Marcel

25.Spieltag: Málaga CF - Real Madrid C.F.

185 Beiträge in diesem Thema

Man stelle sich Guardiola bei uns vor und einen kompletten Kader (den wir jetzt nicht haben).. Ich wüsste kein Team, dass uns das Wasser reichen würde. Stell dir nur vor was Guardiola mit Marcelo, Kovacic, Isco, James, Benzema, Modric und Kroos macht, ich will es mir gar nicht vorstellen.

Aber wir spielen mit denen wie Levante..

5 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten, DaniParejo sagte:

Was , wäre , wenn Götze getroffen hätte interessiert mich ehrlich gesagt nicht ;) dieses hätte, hätte, Fahradrette, - wäre Götze beim BVB geblieben, dann wäre er jetzt ein Weltklasse Fußballer , ist er aber nicht durch gewisse Gründe. So what, im Leben passiert nichts ohne Grund, genau wie im Fußball. Ich sag mal so, Götze hatte einfach keine Karmapunkte mehr :P

Das sehe ich halt ein wenig anders. Natürlich ist es schön, dass Iker diesen Ball gehalten hat und es Ovationen gab für ihn. Aber genau die Frage: "Wie hätten wir im Rückspiel gespielt, wenn wir 1:1 gespielt hätten." Die ist doch interessant. Dann hätten wir uns nicht hineinstellen und kontern können.

vor 14 Minuten, DaniParejo sagte:

für mich war das kein "hinten reinstellen" , im ersten Spiel hat Carlo uns bewusst so eingestellt, das wir kein dummes Auswärtstor bekommen.

Nach wenigen Minuten hat das Bernabeu gepfiffen, weil uns Bayern hinten reingedrückt hat und wir nur verteidigt haben, ehe ein perfekter Konter das Spiel auf den Kopf gestellt hat. Ich hab das Spiel auch super gefunden - genauso wie das Rückspiel - aber wir haben wie gesagt perfekt verteidigt und kaltblütig gekontert. Es ist für mich keine Meisterleistung in einem KO-Spiel.

Viel interessanter finde ich Rückspiele wie gegen Juventus. Da wurden unsere Schwächen eindrucksvoll unter Beweis gestellt - wenn WIR agieren müssen. Mit Bayern hatten einige Spieler auch noch eine Rechnung offen, da war die Motivation natürlich doppelt groß :) Und dann trifft Ramos auch noch zwei Mal per Kopf - nur Benitez würde hier von einer einstudierten Variante sprechen und sich auf die eigene Schulter klopfen ^^ Gegen Bayern hatten wir auch sehr viel Glück, wenn man sich die Spielverläufe ansieht.

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, Jesé sagte:

Man stelle sich Guardiola bei uns vor und einen kompletten Kader (den wir jetzt nicht haben).. Ich wüsste kein Team, dass uns das Wasser reichen würde. Stell dir nur vor was Guardiola mit Marcelo, Kovacic, Isco, James, Benzema, Modric und Kroos macht, ich will es mir gar nicht vorstellen.

Aber wir spielen mit denen wie Levante..

Guardiola ist aber Katalane und Ur-cule. Was hat Ancelotti mit denen gemacht? Er hat Juve das Ballbesitz im Bernabeu mit 1-2 im Rücken überlassen. Wenn nur Guardiola und retten kann, dann haben wir Rettung gar nicht verdient. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2. Halbzeit fand ich jetzt nicht soooo schlecht, es gibt auch positive dinge.

Defensiv schlecht, Chancenverwertung schlecht

Aber sonst im Mittelfeld Spielaufbau, aus dem Pressing lösen oder Chancen kreieren fand ich ok in Halbzeit 2

Mehr sage ich nicht zum Spiel bzw. zur Saisonvorbereitung ;)

Zum Thema Ronaldo denke ich mir folgendes

------------Navas

Car-----Var----Ram---Marc

---------Kroo--Modr

Jam--------Isco--------Jese

-------------Benz

Würden wir mit diesen Spielern in Form und mit Selbstvertrauen wirklich so schlecht aussehen ohne Ronaldo in La Liga?

Ich bezweifle das, denn wie könnte sonst ein Malaga oder jemand anders gegen uns 1:1 machen mit Pech?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, Jesé Rodriguez sagte:

2. Halbzeit fand ich jetzt nicht soooo schlecht, es gibt auch positive dinge.

Defensiv schlecht, Chancenverwertung schlecht

Aber sonst im Mittelfeld Spielaufbau, aus dem Pressing lösen oder Chancen kreieren fand ich ok in Halbzeit 2

Mehr sage ich nicht zum Spiel bzw. zur Saisonvorbereitung ;)

Zum Thema Ronaldo denke ich mir folgendes

------------Navas

Car-----Var----Ram---Marc

---------Kroo--Modr

Jam--------Isco--------Jese

-------------Benz

Würden wir mit diesen Spielern in Form und mit Selbstvertrauen wirklich so schlecht aussehen ohne Ronaldo in La Liga?

Ich bezweifle das, denn wie könnte sonst ein Malaga oder jemand anders gegen uns 1:1 machen mit Pech?

 

Naja, würden wir schlecht aussehen ? Nein nicht unbedingt, aber dann kommt der springende Punkt.
Wenn die Spieler eben genauso spielen wie gestern und du hast nicht die individuelle Klasse eines Ronaldos der dir mit dieser Klasse schon genug Punkte gerettet hat dieses Jahr, was dann ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Sandi Kečanović sagte:

Das sehe ich halt ein wenig anders. Natürlich ist es schön, dass Iker diesen Ball gehalten hat und es Ovationen gab für ihn. Aber genau die Frage: "Wie hätten wir im Rückspiel gespielt, wenn wir 1:1 gespielt hätten." Die ist doch interessant. Dann hätten wir uns nicht hineinstellen und kontern können.

Nach wenigen Minuten hat das Bernabeu gepfiffen, weil uns Bayern hinten reingedrückt hat und wir nur verteidigt haben, ehe ein perfekter Konter das Spiel auf den Kopf gestellt hat. Ich hab das Spiel auch super gefunden - genauso wie das Rückspiel - aber wir haben wie gesagt perfekt verteidigt und kaltblütig gekontert. Es ist für mich keine Meisterleistung in einem KO-Spiel.

Viel interessanter finde ich Rückspiele wie gegen Juventus. Da wurden unsere Schwächen eindrucksvoll unter Beweis gestellt - wenn WIR agieren müssen. Mit Bayern hatten einige Spieler auch noch eine Rechnung offen, da war die Motivation natürlich doppelt groß :) Und dann trifft Ramos auch noch zwei Mal per Kopf - nur Benitez würde hier von einer einstudierten Variante sprechen und sich auf die eigene Schulter klopfen ^^ Gegen Bayern hatten wir auch sehr viel Glück, wenn man sich die Spielverläufe ansieht.

Puh, das finde ich ziemlich hart. Was ist denn dann deiner Meinung nach eine Meisterleistung in einer KO Phase? Bayern machte das ja gegen Barca letzte Saison nicht anders, man versuchte sich hinten rein zu stellen (tja, und da dann das berühmte "wenn und hätte": Was wäre gewesen wenn Lewandowski diese Großchance im Camp Nou reinmacht??) - bei ihnen hat es nur nicht geklappt, außerdem strahlten sie null Torgefahr aus, im Gegensatz zu uns. (Natürlich fehlten auch dort Spieler)

Vom berühmten "hätte" in den Spielen war und bin ich auch kein Freund, schon alleine deshalb weil es für jedes Spiel ein Totschlagargument wäre. Praktisch in jedem Spiel gibt es Situationen wo man sagen könnte "ja wenn der nicht 2 cm daneben schießt" oder "wenn der den Ball hält, da fehlten nur Millimeter" usw.  Gegen Bayern spielten wir 2 mal völlig anderen Fußball und das mit der selben Mannschaft, beide male war man erfolgreich. Viel mehr Meisterleistung geht da meiner Meinung nach gar nicht mehr, schon gar nicht wenn man bedenkt das man Bayern im eigenen Stadion abgeschossen hat. Eigentlich umso beeindruckender wenn man bedenkt wie viel Angst alle (zumindest die ich kenne) vor diesem Spiel hatten. 

Das Spiel gegen Juve war dann schon wieder ein ganz anderes, die Voraussetzungen waren andere, das Team war anders aufgebaut, die Spieler waren leer und erschöpft. Gerade gegen Ende einer Saison entscheiden Nuancen ein Spiel wenn sich 2 Teams aufs Augenhöhe begegnen, in unserem Fall war die Nuance Morata. (Liebe Grüße an Floren und Gefolgschaft).

Zumal es gegen Guardiolas Spiel nach wie vor kein Patentrezept gibt, wenn man die Möglichkeiten und die Spielertypen hat um auf Konter zu spielen dann gibt es doch eigentlich  nichts besseres als dies gegen eine Mannschaft die hoch steht und auf Ballbesitz spielt? Wenn man es genau nimmt war unser Team das Kryptonit der Bayern, es gab keine Mannschaft die besser gegen diesen Spielstil ausgerichtet war als unsere, das konnte man unter Carlo ganz einfach auch klasse nutzen. Man hatte die Möglichkeit gegen nominell schwächere Teams dominant aufzutreten (was man praktisch die ganze Saison über machte, selbst gegen Barca spielte man plötzlich viel aktiver) und gegen das Team von Guardiola, welches nur auf Ballbesitz ausgerichtet ist war man perfekt vorbereitet mit dem schnellen Spiel nach vorne hat man denen aber sowas von den Zahn gezogen, ich glaube Pep hat sich in diesen Nächten in den Schlaf geweint, der ist so ein Ronaldo-Typ was Ehrgeiz und Perfektion angeht^^

4 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, DeFraitasChavaz sagte:

Bayern machte das ja gegen Barca letzte Saison nicht anders, man versuchte sich hinten rein zu stellen (tja, und da dann das berühmte "wenn und hätte": Was wäre gewesen wenn Lewandowski diese Großchance im Camp Nou reinmacht??) - bei ihnen hat es nur nicht geklappt, außerdem strahlten sie null Torgefahr aus, im Gegensatz zu uns. (Natürlich fehlten auch dort Spieler)

Sehr schwer zu vergleichen. Bayern hat die erste Partie im Camp Nou gespielt. Da haben die Katalanen natürlich auch versucht, ohne Gegentor zu bleiben.

vor 2 Stunden, DeFraitasChavaz sagte:

Gegen Bayern spielten wir 2 mal völlig anderen Fußball und das mit der selben Mannschaft, beide male war man erfolgreich.

In beiden Spielen standen wir tief hinten drin, mit dem Unterschied, dass wir in München zwei Mal früh per Standard getroffen haben. Danach war es natürlich einfacher, die Bayern auszukontern :) Der Matchplan war für beide Spiele gleich - mit Fokus auf Konter. Und wie gesagt, das finde ich nicht schlecht - aber von einer taktischen Meisterleistung zu sprechen, das finde ich übertrieben. Es lief alles perfekt für uns.

vor 2 Stunden, DeFraitasChavaz sagte:

Das Spiel gegen Juve war dann schon wieder ein ganz anderes, die Voraussetzungen waren andere, das Team war anders aufgebaut, die Spieler waren leer und erschöpft. Gerade gegen Ende einer Saison entscheiden Nuancen ein Spiel wenn sich 2 Teams aufs Augenhöhe begegnen, in unserem Fall war die Nuance Morata. (Liebe Grüße an Floren und Gefolgschaft).

Es war CL-Halbfinale, wir mussten zuhause gegen das vermeintlich leichteste Los gewinnen und haben es verdient nicht geschafft. Es lief im Hinspiel nicht alles perfekt (James muss das 1:2 machen) und schon waren wir im Rückspiel taktisch unterlegen. Versteh mich nicht falsch, ich war unglaublich glücklich über die beiden Leistungen gegen Bayern - aber die beiden Partien waren einfach zwei Mal gute 90 Minuten. Nicht mehr nicht weniger. Schau wir jetzt wieder sind, uns erwartet wohl ein zweites titelloses Jahr...

4 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten, Sandi Kečanović sagte:

Sehr schwer zu vergleichen. Bayern hat die erste Partie im Camp Nou gespielt. Da haben die Katalanen natürlich auch versucht, ohne Gegentor zu bleiben.

In beiden Spielen standen wir tief hinten drin, mit dem Unterschied, dass wir in München zwei Mal früh per Standard getroffen haben. Danach war es natürlich einfacher, die Bayern auszukontern :) Der Matchplan war für beide Spiele gleich - mit Fokus auf Konter. Und wie gesagt, das finde ich nicht schlecht - aber von einer taktischen Meisterleistung zu sprechen, das finde ich übertrieben. Es lief alles perfekt für uns.

Es war CL-Halbfinale, wir mussten zuhause gegen das vermeintlich leichteste Los gewinnen und haben es verdient nicht geschafft. Es lief im Hinspiel nicht alles perfekt (James muss das 1:2 machen) und schon waren wir im Rückspiel taktisch unterlegen. Versteh mich nicht falsch, ich war unglaublich glücklich über die beiden Leistungen gegen Bayern - aber die beiden Partien waren einfach zwei Mal gute 90 Minuten. Nicht mehr nicht weniger. Schau wir jetzt wieder sind, uns erwartet wohl ein zweites titelloses Jahr...

Joa, für die Bayern waren ja wir das vermeintlich "leichte Los". Die Frage ist halt ob es sowas gibt in einem CL Viertelfinale aufwärts. Für mich ist das zu sehr Understatement. Man hatte von Mourinho weg eine gute sportliche Linie mit sinnvollen Transfers, diese Linie zog mag konsequenter durch und die Arbeit dahinter lohnte sich ganz einfach, was sich in La Decima spiegelte. (Welche man eigentlich schon unter Mourinho holen hätte können, als man gegen Bayern rausflog. Zu diesem Zeitpunkt waren wir für mich das stärkste Team in Europa, wäre dieses dämliche "abschalten" nicht gewesen...)

Diesen sinnvollen Weg brach man aber gleich nach dem ersten Jahr unter Ancelotti wieder. Raus gekommen ist das was wir heute sehen: Ja es wird die zweite Saison ohne Titel, ja man steht vor einem Umbruch. War beides vorhersehbar nach La Decima? Nein, denn man hat innerhalb von Monaten (Transferzeit) alles kaputt gemacht was man mit der Mourinho Ära anfing aufzubauen. Schuld daran hat das Präsidium, wie Jesé schon richtig geschrieben hat: Ohne sportliche Leitung die AHNUNG hat kannst du nicht einfach alles wahllos umkrempeln weil es gerade Spaß macht. Perez hatte tatsächlich die Chance sich selbst so zu verewigen wie er es gerne gehabt hätte, mit seiner eigenen Sturheit hat er sich das aber komplett selbst zerrissen... Irgendwie Ironie.

bearbeitet von DeFraitasChavaz
2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was denkt ihr tritt Perez nochmals zur Präsi Wahl an wenn ab dem Jahr 2017 die Transfersperre rechtskräftig wird? Ich bin gespannt wie die sportliche Richtung ab 2017 definiert wird.

bearbeitet von Aydin_KB9

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Jesé sagte:

Man stelle sich Guardiola bei uns vor und einen kompletten Kader (den wir jetzt nicht haben).. Ich wüsste kein Team, dass uns das Wasser reichen würde. Stell dir nur vor was Guardiola mit Marcelo, Kovacic, Isco, James, Benzema, Modric und Kroos macht, ich will es mir gar nicht vorstellen.

Aber wir spielen mit denen wie Levante..

 

Boah, ne Danke! Ein Gedanke der mir eine Gänsehaut im negativen bereitet. Ich glaube Leute wie Puskas, di Stefano und co würden sich im Grabe umdrehen. Ein Anti Madridista an der Seitenleine - ein ekelhafter Gedanke für mich persönlich. Dann holen wir Albelba als Co und die Party kann steigen ;) 

ne mal ernsthaft, Pep verkörpert alles was man hier nicht in Madrid will. Seine pro Unabhängigkeit Katalonien , seine Widersprüche dann aber doch im spanischen Dress aufzulaufen. Nööööö, kein Bedarf ;) Denn bisher hat pep mit seinen 3 Stationen ins schwarze getroffen: unsympathischer Trainer bei 3 der  unsympathischen Vereine. Ob Barca, die Bayern oder nun Man City - deswegen schon unfassbar das der liebe Sympahtico Carletto zu den Bayern geht :(

Selbst wenn er der über Guru wäre, ist es einfach seine Haltung die es hier unmöglich macht. Wäre er nur ein stolzer Katalane und gleichzeitig kann er sich mit Spanien identifizieren , dann "vielleicht" . Aber da er eine so dermaßen Anti-Madrid Haltung hat (sportlich/politisch) ist es einem Madridista einfach unerträglich machen würde. Wäre er nur ein ex Spieler und Trainer Barca dann sähe es vielleicht anders aus, dann kann man über Dinge hinweg sehen. (mir würde es dennoch nicht gefallen). Aber er setzt sich so dermaßen für die Unabhängigkeit Katalonien ein, und dann  soll ein Katalane (durch und durch) die Königlichen coachen, obwohl man sich als Katalane unter Franco unterdrückt gefühlt hat. Das sind nicht nur 100% Explosionskraft  sondern 1000% 

man mag es kaum glauben, aber Real Madrid steht immer noch für Werte und der Madridismo würde zutiefst verletzt werden. Ich konnte diesen Verein dann nicht mehr verehren und würde mich abwenden. Das wäre zu viel des guten meines Erachtens. Es gibt für mich einfach Dinge die ich nicht haben  muss, das sind: das sind die schlimmsten Krankheiten und ein Pep guardiola bei uns an der Seitenlinie! 

Man stelle sich vor einen Trainer wie Tuchel mit einem perfekten Kader und allen Freiheiten bei uns. Genau wie ein Pepe Mel, Paco Jemez reicht mir schon :P. Es liegt eher an den Freiheiten die ein Coach bei uns bekommt, als an einem "Duracell Hampelmänchen" an der Sitenliene Pep guardiola heißt. 

 

Wir haben andere Baustellen, als den Gedanken zu haben Pep als Coach bei uns zu sehen und was möglich wäre. Wie du einige Seiten vorher geschrieben hattest, man müsse in einigen Punkten neue und richtige Strukturen schaffen. Dann kommt der Erfolg von alleine. Unser Team hat gute Fußballer mit denen du viel anfangen kannst, aber gewisse Superstar- Allüren lassen das einfach nicht zu. Jese, Marcelo, Carvajal, Isco, Modric, Kroos, James, Benzema, kovacic und die verschmähten Illrra + di Maria ist mMn schon sehr nahe an einem perfekten Kader. 

 

bearbeitet von DaniParejo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr geht viel zu weit, ich will Pep nicht hier sehen. Nur der dominante Fussball würde diesem Kader eher zu gute stehen als diesen 0815 Fussball dennwir seit Jahren spielen.

5 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten, Jesé sagte:

Ihr geht viel zu weit, ich will Pep nicht hier sehen. Nur der dominante Fussball würde diesem Kader eher zu gute stehen als diesen 0815 Fussball dennwir seit Jahren spielen.

hab das auch nicht zu ernst aufgenommen deswegen ja nochmals der 2. Absatz. So irre kann ja gar kein Madrid Fan sein und sich diesen Typen herbeizuwünschen. Da würde ich liebe eine unangenehme Wurzelbehandlung nehmen ;) - ich sag nur, ich mag mir das nicht mal vorstellen...

Hab nur meine Sicht dargelegt, das es Dinge gibt,  die sollen einfach nie, niemals  geschehen. Ich denke da draußen in der weiten Welt gibts sicherlich jemanden, der unser Mannschaft auch einen dominanten Fussball verpassen könnte. Ich fand den Fussball zb unter del Bosque sehr ansehnlich. Dieses 1000 mal hin und her Geschiebe gefällt mir auch nicht 100%. (oft sehr langweilig und einschläfernd)  Ich fand zuweilen den Fussball unter Carlo in der Herbstform beeindruckend, leider sind wir eingebrochen. Was auch Carlos Sturheit geschuldet war, als Modric ausfiel. Er hätte ja einen Illrra dauerhaft auf der 6 spielen lassen können und Toni vorgezogen. 

Der Trainer muss halt einfach die volle Freiheit haben und sich den Kader so zusammen bauen wie er will. Das ist vielleicht der einzige Punkt worum ich Pep beneide bei Bayern. Pep sagt "Thiago oder nichts" -> Bayern versucht alles und erfüllt Ihm letztendlich den Wunsch. Das fehlt uns absolut und da wünsche ich mir so sehr jemanden wie Monchi. 

bearbeitet von DaniParejo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, DeFraitasChavaz sagte:

Man hatte von Mourinho weg eine gute sportliche Linie mit sinnvollen Transfers, diese Linie zog mag konsequenter durch und die Arbeit dahinter lohnte sich ganz einfach, was sich in La Decima spiegelte. (Welche man eigentlich schon unter Mourinho holen hätte können, als man gegen Bayern rausflog. Zu diesem Zeitpunkt waren wir für mich das stärkste Team in Europa, wäre dieses dämliche "abschalten" nicht gewesen...)

Der Bale-Transfer war auch in der La Decima Saison und für mich aus sportlicher Sicht nicht nachvollziehbar. Gegen Atletico im Finale haben wir nach der Bayern-Gala dann wieder alle Probleme gesehen, wenn der Gegner nicht mitspielt oder wie Bayern ins offene Messer rennt. Ohne dieses Ramos-Schlussminuten-Tor wäre vielleicht schon Schluss für Ancelotti gewesen, nachdem man ja die Liga leichtfertig hergeschenkt hat.  

Die Saison war aus emotionaler Sicht auch für mich eine sehr geile. Barcelona besiegt, Bayern besiegt, Atletico besiegt. Wir haben auch jetzt die Qualität, jeden dieser Gegner zu schlagen. Aber ich tu mir schwer. Mit solchen Mitteln musst du eigentlich den europäischen Fußball dominieren. Wir gewinnen im Bernabeu mit einer starken Defensivleistung 1:0 gegen Bayern (sehr geil) und nehmen ihnen mit einem Standard in der Anfangsphase alle Hoffnungen auf ein Weiterkommen (im Rückspiel). Das Spiel war nach wenigen Minuten entschieden, deswegen kann ich einfach nicht von einer taktischen Meisterleistung sprechen über 180 Minuten gesehen. Wir waren gut auf die Bayern eingestellt – JA – sehen dann aber gegen schwächere Teams mit anderem Spielstil – Juventus – wieder deutlich schlechter aus. 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Sandi Kečanović sagte:

Der Bale-Transfer war auch in der La Decima Saison und für mich aus sportlicher Sicht nicht nachvollziehbar. Gegen Atletico im Finale haben wir nach der Bayern-Gala dann wieder alle Probleme gesehen, wenn der Gegner nicht mitspielt oder wie Bayern ins offene Messer rennt. Ohne dieses Ramos-Schlussminuten-Tor wäre vielleicht schon Schluss für Ancelotti gewesen, nachdem man ja die Liga leichtfertig hergeschenkt hat.  

Die Saison war aus emotionaler Sicht auch für mich eine sehr geile. Barcelona besiegt, Bayern besiegt, Atletico besiegt. Wir haben auch jetzt die Qualität, jeden dieser Gegner zu schlagen. Aber ich tu mir schwer. Mit solchen Mitteln musst du eigentlich den europäischen Fußball dominieren. Wir gewinnen im Bernabeu mit einer starken Defensivleistung 1:0 gegen Bayern (sehr geil) und nehmen ihnen mit einem Standard in der Anfangsphase alle Hoffnungen auf ein Weiterkommen (im Rückspiel). Das Spiel war nach wenigen Minuten entschieden, deswegen kann ich einfach nicht von einer taktischen Meisterleistung sprechen über 180 Minuten gesehen. Wir waren gut auf die Bayern eingestellt – JA – sehen dann aber gegen schwächere Teams mit anderem Spielstil – Juventus – wieder deutlich schlechter aus. 

Wie gesagt, habe da einfach eine andere Sichtweise, gegen die Atletico Mauer waren wir nicht das einzige Team mit Problemen. Atletico wurde über die Jahre hinweg ein ziemlich unangenehmer Gegner im internationalen Geschäft. Natürlich tun wir uns aber gegen solche Gegner viel schwerer als beispielsweise Bayern oder Barca weil wir andere Spielertypen im Kader haben. 

Zum Bale-Transfer: Es ist richtig das dieser eigentlich schon vor der La Decima Saison passierte, Ancelotti brachte das ganze aber dennoch zum Laufen. Mit punktueller Verstärkung hätte man ein Team gehabt welches Europa dominieren kann, ob das nun Zufall, Glück oder Fachkompetenz war, keine Ahnung - jedenfalls waren die Möglichkeiten da. Man hätte im Großen und Ganzen einfach die Spieler für ein ganz eigenes System gehabt mit einem Team das blitzschnell gen gegnerisches Tor umschalten kann, technisch stark ist und Vollstrecker hatte wie sonst niemand in Europa. 

Aber wie gesagt, vielleicht hab ich da eine Exklusiv-Meinung - das ist halt der Eindruck den ich über die letzten Jahre gesammelt habe. Ich versuche aber auch absichtlich immer aus einer etwas anderen Perspektive zu beleuchten.

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten, DeFraitasChavaz sagte:

Mit punktueller Verstärkung hätte man ein Team gehabt welches Europa dominieren kann, ob das nun Zufall, Glück oder Fachkompetenz war, keine Ahnung - jedenfalls waren die Möglichkeiten da.

Das ist genau der Punkt, der mich unzufrieden stimmt und die Saison so kritisch hinterfragen lässt. Ich hatte gehofft La Decima löst Blockaden. Für mich persönlich sind die Abgänge von Alonso und Di Maria aber auch Schlüsselmomente, seit ihrem Abgang fehlt uns die Balance so sehr wie noch nie. Kroos und James wurden nur aufgrund ihrer geilen WM geholt und haben mMn zwei Säulen der La Decima Saison ersetzt.

vor 9 Minuten, DeFraitasChavaz sagte:

Aber wie gesagt, vielleicht hab ich da eine Exklusiv-Meinung - das ist halt der Eindruck den ich über die letzten Jahre gesammelt habe. Ich versuche aber auch absichtlich immer aus einer etwas anderen Perspektive zu beleuchten.

Finde ich super, ich bin vielleicht auch etwas zu kritisch. Im Moment der La Decima Saison war ich auch sehr glücklich und hatte die Hoffnung, dass wir aus Fehlern gelernt haben. Aber nix da... Real Madrid ist ein sinkendes Schiff, vielleicht muss es sinken, damit ein richtiger Umbruch starten kann.

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.