Marcel

25.Spieltag: Málaga CF - Real Madrid C.F.

185 Beiträge in diesem Thema

Barca schießt auch 90% ihrer Tore durch krasse Einzelaktionen. Die Statistik ist natürlich erfunden und soll nur verdeutlichen. Die Mehrzahl der Tore die barca schießt schießen andere teams nicht weil sie schlicht nicht in der Lage dazu sind. Mein Punkt ist durch einzelaktionen Tore schießen ist für mich nichts schlimmes. Wenn man es auch noch konstant macht dann muss da Substanz dahinter sein. Wenn man es aber schlimm findet dann verstehe ich nicht warum man dann di Maria ins Spiel bringt. 

bearbeitet von Gento

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Gento sagte:

Di Maria hat mir viel zu sehr die individuelle Lösung gesucht während ich da lieber einen mannschaftliche weg gesehen hätte. 

Ich denke hier gehen die Meinungen auseinander. Di Maria kam aus der Tiefe, um diese Meter mit Ball zu machen und Zweikämpfe zu suchen, Räume aufzureißen usw... Gegen Atletico brauchst du genau diese Zweikämpfe und du musst sie gewinnen, deswegen gewinnt Barcelona auch immer gegen sie. Atletico verteidigt - wenn der Ball mal in ihrer Hälfte ist - oft sehr statisch. Deswegen kann es problematisch werden, wenn ein schneller, technisch starker Spieler wie Di Maria, Neymar oder Messi in diese Zonen stößt. Ich finde es hart, Di Maria dafür zu kritisieren - ich sehe hier unter Mourinho und Ancelotti klare Vorgaben für dieses riskante Spiel mit Ball.

4 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Sandi Kečanović sagte:

Ich denke hier gehen die Meinungen auseinander. Di Maria kam aus der Tiefe, um diese Meter mit Ball zu machen und Zweikämpfe zu suchen, Räume aufzureißen usw... Gegen Atletico brauchst du genau diese Zweikämpfe und du musst sie gewinnen, deswegen gewinnt Barcelona auch immer gegen sie. Atletico verteidigt - wenn der Ball mal in ihrer Hälfte ist - oft sehr statisch. Deswegen kann es problematisch werden, wenn ein schneller, technisch starker Spieler wie Di Maria, Neymar oder Messi in diese Zonen stößt. Ich finde es hart, Di Maria dafür zu kritisieren - ich sehe hier unter Mourinho und Ancelotti klare Vorgaben für dieses riskante Spiel mit Ball.

Genau das hat Di Maria für unser Spiel so wichtig gemacht. Modric kann das zwar auch. Aber mit viel mehr Kontrolle. Dafür aber nicht ganz so überfallartig.

Weder Isco noch James können das. Genau deshalb haben wir mit tiefstehenden Gegner viele Probleme. Unser Spiel ist einfach viel zu langsam.

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Gento sagte:

Atletico hat aus einer Ecke durch unseren eigenen Patzer das 1-0 geschossen und dann dagegengehalten. Aber zum ende des Spiels haben wir schon massiv Druck aufgebaut und uns somit das 1-1 verdient. Wäre das Tor in der 85. gefallen würde man nicht sagen es war Glück auch wenn es letztlich genau so verdient war. Und am Druck waren für mich Marcelo , modric und isco zuständig. Und dass man beide einwechseln konnte war eben eine Qualität die ein Spiel entscheiden kann wie es auch am Ende auch ablief. Di Maria hat mir viel zu sehr die individuelle Lösung gesucht während ich da lieber einen mannschaftliche weg gesehen hätte. 

Aber gut dann gab's aber noch ein Sergio ramos der ein geniales Spiel gemacht hat UND dann auch das Tor was auch noch richtig stark gemacht war. di Maria ist nicht in meiner top 3 der motm kandidaten  aber hier kann man streiten. Viel mehr wundert es mich wie es nicht heisst dass Ramos nicht der beste Spieler war. Ich bin ja froh dass di Maria sich verewigen konnte aber es war Ramos der das erst möglich gemacht hat.

Ich rede nicht von Glück, weil wir in der Nachspielzeit ausgeglichen haben. Ich sage nur, dass Atletico Madrid an dem Abend 60-70 Minuten lang überlegen war bis Marcelo kam. 

Und was Di Maria angeht, ist diese Diskussion fürchte ich stagniert. Ich weiß nicht genau, was du damit meinst, dass er die individuelle Lösung gesucht hat und was dann Marcelo, Isco oder Modric anders gemacht haben. Fußball besteht halt aus individuellen Aktionen innerhalb von Teamdynamiken. Wenn Marcelo Di Maria vorderläuft und einen Gegenspieler bindet, sodass Di Maria die restlichen zwei Gegenspieler im Alleingang nass machen kann, dann ist das ja nicht "stumpfer Individualismus" wie er hier im Forum gerne kritisiert wird. Wenn Di Maria unter Mourinho auf rechts stur Bälle in den Strafraum kloppt oder Ronaldo aus allen Ecken schießt um Scorerpunkte zu farmen, dann ist das stumpfer Individualismus. Wenn man Ronaldos Fernschüsse als Team systematisch herausspielen würde, dann wäre das wiederum kein Individualismus undsoweiter. 

Aber wie gesagt. Die Diskussion bereichert hier mittlerweile niemanden mehr, also lets agree to disagree :P

bearbeitet von Trafalgar
3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.