Makedonija

Community-Madridista
  • Gesamte Inhalte

    3.196
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    271

Makedonija hat zuletzt am 10. August gewonnen

Makedonija hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

5.708 legendär

6 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Makedonija

  • Rang
    Community-Legende

Persönliche Informationen

  • Beruf / Tätigkeit
    Student/in

Alles rund um Real Madrid

  • Wichtigste Titel
    La Liga
  1. Ich verspreche Dir, dass ich mich fortan zurückhalten werde und mir eine Auszeit nehme. Ich möchte das Diskussionsklima hier nicht noch weiter vergiften. Für mich ist dann eine Grenze erreicht, wenn es polemisch und persönlich wird. Kritik und Kontroverse finde ich immer angebracht, solange sie entsprechend kommuniziert wird. Aber bitte gestatte mir noch einen Satz: Ich kann dem Verein nur wärmstens (!!!) empfehlen, die verbleibenden 3 Wochen für die noch halbgare Kaderplanung zu nutzen, wobei sich mein Appell auch an den Trainer richtet. @Iago Blanco : Allegri wäre auch noch frei .
  2. Ich teile die Ansicht und sehe hierin ein zentrales Problem. (Auch wenn es sehr hypothetisch ist, aber es würde mich schon interessieren, was JL mit dem aktuellen Kader [+ noch ein MF-Spieler seiner Wahl dazu] machen würde.)
  3. @Jesé Rodriguez: Ich würde Dir (uns beiden) empfehlen, eine mind. 10 Spieltage andauernde Auszeit hier zu nehmen, um das Forum nicht mit unserem Pessimismus zu belasten. Stichelei und Besserwisserei würde ich aber bei Seite legen, weil es jeder Debatte schadet. @Jesé: Dein letzter Post und der gestrige Beitrag gehören zum Besten, was ich von Dir hier lesen durfte. Ich schätze Dich sehr, finde es manchmal aber schade, dass Du so "kurz" antwortest. Ich schätze auch andere User sehr, weil sie seit Jahren aktiv sind, aber sie melden sich zu selten zu Wort bzw. sie halten sich häufig bedeckt und bieten dadurch wenig Angriffsfläche, weil die klare Positionierung fehlt. Etwa in der Frage, was wir tun würden / sollten, wenn die Saison ähnlich verläuft, wie im Vorjahr (da wurden führungsseitig offenbar Fehler gemacht, z.B. die Entlassung Solaris oder der letzte Transfersommer)? Wann zieht man die Reißleine? Und v.a. die Frage, was wir machen, wenn sich im Laufe der Saison erneut die Trainerfrage stellt (Optionen)? Nach den Abgängen von JL und Solari haben viele gehofft, dass man hier einen echten Umbruch erlebt. Vielfach wurde der Name Pochettino genannt. Es war immer klar, dass wir in einem Sommer nicht das komplette Team austauschen können, da es auch finanziell nicht machbar ist. Es war sichtbar, dass wir seit 3-4 Jahren einen neuen Weg eingeschlagen haben (Hazard hätte, wenn man hier stringend geblieben wäre, nicht kommen müssen). Ich hätte schon gerne gewusst oder wüsste jetzt, da sich Unzufriedenheit mit Zidane breit macht bzw. alte Wunden wieder aufgehen, welche Traineroptionen (neben Pochettino) überhaupt denkbar wären und welche Spielweise (Ballbesitz, Umschaltspiel ...) sie hier unter den verfügbaren Rahmenbedingungen überhaupt installieren könnten. So diskutiert man häufig über Transfers und Namen, aber was hätten uns Hazard oder Pogba in welchem System geben können? An irgendwelche Bewertungskriterien muss man die Trainerarbeit (eines Zidane) doch knüpfen können? Irgendwelche Erkenntnisse muss man nach 7 Vorbereitungsspielen doch ziehen können (mehr als nur müde Beine oder fehlende Wettkampfspannung)? Ich verstehe, wenn man sich zum aktuellen Zeitpunkt bewusst zurückhält mit Kritik, aber früher oder später wird man Position beziehen müssen, eine Entwicklung (die irgendwo begann oder absehbar war) skizzieren können oder man bleibt dauerhaft stiller Betrachter. Stand heute kann ich sagen, dass die Transferperiode nicht katastrophal ist und wir gewisse Baustellen durchaus behoben haben, andere wiederum aufmachten. Was das perspektivische Talentlevel angeht, so sind wir mit Spielern wie Brahim, Kubo, Rodrygo, Vinicius oder Ödegaard exzellent aufgestellt. Ich brauche hier keinen Neymar, Mbappé, Messi, Hazard, Pogba oder wen auch immer, um glücklich zu sein. Ja, man könnte noch über 2-3 Personalien diskutieren, die uns (bzw. Zidane) weiterhelfen würden, aber letztlich fehlt mir die Vision des Trainers (Spielplan, Aufstellung, taktische Ausrichtung, Spielaufbau, Laufwege, Defensivverhalten und Absicherung usw.), um das abschließend zu beurteilen. Es wäre auch so genügend Substanz im Kader (Bale oder James eingeschlossen), um etwas Grundsolides zu formen. Ein Trainer, der seit 5 Monaten hier ist und gemessen an den Umständen eigentlich nahezu ideale Startbedingungen vorfinden konnte (üppiges Transferbudget, Einfluss auf Kaderplanung und Zusammenstellung des Trainerteams, Kenntnis des Vereins und der Spieler, lange Vorbereitung, keine Turniere etc.). Jetzt schaue ich zum Stadtrivalen und sehe, dass dort eine ziemlich radikaler Umbruch relativ geschmeidig vollzogen wurde und Spieler bereits nach 2 Vorbereitungsspielen verstanden haben, was der Trainer von ihnen verlangt. Hier sehe ich viel Chaos (nämlich die gestern von @Jesé zusammengefassten Probleme). Ich sehe bekannte Muster bei Personalentscheidungen. Ich erlebe einen auf PK's deutlich dünnhäutigeren Trainer und einiges mehr. Ja, ich gebe zu, dass ich aktuell wenig bis keine Lust auf unseren Fußball habe. Das liegt, das möchte ich nochmals explizit betonen, in erster Linie nicht an den Spielern (auch wenn ich bekanntermaßen kein Fan von Nacho oder Vazquez bin oder jemals werde). Ich erwarte schon, dass man eine gewisse PS-Zahl auf die Straße bringt.
  4. Wie gesagt, Pochettino wäre meine erste Wahl. Ich glaube, dass es die Möglichkeit gegeben hätte ich von den Spurs loszueisen. Er hat ein CL-Finale erreicht und wirkte etwas "platt". Rückblickend betrachtet hat man wohl Panik bekommen und Solari etwas zu früh den Laufpass gegeben. Die Resultate eines Zidane hätte auch er einfahren können. Im Sommer, da hatte @Jesé absolut Recht, hätten sich völlig neue Perspektiven ergeben. Jetzt muss man es aussitzen, hoffen dass Zidane seine Limiten kennt und ggf. hat man mit Raul bereits eine Interimslösung in der Hinterhand, die sich als mehr entpuppen könnte. Für mich ist Zidane nach derzeitigem Stand der falsche Mann für den Job, auch in puncto Kaderplanung. Er hat seit seiner Rückkehr, auch mit seinen Äußerungen, leider einiges an Porzellan zerschlagen. Einige Spieler, die er aus persönlichen Motiven nicht wollte bzw. nicht will, hätten ihm die Arbeit deutlich erleichtern können. Ich fürchte, dass er sein eigener Totengräber wird. Edit: Beim Schreiben ist mir das Wort "natürliches Spielverständnis" eingefallen. Spieler wie Benzema, Kroos, Modric oder Marcelo besitzen dieses. Auch ein Hazard, James oder Bale verfügen über diese Qualität. Man merkt unmittelbar, dass sie - wenn halbwegs in Form - auf dem Feld stehen, weil sie dem Spiel eine gewisse Struktur geben. Andere Spieler, v.a. die jungen Spieler im Kader, sind noch nicht so weit. Sie brauchen Führung, Abläufe, Einbindung, Vertrauen, Erfolgserlebnisse etc. Da ist für mich eines der zentralen Probleme, das ich mit dem Trainer (und der Transferpolitik) habe. Da treffen zwei Welten aufeinander, die er schwer vermitteln kann.
  5. Ich würde in der jetzigen Konstellation keine 200 Mio. € in Neymar investieren, sondern diese dem Nachfolger Zidane's als Startkapital bereitstellen. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das ein langfristiges Projekt wird. Edit: Wie man mit dieser Menge an Potenzial und Talent im Kader solch einen Fußball fabrizieren kann, bleibt mir ein absolutes Rätsel. Zidane ist immerhin seit 5 Monaten wieder im Amt. Sogar Hazard wirkt "gehemmt". Bale hingegen will's dem Kerl an der Seitenlinie so richtig zeigen. Ich gebe sogar zu, dass ich ihm das Tor gegönnt hätte. Edit 2: Mein Vorschlag an Zidane: Das 3-5-2 sollte man als Experiment stehen lassen. Es bringt nichts, wenn man es nicht spielen kann. Dann lieber auf ein 4-4-2 setzen, wobei hier Hazard ein Stück weit seiner Stärken beraubt wird. Aber das ganze "Konstrukt" ist ohnehin so kompromissbehaftet, dass dies das geringste Problem wäre. 18 Gegentore in 7 Vorbereitungsspielen sind eine Ansage. Ich hätte vor dem Ligastart allergrößte Bauchschmerzen, wenn ich in Zidane's Rolle wäre. Es fehlt der Plan, es fehlen die Lösungen, es fehlt ein Konzept. Ich lege mich fest: Die Rückkehr war ein Fehler. Ich gebe dem Team 6 Wochen (also bis zum Spiel gegen Sevilla). Sind bis dahin keine signifikanten Fortschritte erkennbar, so stellt sich die fundamentale Sinnfrage des Projekts. (Achso: Können wir Zaniolo irgendwie im Handgepäck nach Madrid schmuggeln? Super Spieler, schon in der letzten CL-Saison.)
  6. Nicht nur das. Selbst wenn das 3-5-2 nicht das geplante System ist, wäre es für meinen Geschmack etwas zu viel Experimentierfreude für einen letzten Test vor Saisonbeginn. Was noch hinzukommt: Offenbar will man vom 4-3-3 abweichen, traut sich aber nicht auf eine Doppelsechs umzustellen, sondern versucht diese durch eine Dreierkette abzusichern. Diese wiederum widerspricht den bisherigen Transferaktivitäten.
  7. Der Vorschlag klingt in der Tat äußerst verlockend. Dass ich darauf nicht schon früher gekommen bin ...
  8. Das ist die Kernaussage. Allerdings schaue ich mir die heutige Aufstellung gegen die Roma an und merke, dass Jovic trotz 3-5-2 wieder nicht zum Zuge kommt. Wann soll er bitte spielen? In welchem System soll er zum Zuge kommen? Als Partner von Benzema könnte er ein entscheidender Faktor sein und würde, so meine These, viel besser funktionieren als ein Bale. So könnte es gleich aussehen: _____________Courtois____Nacho_____Varane_____MilitaoCarvajal__Casemiro__Valverde__Marcelo_____________L.Modric________Benzema____Hazard Ich mag das 3-5-2, aber defensiver kann man es kaum interpretieren und aufstellen (Hazard statt Modric und Jovic in die Spitze wäre mMn die logische Option). Du sagst selber, dass man James und Bale in der Hinterhand hätte. Es wäre schön , wenn man die Spieler auch nutzen würde und sie nicht nur in den Bilanzen stehen hat. Wie gesagt, Neymar wäre unnötig wie ein Kropf, wenn man frühzeitig auf ein 3-5-2 oder ein anderes System als das bewährte 4-3-3, von dem man offenbar etwas abrücken will, hingearbeitet hätte. Der Schuh drückt in der IV und im Mittelfeld stärker, als in der Offensive. Das 3-5-2 prädestiniert jedoch die Personalie Neymar (die ich ebenso wenig herbeisehne wie die meisten hier, aber mich auch nicht umbringe, wenn es passieren würde) auf der "10". Man könnte hier aber auch James aufblühen sehen. Zidane müsste sich nur zurückbesinnen auf seine Spielerkarriere. (Der aktuelle Kader gibt mMn ein 3-5-2 als präferiertes Spielsystem in keinster Weise her. Bleibt es dabei, verliert die bisherige Transferperiode für mich deutlich an Wertigkeit und macht an einigen Stellen keinen Sinn. Es würde punktuell schlicht die Kadertiefe fehlen.)
  9. Können wir machen, aber mit Zidane als Trainer bin ich raus. Dazu wäre mir meine Freizeit zu kostbar. Das Forum müsste sich ziemlich ausdünnen, wenn Neymar wirklich zu uns wechselt.
  10. Falls Neymar nicht kommt, müsste man sich mit den Gedanken anfreunden, dass Vazquez Stammspieler sein könnte. Ich würde ihn auch nicht zwingend verpflichten, aber ich habe eben auch ein Problem damit, mich mit dem ersten Gedanken anzufreunden. Gerade dann, wenn man Kubo, Rodrygo, Vinicius, Brahim, Bale und James als Alternativen im Kader hätte und hiervon schöpfen könnte (unter rein sportlichen Aspekten und ohne Polemik und Schaum vor dem Mund). Davon sind zwar einige nicht weit genug und nicht qualifiziert genug für die Position, aber Vazquez bringt mMn absolut keinen Mehrwert in der Stammelf. Ballverluste in gefährlichen Zonen bei aufgerückten Außenverteidigern und MF-Spielern (weil er glaubt, er könnte dribbeln wie Messi), Flanken ins Leere, schlechtes Stellungsspiel (trotz defensiver Ausrichtung), wenig Spielverständnis und schwacher Torabschluss. Wie gesagt, das ist kein Plädoyer für Neymar, aber zwischen diesen beiden Spielen liegen Welten. Und auch unsere Optionen im Kader sind nicht auf dem Niveau des Brasilianers, auch Bale nicht. Sportlich hebt er (nicht nur) uns auf ein völlig neues Level (Barcelona könnte man quasi direkt zum Ligatitel-gratulieren). Aber man hätte in diesem Sommer die Möglichkeiten gehabt, diese Option vollkommen obsolet werden zu lassen. Mit Hazard und Jovic wurden zwei Transfers gelegt, aber er fehlte mMn das letzte Puzzlestück (eigentlich zwei), um den Brasilianer völlig unbrauchbar zu machen (unabhängig von der Verletzung Asensio's, bei dem ich auch nicht sicher bin, ob er mit seinen bald 24 Jahren wirklich den nächsten Schritte gegangen wäre). Pogba wäre ganz sicher ein zentrales Element für Zidane's Pläne gewesen, soweit ich das nach den Vorbereitungsspielen überblicken kann. Ein Systemwechsel in Richtung 3-5-2 wäre eine Notgeburt, die Neymar in die Karten spielen und gewisse Transferaktivitäten konterkarieren würde. Noch ist es aber nicht so weit bzw. die (Wunsch-)Formation ist für mich nicht ersichtlich. Diese Aussage halte ich für gewagt. Ich sehe Barcelona zwar in der Pole, aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass er entweder beim PSG bleibt / bleiben muss oder zu uns wechseln könnte. Perez ist für mich das Zünglein an der Waage, der zentrale Player in dieser Angelegenheit. Ich schrieb schon vor Wochen, dass er - trotz Pogba - allergrößte Probleme hätte die Füße still zu halten, falls Neymar (wieder) auf dem Markt ist. Mit Isco, Modric, James, Bale und Navas hat man auch durchaus interessante Spieler als "makeweight". Ok, vermutlich würde es ein 1:1-Tausch gegen unseren Don-Weltfußballer auch tun, aber dann schmeißt Zidane sofort wieder hin ...
  11. Damals war ich gleicher Meinung. Mbappe, Felix und Sancho sind mMn die derzeitigen Offensivperlen. Neymar (klasse Fußballer, wenn fit und in Form unter den Top3) ist und bleibt ein zweischneidiges Schwert.
  12. Neymar hin oder her (ich sehe Barcelona nach wie vor in der Pole-Position), aber bei J. Felix haben wir ein zweites Mal binnen kurzer Zeit geschlafen. Der Bursche ist jeden Cent wert und trotz seines Alters in seiner Entwicklung deutlich weiter als z.B. Vinicius.
  13. Gute Frage. Er wurde für 3 (?) Spieltage vom frz. Sportgericht gesperrt. Ob die Sperre auch in der Liga gilt, weiß ich aber nicht (Vermutung: eher nicht). (er war zuletzt auch verletzt)
  14. http://canal-supporters.com/2019/08/leonardo-sur-neymar-les-discussions-sont-plus-avancees-quavant-mais-cela-ne-veut-pas-dire-quil-y-a-un-accord/ http://www.leparisien.fr/sports/football/psg/psg-neymar-absent-contre-nimes-10-08-2019-8131623.php Laut Leonardo sollen Gespräche mit einem anderen Verein fortgeschritten sein (welcher Verein das ist, wird nicht spezifiziert; es kann sich aber nur um Barcelona oder Real Madrid handeln), jedoch soll es noch keine Einigung geben. Ferner wird Neymar morgen beim Ligaspiel gegen Nimes nicht im Kader sein, was vom Verein so entschieden wurde. Leonardo sei es wichtig, dass die Zukunft des Spielers geklärt wird, bevor er wieder spielt.
  15. Vielen Dank für den Link. Da sind einige sehr interessante Dinge enthalten. Interessant ist auch die Bewertung Zidane's. Ich würde dem Autor diesbezüglich absolut beipflichten.