Iago Blanco

Community-Madridista
  • Gesamte Inhalte

    3.441
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    189

Iago Blanco hat zuletzt am 16. August gewonnen

Iago Blanco hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

5.082 legendär

5 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Iago Blanco

  • Rang
    Community-Legende

Fußball-Stuff

  • Meine Lieblingsposition
    Kritiker vorm TV, Stürmer auf der PlayStation, „10er“ im Herzen
  • Favorisierte Formation
    4-2-2-2 // 4-1-2-1-2 // 4-2-3-1 // Solange attraktiver Angriffsfußball geboten wird, ist mir die Grundformation aber nicht wichtig

Alles rund um Real Madrid

  • Wünsche
    Einen fähigen Sportdirektor mit genügend Kompetenzen und Vertrauen von Perez
  • Liebesbeginn
    Durch Europacup-Spiele als Kind.
  • Wichtigste Titel
    La Liga
    Champions League
  1. Wenn Kovac auf System mit ZOM umstellt, glaube ich das gern. Wenn nicht, seh ich ihn nicht brillieren. Aber warten wir ab. In erster Linie freust mich, weil Barça in die Breite eine Option weniger hat.
  2. CR>>>>Neymar. Ja, Ronaldos großes Ego/großer Ehrgeiz ist nicht gerade sympathisch und musste oft gestreichelt werden. Für meinen Geschmack viel zu oft. Ich denke auch, dass er in erster Linie für seinen eigenen Erfolg gespielt hat. War er mein Lieblingsspieler? Nein! Aber er war/ist ein absoluter Profi, der andere wie kein zweiter mitgerissen hat mit seinem Siegeswillen. Wenn er sich ärgert, dann weil er selbst nicht getroffen hat. Auch weiß er, dass er ohne seine Mitspieler keinen Blumentopf gewonnen hätte. Und abgesehen von Schwalben (darf man kritisieren) ist CR ein Vorzeigesportler, von dem ich mich selbst zu Mourinho Zeiten an kein einziges Revanchefoul o.ä. erinnern kann. Selbst in Punkto Schwalben ist der Portugiese ein Unschuldslamm im Vergleich zu Neymar, der hier „glorreicherweise“ in seiner eigenen Liga spielt. Neymar ist ein verwöhntes Zirkuspferd, das noch dazu schlecht beraten wird. Man würde das Gehaltsgefüge für eine verletzungsanfällige Diva durcheinanderbringen, die vermutlich in 3 Jahren sowieso keinen Bock mehr auf Fußball hat. Sogar eine Mouinho-Rückkehr wäre für mich der geringere Imageschaden. Ramos, Pepe und Co darf man auch kritisieren aber das rechtfertigt nicht automatisch das Verhalten von Neymar. Aber das darf jeder anders sehen.
  3. Ich frag mich, was Bayern mit Coutinho will, Kovac konnte doch schon James nicht wirklich einbinden. Und der Brasilianer soll jetzt in Bayerns 4-3-3 eher hineinpassen als in Barcelonas 4-3-3? Naja, man wird sehen.
  4. Keine Sorge, mit spielintelligenten defensiven Mittelfeldspielern kann Zidane nichts anfangen.
  5. Ich rechne lieber mit dem Worst-Case (Bale links und Lucas rechts) und freu mich im Idealfall über andere Varianten. Schon die dritte Oberschenkelverletzung. Wird sich wohl um eine Überlastung handeln. Ich hätt ja schon längst den Bayern-München-Gedächnis-Move gemacht und ihn abgeworben. Wäre vor 2 Jahren die ideale Ergänzung für die Breite gewesen. Quasi ein besserer, torgefährlicherer Lucas.
  6. Kann natürlich Taktik sein - aber wenn nicht, würde er allen, und vor allem sich selbst, einen großen Gefallen tun. Ich verstehe absolut, warum er beide verkaufen wollte (Geld für andere Spieler und deren Gehälter, die für ihn besser in den Plan passen) aber wenn man jene Wunschspieler nicht bekommt, wäre es grob fahrlässig zwei so potentiell wertvolle Spieler gehen zu lassen. Im 4-2-3-1 könnten James und Isco sich um den Stammplatz streiten, rechts hätte man nicht nur all die Talente, sondern auch einen erfahrenen Top-Mann – der spätestens durch seine Verletzungen genügend Spielminuten für Brahim und Vini "abgibt". Die Frage ist, ob man nicht trotzdem einen neuen 6er/8er bräuchte … Kroos+Casemiro bzw Modric+Fede könnte etwas dünn und unausgeglichen sein.
  7. Das war mMn damals rein um zu zeigen, dass er als Trainer keine Spieler vor die Nase gesetzt bekommen will. Von Zidanes Perspektive aus verständlich, langfristig hätte mir der Transfer als Real Madrid-Fan auch gefallen. Wenn man als spanischer Club die Chance hat, einen spanischen Top-Spieler zu verpflichten, der weiterhilft, sollte man das tun. Aber, wie gesagt, ich verstehe Zidane im Nachhinein.
  8. Finde es auch sehr schade, allerdings gehört ein Spieler wie er in meinen Augen ins ZOM. Er kann zwar als 8er liefern aber dauerhaft sehe ich da andere einfach stärker. Das hat die jeweils zweite Saison in Madrid und München gezeigt. Nichtsdestotrotz: James im richtigen Team auf der richtigen Position ist für mich ein Weltfußballerkandidat und um Längen wertvoller als Isco.
  9. @ZZ05 Danke für den ausführlichen Beitrag, ich denke mit vielen Dingen hast du Recht. Die Frage mit den Pässen wurde ja schon von anderen Usern geklärt. Ich bin auch nochmal in mich gegangen, hab die Zidane-Brille aufgesetzt und mich – die Eindrücke der Vorbereitung im Hinterkopf – ans digitale Reißbrett gesetzt. Meiner Meinung nach (und da werde ich jetzt gern spekulativ) war dieses 4-2-3-1 von Beginn an der Plan: ---------------------------------Benzema (Jovic)---------------------------- Hazard (Vini, Brahim)-------------Pogba (Isco)-------------------Asensio (Lucas, Brahim) -----------------Kroos (Modric, Fede)--------------Casemiro (Modric, Fede)--------- Marcelo (Mendy)-------Ramos (Nacho)---Varane (Militao)---Carvajal (Odriozola) -----------------------------------Courtois (Navas)--------------------------- Haltet mich für verrückt, aber das sieht sogar nach einem Plan aus und man ist mindestens überall doppelt besetzt: Jovic als neuer "Morata", also torgefährlicher Joker von der Bank, Hazard als Upgrade zu Vini, Asensio sollte zu alter Stärke zurück, Lucas als fleißiger Back-Up kann nicht schaden, Brahim und Vini als motivierte Herausforderer für die Flügel, Pogba als Upgrad zu Isco, Modric und Isco als 12. Männer im Mittelfeld. Je nachdem wechselt Pogba dann zwischen 10er und 6er Position und Casemiro auf die Bank Dazu hat man das 4-4-2 und 3-5-2 ausprobiert. Ich lese das als Alternativsysteme und würde dem nicht zu viel beimessen. Situativ sind das einfach Formationen, die taktische Alternativen bieten – aber auch die Möglichkeit, den "wichtigen Bankspielern" mehr Minuten zu geben (Modric, Isco, Militao, Jovic), ohne automatisch Leute benchen zu müssen. (Kann man gut finden, muss man nicht). Daran, dass eines davon Zidanes Standardformation werden wird, glaube ich nicht. Das große Problem ist, dass Pogba (noch?) nicht hier ist und man sich um Alternativen umsehen muss. Dazu kommt die schwere Verletzung Asensios (man muss Zidanes Meinung nicht teilen aber er hat ihm offensichtlich die große Rolle auf rechts zugegraut) und auch Brahim, von den Zizou ebenfalls viel hält, ist länger ausgefallen … Ist natürlich alles nach wie vor Spekulation aber ich für meinen Teil komme zu diesen Schlussfolgerungen. Wenn man jetzt allerdings noch aktiv wird und die große Lücke im MF anderweitig schließt, kann das mit einer eingespielten Mannschaft schon funktionieren. Ich kann mir gut vorstellen, dass es bei Eriksen und/oder VDB sehr schnell gehen kann, hat man erst einmal realistiert, dass United uns "nicht einmal einen Virus verkauft". Zwar sind alle drei unterschiedliche Spielertypen aber jeder kann uns im ZOM etwas geben, das momentan im Kader fehlt (James mal außen vor gelassen). Was alle drei auf jeden Fall vereint ist die Torgefährlichkeit und dass sie keine "reinen" 10er sind, sondern auch als defensiv aushelfen können. Wie gesagt: call me crazy aber so hätte die ganze "Planung" irgendwo Hand und Fuß – auch wenn ich persönlich trotzdem vieles anders gemacht hätte.
  10. Ich glaube weder, dass Zidane Ruiz will, noch dass Ancelotti einen wichtigen Spieler abgeben würde. Dem gehts mit dem James-Transfer ja eher darum, den Kader (weiter) zu stärken. Manolas kam auch nicht statt sondern als Verstärkung zu Koulibaly. Was soll er machen außer der Vereinsführung sagen, wen er haben will? Für die Verhandlungen sind andere zuständig.
  11. Seh ich grundsätzlich wie du – mit einem "aber": Wir wissen nicht, wo Zidane mit Pogba plant/geplant hat. Sieht er ihn als ZOM, der auch defensiv aushelfen kann (quasi ein kompletterer Isco), versteh ich die genannten Alternativen absolut. Sieht er ihn als ZM, der offensiv wie defensiv das Mittelfeld das Herz des MFs sein soll (quasi ein neuer Modric) wirds schon schwieriger mit Donny und vor allem Eriksen – aber beide könnten das wohl spielen. Sieht er ihn aber als Partner in der Doppelsechs bin ich bei dir: dann machen DVDB und Eriksen auch für mich keinen Sinn und man müsste eigentlich auf Leute wie Milinkovic-Savis oder den von dir angesprochenen N'Dombele schielen. Betrachtet man die Wichtigkeit von Casemiro und das für einen Ersatzmann hohe Standing von Fede unter Zidane, gehe ich davon aus, dass der Franzose mit seinem Landsmann im ZOM plant. Wenn ich raten müsste wäre das ein 4-2-3-1 als Stammformation und die Raute sowie das 3-5-2 als "Ausweichsysteme" (welche man bei dem dünnen MF auch brauchen würde) Angaben immer ohne Gewähr.
  12. Stimmt leider. Deren großer Vorteil ist, dass sie seit Jahren denselben Trainer mit demselben Plan haben. Ein Umstand, den sie – zumindest was den größeren Plan betrifft – mit Barca gemein haben. Perez kauft halt einfach wild individuelle Qualität + vielversprechende Talente ein und der Trainer muss danach damit klarkommen. Ein paar Beispiele aus jüngster Vergangenheit: Folgende Spieler im Kader waren, soweit ich das beurteilen kann, Wunschtransfers der jeweiligen Trainer – oder wurden zumindest von denen abgesegnet: Varane (Mourinho/Zidane als Berater) Kroos (Ancelotti) Mendy (Zidane) Hazard (Zidane) Jovic (Zidane) Kroos, Jovic und Hazard sind hier schon Wackelkandidaten, eventuell wären sie auch ohne Zidane/Ancelotti gekommen. Aber lasst uns mal großzügig sein und sie dazurechnen. Dann sind wir bei 5 Spielern aus dem aktuellen Kader. Der große Rest ist gekommen, weil der Hype/das wirtschaftliche Potential groß war/ist, oder schlicht weil sie individuelles Potential oder Klasse hatten/haben. Hier hat aber – und das ist das große Problem – keiner geschaut, ob Spieler X auch wirklich Sinn macht. Schauen wir, welche Trainer-Wunschtransfers sonst über die letzten 15 Jahre gekommen sind: Morata (Zidane) // Kovacic (Benitez) // Modric (Mourinho Essien (Mourinho) Concentrao (Mourinho) Sahin (Mourinho) Altintop (Mourinho) di Maria (Mourinho) Özil (Mourinho) Khedira (Mourinho) Carvalho (Mourinho) Adebayor (Mourinho) // Pepe (Schuster/Mijatovic als Sportdirektor) Metzelder (Schuster/Mijatovic) // Diarra (Capello/Mijatovic) Emerson (Capello/Mijatovic) Cannavaro(Capello/Mijatovic) V.Nistelrooy (Capello/Mijatovic) Sagen wir, ich hab den ein oder anderen vergessen, dann sind das immer noch nur rund 25 von insgesamt ca 130 (!) Zugängen. Meist muss der jeweilige Trainer also mit dem arbeiten, was da ist. Die zahllosen Abgänge, die teilweise gegen den Willen der Trainer getätigt wurden, liste ich jetzt nicht auf. Was auffällt, ist dass Mourinho mit genügend Macht eine Ära prägen durfte und ihm keine Spieler vor die Nase gesetzt wurden (abgesehen von Mitläufern wie Pedro Leon). Wohingehen ein Pellegrini 0 Spieler holen durfte, ihm aber eine Menge gegen seinen Willen verkauft wurden. Er ist aber in guter Gesellschaft, Lopetegui bekam auch keinen einzigen Wunschspieler, die Notlösung Mariano nicht dazugerechnet. Zidane ist hier eh schon ganz gut dabei, man sieht, dass Perez viel von ihm hält. Blöd für ihn: es wurden vor seiner Rückkehr einige Spieler für viel Geld geholt, die er jetzt nicht braucht. Schuster und Capello hatten das Glück, einen Sportdirektor über sich zu haben. Bei Zidane und Mourinho darf man in der Beurteilung also durchaus kritischer sein, immerhin hatten sie als quasi Manager mehr Macht als alle anderen Übungsleiter unter Florentino Perez. Conclusio für mich persönlich: Es braucht einen Sportdirektor, der langfristig plant, den Trainer aussucht ihn in die Planungen miteinbezieht. Da können gern auch Stars und Mini-Galacticos dabei sein, sofern sie ins Konzept passen – das schließt sich für mich nicht aus. Passiert das nicht, wird es hier absolut jeder Trainer schwer haben und jeder neue Coach muss wieder bei 0 beginnen. Das ist weder sportlich noch wirschaftlich nachhaltig gedacht.
  13. Was macht dich so sicher, dass Perez seinen Wunschtrainer, dem er Zugeständnisse gemacht hat, damit er doch bitte zurückkommt, schon im Winter wieder feuert? Versetzen wir uns in Perez: was wäre die Alternative? Alles auf die letzte Verzweifelungs-Karte Mourinho setzen? Wenn das auch nicht klappt, kann er zurücktreten. Probleme mit Ramos wären vorprogrammiert und ob sich der Portugiese das mitten in der Saison antut, bezweifle ich nach dem Theater in Manchester sowieso. Raul? Wäre Opium fürs Volk aber wieder ein hohes Risiko. Pochettino wird mitten in der Saison nicht zu bekommen sein, Conte ist bei Inter … Ich sage, Zidane bleibt zumindest 1 Saison, Perez kann sich so ein Chaos wie letzte Saison schlicht nicht leisten.
  14. Oh, ja ... Vielleicht hol ich mir eins mit Raul-Flock. Als Erinnerung an goldenere Zeiten
  15. Selbst mir fällt es schwer, aber ich versuche, mit den positiven Dingen dieser Vorbereitung zu verbleiben – auch wenn mir selbstverständlich ebenso klar ist, dass die Gesamtsituation frustrierend ist: .) Militão ist eine echte Verstärkung und Alternative in der IV. .) Valverde kann das sein, was Mateo zum Ende der 1. Amtszeit Zidanes war: eine wertvolle Alternative im ZM mit Kredit beim Chef. Somit ein Update zu Ceballos und Llorente, die leider nur Bankerlwärmer gewesen wären. .) Zidane versteift sich nicht aufs 4-3-3, sondern wird vermutlich flexibel agieren, was gut und bei dem Kader auch nötig ist. Sein Stammsystem kennen die Spieler eh im Schlaf (manchmal spielen sie ja auch als schliefen sie), weshalb es gut war, Alternativen zu testen .) Mendy hat schon jetzt ordentlich Druck auf Marcelo gemacht. Der kam sichtlich ins Schwitzen und hat dabei gleich mal ein paar Kilo verloren - und seine Spielfreude wiedergefunden .) Ödegaard ist endlich in Spanien und kann sich hier mit genügend Spielzeit entwickeln - und quasi „live“ beweisen, sodass er hoffentlich auch die letzten Zweifler im Verein davon überzeugt, mehr als nur ein PR-Transfer gewesen zu sein. Bei Kubo handelt man hoffentlich genauso (ohne holländische Umwege), die dritte Liga ist einfach zu schwach. .) Es bleibt noch Zeit, punktuell in den Kader zu investieren. Ich weiß, das hab ich letztes Jahr auch gesagt ...aber die Gerüchte um VDB zeigen zumindest, dass die Chance auf Verstärkung im ZM, unserer größten Baustelle, hoch ist. Van der Beek ist kein Pogba aber wäre immerhin Zidanes Transfer, sprich er würde eine Rolle spielen. Vielleicht schnappt man sich auch noch jemand wie Milinkovic-Savic statt Pogba. Mehr fällt selbst mir jetzt nicht ein. Es gilt das Prinzip Hoffnung.