei Badajoz], wird La Fábrica verlassen und kommende Saison bei Getafe spielen. Der 21jährige Außenstürmer wird mind. für ein Jahr zum befreundeten Lokalrivalen ausgeliehen um Erstligaerfahrung sammeln zu können. Der Extremeño zählt seit zwei Jahren zu den wenigen Lichtblicken, die die Castilla zu bieten hatte.

Sein direkter Nachfolger in der Castilla dürfte, meiner bescheidenen Meinung nach, der Andalusier José Carlos Lazo werden, der einen sehr ähnlichen Spielstil hat und eine überragende Saison in der Juvenil A als Linksaußen absolviert.

​War eigentlich schon abzusehen, dass Burgui nicht noch ein Jahr in der dritten Liga verbringen kann. Ich hoffe für ihn, dass er bei Getafe ordentlich aufdrehen kann, aber Potenzial für die erste Mannschaft sehe ich nicht mal bei ihm, was Bände über die Qualität der Castilla seit Morata, Denis und Jesé spricht. Du scheinst dich ja sehr gut mit den Jugendmannschaften aus zu kennen, gibt es da jemanden mal wieder ähnlich herausragen könnte? Habe gehört und gelesen, dass Borja Mayoral bei der Juvenil A (?) alles kurz und klein schießt und wenn ich mich nicht irre, hat er auch bereits für die Castilla getroffen und war ja sogar am letzten Spieltag noch im Kader bei der ersten Mannschaft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden