Julián MG

Community-Madridista
  • Gesamte Inhalte

    797
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    69

Julián MG hat zuletzt am 8. September 2018 gewonnen

Julián MG hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

1.510 glorreich

3 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Julián MG

  • Rang
    Schlüsselspieler
  • Geburtstag 26. August

Persönliche Informationen

  • Beruf / Tätigkeit
    Student/in
    Berufstätig

Fußball-Stuff

  • Bestes Spiel
    (19-04-2000) Manchester United 2 - 3 Real Madrid
  • Schlechtestes Spiel
    (10-03-2009) FC Liverpool 4 - 0 Real Madrid
  • Meine Lieblingsposition
    IV (3er Abwehr) oder RV (4er Abwehr)
  • Andere Vereine
    Málaga Club de Fútbol
  • Nationalmannschaft
    España

Alles rund um Real Madrid

  • Legende
    Raúl González Blanco & Fernando Ruiz Hierro
  • Wichtigste Titel
    La Liga
    Champions League

Letzte Besucher des Profils

2.568 Profilaufrufe
  1. Odri hat sich heute im Training bei einem Sturz mit Vinícius das Schlüsselbein gebrochen. Das heißt wohl leider Ende der Saison für ihn, aber er dürfte keinesfalls zu den Wackerkandidaten gehören.
  2. Nicht nominiert sind: Courtois (unbekannte Verletzung), Vinícius (Reha), Ramos (Wadenverletzung), Kroos (Magen-Darm-Infekt), Brahim, Reguilón und Mariano. Schade, dass Óscar nicht gegen uns spielen darf. Da es für uns um nichts mehr geht, hätte der Club ruhig das Verbot aussetzen können. Wäre doch nur von Vorteil für uns, wenn er sich Zidane live beweisen dürfte.
  3. Ich fasse mal die allgm. Wünsche für den Sommer zusammen: Priorität 1 (bzw. Pflicht-Transfers): - Bale (80-120M) out, Hazard (80-160M) in - Mariano (~20M) out, Jovic (~70M) in [alternativ Cavani oder Icardi für ähnliche Preise] - Vallejo (~10M) out, Militao (50M) in [fix] - Navas (~10M) out, Lunin (Leih-Ende) in Priorität 2 (bzw. Kann-Transfers): - Vázquez (~20M) out, Rodrygo und/oder Ødegaard in - Marcelo (~60M) out, Tagliafico (25M)/ Telles (40M)/ Firpo (50M) in - Kroos (60-80M) out, Rabiot (ablösefrei)/ Rodri (70M) in - Modric (~50M) out, Eriksen (<200M)/ Pogba (<200M) in - Nacho (~15M) out, D.Llorente (~20M)/ Hermoso (7,5M) in Courtois Lunin Carvajal Varane Ramos Tagliafico Odiozola Militao Hermoso Reguilón Eriksen/Pogba Casemiro Rabiot/Rodri Ceballos Llorente Valverde Asensio Benzema Hazard Rodrygo(+Ødegaard) Jovic Vinícius(+Brahim) Mit diesem Kader könnte selbst Zidane schönen Fußball zeigen! Und selbst wenn wir diesen Sommer im MF keine (teuren) Veränderungen haben sollte, wäre das eine durchaus kompetitive und ausgewogene Mannschaft... wenn man davon ausgeht, dass die Jungen nächstes Jahr so performen, wie Reguilón, Vini etc. bisher. Davon sollte man aber (bei den meisten) davon ausgehen dürfen, denn die Rahmenbedingungen sollten (hoffentlich) besser als diese Saison sein.
  4. UNBEDINGT, v.a. in Anbetracht, dass seine vertragliche Ablöse bei heutzutage mickrigen 25Mio liegt. Alle anderen LVs mit ähnlichen Niveau haben eine mind. doppelt so hohe Ausstiegsklausel.
  5. Ja persönlich. Warum soll ich mir den Pass in einem Land holen, in dem ich die nächsten 5+ Jahre nicht leben werde? In anderen Ligen gibt es soweit ich weiß auch keine so strengen Auflagen bzgl Nationalität. Er kann auch ohne spanischen Pass bei Bayern spielen und in Spanien urlauben etc. Hier geht es einfach nur darum einen Pass zu haben, mit dem er sich in der gesamten EU frei bewegen kann. In Deutschland müsste er laut Gesetz ACHT Jahre gelebt haben bevor der die Staatsangehörigkeit beantragen kann, weil er hier weder geboren ist, noch eines seiner Elternteile sie hat oder er mit einer Deutschen verheiratet ist. In Spanien muss er als Lateinamerikaner lediglich zwei Jahre (regulär zehn Jahre!) Aufenthalt im Land vorweisen bevor er den Antrag stellt. Fazit: Spanischer Pass, weil er an keinen anderen europäischen Pass so "günstig" rankommt. Egal in welcher Liga er in den nächsten Jahren kicken wird, die Nicht-EU-Spieler-Limitierung gilt ja auch für die UEFA-CL.
  6. Klar. Zeigt aber, dass er sich in Spanien wohlfühlt und ist ein Argument weniger gegen ihn. Das ist deine persönliche (Über-)Interpretation, aber nicht die unmittelbare Causa. Dass er den spanischen (und nicht irgendeinen anderen europäischen) Pass beantragt hat, liegt vor allem daran, dass er den am einfachsten bekommt, 1. wegen der Sprache und 2. wegen der Rechtslage zwischen Spanien und den ehemaligen Kolonien. Und warum er überhaupt einen EU-Pass beantragt hat, liegt ja auf der Hand. Das machen ja quasi alle, die es können.
  7. Am Wochenende hat unsere U10-Truppe (Benjamín A), in der Marcelos Sohn Enzo spielt, vier Spieltage vor Schluss den Sieg in ihrer Meisterschaftsgruppe besiegelt. Enzo spielt übrigens als Stürmer mit der Nr.12 und hat bisher 24 Tore erzielt. Hier ein ganz niedliches Video dazu: https://www.realmadrid.com/aficion/videos/2019/04/marcelo-vio-a-su-hijo-enzo-ganar-el-campeonato-con-el-benjamin-a ABER mein Hauptanliegen ist folgender: In Madrid wird darüber gemunkelt und getuschelt, dass in der Jugendabteilung für nächste Saison folgender Plan angedacht wird: - Raúl González Blanco soll Manolo Díaz, der spontan für Solari eingesprungen war und kommende Saison wieder verwaltende Tätigkeiten beim Club übernehmen soll/ will, als Trainer der Castilla ablösen. - Xabi Alonso soll ebenfalls einige Schritte in der Karriereleiter überspringen und die Juvenil A (inkl. Youth League Kader) von Dani Poyatos übernehmen. Wenn die Gerüchte wahr sind, dann bricht der Club mit der üblichen Vorgehensweise, dass die Trainer in 1-2 Jahresschritten eine Altersstufe höher trainieren sollen, so dass einige Trainer, wie bspw. Poyatos, übergangen werden. Bei allen anderen Betroffenen, sollte das nicht weiter tragisch sein, da sie im Sommer vermutlich dennoch eine Stufe höher rutschen könnten oder zumindest eine weitere Saison die selbe Stufe trainieren. Bei Poyatos sieht das allerdings anders aus. Seine Zukunft, wird vermutlich auch ein wenig daran hängen, wie er die Saison mit der Juvenil A beendet. In der Youth League ist man im Viertelfinale gegen Hoffenheim in einer Partie mit unzumutbaren Platzbedingungen gescheitert. In der Meisterschaft ist man Zweiter knapp hinter Atlético geworden. Das alles entscheidende Derby gegen Ende der Saison ging hauptsächlich durch eklatante Schiedrichterfehlentscheidungen zu Gunsten der Rojiblancos aus. Das waren übrigens wettbewerbsübergreifend die einzigen Niederlagen in der ganzen Saison. Dennoch hat man sich als bester Zweiter aller sieben Gruppen zum Turnier um die Spanische Meisterschaft (Copa de Campeones de División Honor Juvenil, ab dem 05.05.) qualifiziert und ebenso zur Copa del Rey Juvenil. Einerseits würde es mich für Raúl und Xabi überaus freuen, wenn der Club ihnen soviel Vertrauen entgegenbringt, andereseits würde ich es begrüßen, wenn man abwartet wie sich Poyatos mit seiner Truppe im Kampf um die wichtigsten nationalen Titel im Jugendbereich schlägt. Denn auch wenn er keine große Bindung zu Real Madrid hat (als Spieler nie und als Trainer ist es erst die zweite Saison im Club), hat er bisher eine sehr gute Arbeit geleistet und es wäre dumm ihn abzusägen, wenn er es schafft einen oder gar beide nationalen Titel zu holen. Vor sieben Jahren hat er es nämlich schon einmal geschafft die Copa del Rey Juvenil zu holen, damals mit der Jugend des RCD Espanyol.
  8. Schwierig zu beantworten, da ich mich mit den Jugendspielern der anderen Clubs nicht auskenne. Einzig die Jugend von Málaga verfolge ich zusätzlich zur Fábrica und die ist m.E. mindestens ebenbürtig. Aber bezeichnend ist auch die Nominierungen des Fútbol Draft 2018/19, das kürzlich die fünf besten Nachwuchsspieler (Jg. 1998-2000) auf den jeweiligen Positionen gekürt hat. Von den 55 Nominierten haben lediglich Óscar Rodríguez (an Leganés verliehen) und Brahim Díaz (im Winter erst gewechselt) Bezug zu Real Madrid, sonst keiner!!! Barça stellt über 20% der Spieler, Clubs wie Atlético, Sevilla, Espanyol und Valencia immerhin jeweils ~10%. Das gibt uns zumindest einen groben Überblick, wie der Stand unserer Jugendarbeit derzeit im nationalen Vergleich ist. https://www.futboldraft.com/futboldraft-2018/132?genre=1 EDIT: Hab noch eine Auflistung gefunden, falls ihr euch auf der Originalseite nicht durchklicken wollt: https://www.marca.com/en/football/spanish-football/2019/04/03/5ca5087a22601da6068b45f0.html
  9. Fran ist, obwohl er von Poyatos neuerdings als LV eingesetzt wird, ein LA und hat defensiv noch mehr Baustellen als der 18jährige Marcelo als er damals aus Brasilien nach Madrid wechselte. Auf beiden Positionen hat er aber m.E. nichts Herausstechdes. López ähnlich, mal mit Glanzleistungen, mal eher dahinpletschernd... nichts für die ganz große Bühne. Altube ist ein guter Torwart, aber auch ihn sehe ich nicht groß rauskommen, ebensowenig Belman (Stamm-Torhüter der Castilla). Der einzige Keeper der Fábrica dem ich das von den Kompetenzen und den Potential her zutraue ist Moha Ramos. Der Kanare ist ~1,90 groß, dennoch sehr wendig und hat eine (für einen TW) überragende Ballbehandlung mit dem Fuß. Er muss allerdings erstmal verinnerlichen, dass man Disziplin braucht, um erfolgreich zu werden.
  10. Da hast du Recht, aber entweder meide ich dann solche unbelehrbare Personen oder gehe in extremen Situationen rechtliche Schritte. Aber in keinem Fall entgegne ich ihnen mit einer ebenso respektlosen Attitüde. Denn, sich bei seinen Torjubel dem gegnerischen Publikum zu widmen, ist (egal wie die Umstände sind) exakt das, respektlos... v.a. denen gegenüber, die friedlich ihre Mannschaft anfeuern. Das sehe ich anders. Das ist kein Zeichen, das ist nichts außer einer unüberlegten, hitzigen (Rück-)Provokation. Ein Zeichen wäre bspw. gewesen, den Vorfall auf einer PK zu thematisieren und öffentlich Calgiari zu einer Stellungnahme zu zwingen, sich zu entschuldigen, sich klar von solchen verachtenden Einstellungen ihrer Fangemeinde zu distanzieren o.ä. Lediglich solche Maßnahmen sehe ich als wirksam an, um bei solchen Kleingeistern etwas zu bewirken. => Wenn du bei einem umgezogenen Kind eine Wesensänderung bewirken willst, schrei es nicht an, sondern wende dich demjenigen zu zu dem es aufschaut und dieser sollte ihm unmissverständlich weiß machen, dass es ihn enttäuscht hat und gebe ihm eine Möglichkeit dies wieder gut zu machen und bringe ihm bei wie es zukünftig besser agieren kann. So hat Kean gar nichts bewirkt, es ist 2-3 Tage Thema in den Medien. Die Spieler (und Ex-Spieler) mit dunkler Hautfarbe bekennen sich zu Kean. Die, die eh braune Soße im Kopf haben, fühlen sich durch sein affiges Verhalten in ihrer Xenophobie bestätigt und nächsten Spieltag läuft alles wie bisher. Da muss ich ausnahmsweise die spanische Liga loben, die vor 2-3 Jahren diesbezüglich klare Sanktionen eingeführt hat. Sobald Beleidigungen jeglicher Art von einer größeren Gruppe Fans vernommen wird, zahlt der Club eine saftige Geldstrafe. Das hat die Clubs veranlasst entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, so das solche Chöre, wie die gegen Kean, in spanische Stadien nahezu ausgerottet wurden. Natürlich gibt es noch vereinzelt Individuen die hirnverbranntes Zeug brüllen, aber die gehen oft in der Menge unter bzw. sind diese eher zu ignorieren als ganze Fan-Chöre.
  11. Da an anderer Stelle mehrfach von Umbruch und das Absägen von gestandenen Spielern diskutiert wird, möchte ich hier mal konkreter darauf eingehen, bzw. die Diskussion einzelner Personalia zum Rollen bringen. - Navas: Das seine Tage gezählt sind, ist seit den letzten Äußerungen von ihm und Zidane, sollte jedem klar sein. T-Bo als klare Nr.1 und dahinter Luca und/oder Lunin ist m.E. das wahrscheinlichste Szenario für kommende Saison und m.M.n. auch völlig okay - Ramos: einige fordern seinen Kopf. Die Argumente kann ich nachvollziehen, ebenso aber die, die für einen Verbleib des Capitán sprechen. Was wären die Alternativen: Militao und Varane als Start-IVs und Nacho plus 2.Zugang à la D.Llorente/ Hermoso als Backup oder nochmal ordentlich Geld ausgeben für einen 3.IV à la Skriniar/ de Ligt/ Koulibaly, der um die Startposition kämpft. Zweiteres halte ich für ausgeschlossen, da man wohl kaum in einem Sommer weit über 100Mio für zwei IVs ausgeben würde und die erste Option wäre mir zu wenig, da ich Nacho lieber als AV-Backup sehe und Militao sich erstmal bei uns beweisen sollte bevor Sergio ihm das Zepter übergibt. --> mein Fazit: Ramos behalten, abwarten wie sich der Portugiese macht und ob Raphael sich wieder fängt, im Sommer 2020 Transfermarkt erneut sondieren. - Marcelo: rein nach bisher gezeigten Leistungen ist er m.M.n. nicht mehr tragbar. Alternative 1: Einen 1:1 Ersatz holen, also der von der Leistung und dem Potential sofort einschlägt, also (Option 1a) ein gestandener Spieler, der als Übergangslösung geholt wird à la Filipe Luis (33, ablösefrei!), oder (Option 1b) einen mit viel Zukunft vor sich à la Grimaldo (23, 60M, Barça-Vergangenheit)/ Firpo (22, 50M, verletzungsanfällig)/ Gayá (23, 100M, Valencia verhandelt nicht mit uns!) oder etwas dazwischen à la Telles (26, 40M)/ Tagliafico (26, 25M). Alternative 2 wäre, dass man Theo zurückholt und mit ihm wieder eine Saison ausprobiert bevor Hakimi zurückkommt. --> mein Fazit: Theo überzeugt mich bei La Real überhaupt nicht und beim Wuschelkopf sehe ich einen so gravierenden Leistungsabfall, dass ich nicht glaube, dass der alte Marcelo "zurückkommt". Zudem hat er auf internationaler Bühne noch einen großen Marktwert und es gibt genügend exzellente und preislich machbare Alternativen (anders als derzeit auf der IV-Position). Könnte mich mit jedem der Genannten in der Startelf anfreunden und Reguilón (+ Nacho) weiter als Backup. - Kroos: ich war ein großer Fan von ihm, schon als er für die Bajuwaren gespielt hat, und er ist das Beste was uns nach Xabi Alonso passiert ist (m.M.n. damals sogar ein Upgrade), doch seine Zeit ist m.M.n. bei uns abgelaufen. Ich würde mir einen direkteren Spielertyp auf seiner Position wünschen und das entsprechende Spielmaterial haben wir in unseren eigenen Reihen. Ein Zugang könnte dennoch nicht schaden. Kovacic könnte eine Option sein (wenn man ihm verklickert, dass man Toni loswerden will, könnte das seine Meinung ändern). Rabiot wäre wohl die einzige preislich moderate Alternative (trotz Handgeld) zum Kroaten. Alle anderen wie Pogba, SMS, Verratti oder Naby Keita wären kaum unter 100Mio zu bekommen, daher schließe ich sie direkt aus. Einzige weitere Alternative die mir einfällt ist Rodrigo, den ich als den neuen (besseren?) Busquets ansehe und der bei Atlético eine fixe Ausstiegsklausel von 70M haben soll. --> mein Fazit: Bevor ich zum Fazit komme, möchte ich eine weitere hiermit verbundene Personalie thematisieren... Modric. - Modric: anders als beim Greifswalder sehe ich bei Lukita wieder den Willen was zu reißen. In Anbetracht seines Alters sollte man ihn dennoch nicht mehr als den Heilsbringer sehen und einplanen. Hätte aber auch kein Problem damit wenn man ihm ein letztes Jahr bei uns gönnt. Es sei denn Zidane plant fix mit Kroos, dann sollte man sich vom Kroaten verabschieden. Beide will ich nicht mehr zusammen auf dem Platz sehen. Alternativen wären dieselben wie bei Kroos aufgezählt (außer Rodri, der wäre zu defensiv für die Rolle unserer #10) und den hier so oft genannten Eriksen. Gegen ein Zugang des Dänen spricht m.M.n. nur die extremen Vorstellungen Lewys. Ich rechne nämlich nicht damit, dass die Spurs ihn für unter 100M abgeben wollen trotz der nur noch einjährigen Vertragslaufzeit. Denn sie werden den Spieler schon zu drängen wissen, damit er verlängert und im Sommer 2020 nicht ablösefrei geht. --> mein Fazit: Das man im selben Sommer Kroos und Modric abgibt halte ich (leider) für ausgeschlossen. Rodri und Eriksen wäre nämlich m.M.n. die Idealbesetzung für das Krodric-Erbe (=Rodriksen ). Trotz des Alters würde ich mich dennoch für den Verbleib des Kroaten entscheiden und ihn mit Ceballos & Co. rotieren. Da ich nicht damit rechne, dass man Atlético einen Spieler "abluchst", halte ich die Alternative Rabiot, der mir persönlich schon seit Jahren sehr gefällt, für die beste, denn Kovacic hat mich persönlich noch nie wirklich überzeugt. Jedenfalls ist es auf dieser Position m.M.n. Zeit für einen Wechsel, allein der Glaube daran fehlt mir (v.a. unter Zidane). - Isco: Oft kritisiert, oftmals m.M.n. zu Unrecht, aber dennoch weit unter den Erwartungen geblieben. Um über Alternativen zu sprechen, müsste man erst einmal festlegen über welche Position wir reden. Das ist m.M.n. das größte Dilemma um Isco (z.T. auch um Asensio): Der bei uns konsequent nicht besetzte 10er Raum. Doch einen Spielertypen zu holen (bzw. zurückzuholen: James) der am besten auf Positionen performt, die es bei uns nicht gibt, in der Hoffnung, dass sie auch woanders ihre Leistungen bringen, wäre m.E. die absolut falsche Konsequenz. Hier ist Zidane gefragt, wie er kommende Saison spielen will. Da ich diesbezüglich keine Revolution erwarte, schließe ich (für mich) Spieler wie Dybala und Félix kategorisch aus. Sieht man Isco als offensive ZM käme da v.a. Eriksen (Problematik, siehe oben) in Frage oder man plant Ceballos eine wichtigere Rolle zuzusprechen. Sieht man ihn als LA/LM wäre hier v.a. Hazard zu nennen, alternativ Mané (der wohl Zidane ebf. sehr zu gefallen scheint). Möchte man ihn eher als Freigeist ohne fixe Position (hat er unter Zidane ja auch schon inne gehabt) sehen, dann bliebe ich dennoch v.a. bei Hazard bzw. Asensio als kaderinterne Alternative. Weitere Alternativen schließen sich m.E. entweder durch ihre Hauptposition (HS, OM) aus oder durch die geforderte Ablöse aus... es sei denn ich hab irgend wen vergessen?!?! --> mein Fazit: es tut mir in der Seele weh, aber ich glaube es wäre für alle Beteiligte, wenn sich Isco eine neue Herausforderung außerhalb Madrids sucht. Da ich Isco als LA/LM sehe (Zugänge für das ZM siehe Krodric!), gefällt mir von sämtlichen Alternativen lediglich Hazard zu 100%. Mané und Eriksen fände ich auch super, aber ob Pérez bereit ist so viel für beide bzw. einen der beiden zu zahlen? - Die Flügel (Cristiano/ Bale/ Vázquez/ Asensio): Cristiano hab ich hier erwähnt, weil man den Fehler des letzten Sommers (die ausgebliebenen Zugänge, nicht der Abgang des Portugiesen!) immer noch glattbügeln muss. Den Waliser habe ich, kurz gesagt, mehr als satt. Hauptsache ist mir, er geht... wer dafür kommt ist mir fast schon egal (überspitzt formuliert!). Jemand der gefühlt die halbe Saison verletzt und mind. 80% der Spielminuten abtaucht muss nicht ersetzt werden, sondern die Lücke die er selbst mit seiner Anwesenheit entsteht. Die hohen Torquoten der beiden würde ich aber in erster Linie auf die MS-Position verlagern, doch dazu später. Hazard (+Vinícius als Backup) würde nach meinem Plan ohnehin den linken Flügel übernehmen. Für den rechten Flügel gibt es m.M.n. zwei Optionen. Erstens ein RA von Weltformat. Da kommen m.M.n. nicht viele in Frage. Entweder traue ich ihnen diese Rolle - bzw. dass sie auf der fremden Position genauso weltklasse agieren - nicht zu (bspw. Dybala, Félix), finde ich sie - v.a. im Bezug auf die Ablöse - überbewertet (bspw. Salah, Mahrez) oder sind schlichtweg nicht zu bekommen (bspw. B. Silva, Dembele). Die zweite Option würde bedeuten, dass man eine erfahrene (kostengünstige) Zwischenlösung als Konkurrenz zu Asensio à la Sarabia verpflichtet, in der Hoffnung, dass der Konkurrenzkampf beide zu Höchsleistungen bringt und/oder dass Rodrygo (in der Rückrunde?) ähnlich zündet wie sein Landsmann. --> mein Fazit: Bale und Vázquez abgeben. Asensio ein Gnadenjahr gewähren. Sarabia (26, 18M, Vertragsende 2020) als "belebende" (und torgefährliche!) Konkurrenz holen und Rodrygo a.s.a.p. in die Mannschaft integrieren. Ausnahme (also Alternative für Sarabia): Zidane glaubt, dass Mané/ Dybala/ Félix auf RA überragend performen kann und man bekommt diesen zu einer für Pérez annehmbaren Ablöse, woran ich in keinen der Fälle glauben kann. - Benzema: Die Meinungen zum Franzosen könnten diverser kaum sein. Worin sich aber alle einig sind ist, dass man einen richtigen 9er verpflichten MUSS. Icardi durfte kürzlich wieder bei Inter ran, mal sehen wie sich das entwickelt. Cavani soll für 40M im Sommer wechseln dürfen. Um Jovic streitet sich die halbe Fußballwelt. Weitere 1A Lösungen (richtige 9er!!! also kein Dybala, Félix etc), auf die man ernste Chance haben dürfte, sehe ich nicht. --> mein Fazit: Karim sollte sich nächste Saison einer ernsthaften Konkurrenz stellen. Wenn er dem Konkurrenzkampf nicht Stand hält (wie damals mit Higuaín), dann muss er im Sommer 2020 gehen. Meine erste Wahl trifft auf Jovic, aufgrund des Gesamtpakets: bisher dargebrachten Leistung, Alter/ Potential und Preis. Wenn sich der Serbe für einen anderen Club entscheidet, dann würde ich mich für die Übergangslösung Cavani entscheiden und im Sommer 2021 den Markt erneut sondieren.
  12. Da bin ich komplett gegenteiliger Meinung. Ganz ehrlich: scheiß auf den sog. "Trainereffekt", der m.E. ohnehin mehr Aberglaube ist als alles andere und wenn überhaupt nur bei einem Wechsel Mitten in der Saison zu spüren wäre (bspw. als Trotzreaktion der Spieler gegen den vorherigen Trainer, siehe ManU). Mir ist es 1000mal lieber, dass Zidane jetzt schon übernommen hat, damit Pérez einsieht, dass Zizou nicht der Heilsbringer ist und eine Bereinigung oder zumindest Verstärkung des Kaders zwingend nötig ist. Ansonsten hätte ich mir gut vorstellen können, dass sich Flo in der Sommerpause wieder gedacht hätte: "Mit dem Kader haben wir 4 CL-Titel geholt, Zinedine bekommt diese Truppe von Weltspielern wieder zum Funktionieren." So dass es nur "Veränderungen" à la Raúl de Tomás für Mariano u.ä. gegeben hätte.
  13. Nachdem Zidane schon auf der PK vor dem Spiel geäußert hatte, dass es nächste Saison keine Torwartdebatte geben wird, hat auch Navas nach dem Spiel eine Äußerung getätigt, die nach Abschied klingt: "Ich hab noch einen gültigen Vertrag mit dem Club, aber wenn der Trainer mir sagt, ich soll gehen, dann werde ich das auch tun. Als Fußballer genießt man sein Dasein auf dem Rasen. Wenn man das Maximum geben will, dann muss man Woche für Woche spielen. Ich möchte im Spielrhythmus bleiben und das Vertrauen verspüren wie in den letzten Jahren."
  14. Ganz allgemein gesprochen: Als halbwegs intelligenter Mensch [damit meine ich nicht unbedingt belesene Akademiker, sondern jmd. der in der Lage ist auch in Stresssituationen sein gesunden Menschenverstand walten zu lassen] konfrontiere ich einen mir nicht gut gewillten Individuum nicht mit einer herablassenden/ überheblichen/ provozierenden/ schadenfreudigen Attitüde, wenn ich seine Haltung und/oder Handlung mir gegenüber ändern möchte. Wenn ein Spieler seinen Torjubel der Haupttribüne der gegnerischen Fangemeinde richtet, dann ist das zu 100% eine solche "herablassenden/ überheblichen/ provozierenden/ schadenfreudigen Attitüde". Daran gibt es nichts zu rütteln. Das diese Fangemeinde zum Teil aus hirnverbrannten, neofaschistischen Sozialversagern besteht, ändert das Ganze nicht, ebensowenig, dass Kean von dieser Gruppe das ganze Spiel über beleidigt wurde. Die Krux an der Sache ist, dass man sowohl unter Hools als auch unter Profi-Fußballern lange suchen muss bis man "halbwegs intelligente Menschen" findet... somit wird es solche Situationen immer wieder geben.
  15. Man könnte aber auch argumentieren, dass Zidane es derzeit für unmöglich ansieht was Neues zu implementieren. Zum einen weil man Mitten im laufenden Betrieb ist, zum anderen weil die Motivation der Spieler aufgrund des Saisonverlauf im absoluten Tiefpunkt ist. Zudem ist der einzige Lichtblick dieser Saison, der mit seiner Spielfreude seine Mitspieler anstecken konnte, (Vinícius) verletzt. Dass der Trainer in so einer Situation lieber auf ein "altbewährtes" oder zumindest "altbekanntes" Spiel zurückgreift ist doch eigentlich logisch, selbst wenn der Hauptabnehmer für Flanken nicht mehr da ist. Meine Hoffnungen für den Sommer sind, dass... 1. neue Spieler kommen, die hier was reißen wollen 2. Zidane was anderes einfällt bzw. spielen lässt als Flanken aus dem Halbfeld 3. die Spieler sich ihre Einsätze wieder nach Leistung und nicht nach Namen bzw. Ablösen verdienen müssen Ich hoffe, dass Marcelo derzeit nur deshalb spielt, weil Zizou ihm noch eine Chance geben und ihn prüfen will, ob man mit ihm nächste Saison planen kann/sollte und dies auch so Reguilón mitgeteilt hat. Andernfalls wäre das ein Ohrfeige, nicht nur für den gebürtigen Madrilenen, sondern für ALLE Canteranos die sich Tag für Tag den Arsch aufreißen. Gegen Eibar ist der Wuschelkopf jedenfalls gesperrt, so dass Sergio wieder ran dürfte.