portero

Community-Madridista
  • Gesamte Inhalte

    1.555
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    32

portero hat zuletzt am 28. September 2018 gewonnen

portero hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

1.986 legendär

3 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über portero

  • Rang
    El Capitan

Persönliche Informationen

  • Beruf / Tätigkeit
    Student/in
    Berufstätig

Fußball-Stuff

  • Bestes Spiel
    FC Barcelona 0 : 1 Real Madrid (Copa-Finale 2011)
  • Schlechtestes Spiel
    Real Madrid 0 : 4 FC Barcelona (La Liga 15/16)
  • Meine Lieblingsposition
    Torhüter
  • Favorisierte Formation
    4-2-3-1/4-3-3/4-2-2-2/3-2-2-2-1
  • Andere Vereine
    FC Chelsea
  • Nationalmannschaft
    Bosnien/Kroatien/Deutschland

Alles rund um Real Madrid

  • Legende
    Iker Casillas/Ferenc Puscas
  • Wünsche
    -Bessere Balance zwischen Star- und Talenteinkäufen.
    -Stärkere Defensivleistungen (weniger Gegentore, mehr "cleen sheets")
    -Mittelstürmer von Weltformat
    -Schwerpunkt auf Pass- und Kombinationsspiel
    -Fortschritte im Stadionumbau

    Streichliste:
    -Benzema raus
    -Bale raus
    -Marcelo raus
    -Kroos raus
    -Modric raus
  • Madridista seit
    01.07.2010
  • Liebesbeginn
    Verpflichtung von Mourinho und die ersten Spiele unter ihm.
  • Wichtigste Titel
    La Liga
    Champions League

Letzte Besucher des Profils

3.626 Profilaufrufe
  1. @Jesé Rodriguez Man musste ihm ja 2016 unbedingt, völlig ohne Not, einen neuen Vertrag bis 2022 andrehen. Das ist für mich - ein Stück weit - auf der Wendepunkt bei ihm, danach kam wenig bis nichts mehr. Habe noch nie den Sinn dahinter gesehen, einem Spieler einen Vertrag bis in die tiefen 30er anzubieten. Ab dem 30/31. Lebensjahr hat der Spieler ohnehin zusehends geringere Optionen auf dem Markt, weswegen man sich als Verein auch die Freiheit herausnehmen könnte die Situation jedes Jahr, oder zumindest jedes Zweite, nochmals zu überprüfen. Damit lassen sich auch Kaderleichen wie Bale, Marcelo oder Kroos effizient verhindern. Tim Wiese ist hier ein gutes Stichwort.
  2. Ich will mir gar nicht ausmalen, welchen Fußball Pochettino mir einer ordentlichen Flügelzange spielen lassen würde....
  3. Der Meinung möchte ich mich nur allzu gerne anschließen. Leider zweifle ich stark daran, dass seine Zukunft wirklich noch in seinen eigenen Händen liegt. Auch ein Veratti wollte viele Jahre vergeblich weg und scheint sich nun damit arrangiert zu haben, was auch seine Stagnation in den vergangenen zwei bis drei Jahren erklären würde.
  4. Grüße an Alle im Forum. Ich möchte heute gerne mal ein Thema eröffnen, welches mir schon seit längerem auf der Seele brennt. Sprich: In wie weit kann das Forum sich vorstellen eines Tages Xabi als Chef-Trainer in Madrid zu sehen? Meiner Auffassung nach bringt er quasi alles mit, was ein moderner Trainer benötigt. Eine gestandene, ruhige aber letztlich doch autoritäre Persönlichkeit mit Führungskompetenz, eine enorm erfolgreiche Karriere sowohl in Madrid als auch in anderen Vereinen und der Nationalmannschaft. Hinzu kommt, dass er bei den besten Trainern der Welt (Mourinho, Pep, Benitez, Ancelotti, Del Bosque) gelernt und zählt zu den Besten, welche es jemals auf seiner Position gab. Für mich scheint er wie prädestiniert für den Posten zu sein. Wie seht ihr das Ganze? Könnt ihr ihn euch eines Tages als Cheftrainer vorstellen? Wenn ja: Wann? Nachdem er bei anderen Erstligavereinen Erfahrungen gesammelt hat, oder gar als Direkteinsteiger (wie es Zidane gewesen ist)?
  5. Seit alle froh, dass mich mein Studium derzeit extrem auslastet und ich kaum Zeit zum Aktivtöten von Usern habe
  6. Sei glücklich, ich habe 90 verballert...
  7. Vor ein paar Wochen habe ich bei Felix AK (120 Millionen) noch die Stirn gerunzelt. Doch langsam komme ich wirklich ins Grübeln darüber...
  8. Damit ist doch zu 100% "DaniParejo" gemeint. Viele kennen ihn wohl noch als "Ruben" von RealTotal.
  9. @Marcos Wobei die Angaben bei Casillas schwanken, irgendwo zwischen 1,82 und 1,87. Das ist auch der Hauptgrund, weshalb er mMn relativ früh abgebaut hat. Sein Spiel war sehr stark auf Akrobatik und Reflexe (ähnlich wie Ter Stegen und Kepa) ausgelegt, welche mit etwa 30 rapide abzubauen beginnen. Torhüter, welche stärker auf Stellungsspiel und Reichweite fokussiert sind (Buffon, Kahn,...) können in der Regel länger Höchstleistungen zeigen. Eine ähnliche Prognose habe ich für Ter Stegen und Kepa.
  10. Da kann ich mich anschließen. Lunin ist für seine jungen Jahre bereits ein sehr solider und abgeklärter Torhüter. Bei seinen wenigen Einsätzen wirkte er auf mich eher wie ein Routinier, als wie ein Jungster. Ich hoffe, dass er in der kommenden Saison einen Verein findet bei welchem er auch wirklich Stamm spielen könnte. Möglicherweise lässt sich da etwas mit Ronaldo und Valladolid aushandeln.
  11. Weiß jemand weshalb Raphaël Varane, Toni Kroos, Luka Modrić, Marco Asensio allesamt fehlen? Bei den ersten Drei könnte man noch von einer Schonung ausgehen, nicht aber bei Asensio.
  12. Könnte jedoch auch ein Zeichen dafür sein, dass Perez nun endgültig (das Verhältnis schien nie das Herzlichste gewesen zu sein) mit Ramos gebrochen hat und ihn im kommenden Sommer komplett absägen will.
  13. So war es unter Conte. Ich sehe kein 3-2-2-2-1 (Offensiv) beziehungsweise 5-2-2-1 (Defensiv) vor, lediglich vergleichbare Rollen für die beiden Außenspieler jedoch etwas stärker nach außen verlegt, als es noch unter Conte der Fall gewesen ist. Der 10er Raum soll überwiegend vom "hängenderen" der beiden Stürmer (in diesem Beispiel: Benzema) besetzt werden.
  14. @ZZ05 @Iago Blanco hat es schon (fast) exakt getroffen. Ich würde Hazard sowie James in einer Hybridrolle zwischen LM/RM und LOM/ROM sehen. Insbesondere Hazard hat mit dieser Rolle unter Conte in der Meisterschaftssaison 2016/17 bereits Erfahrungen sammeln können, welche in meinen Augen (spielerisch betrachtet) auch die beste ist, welche er in seiner gesamten Chelsea-Zeit hingelegt hat.
  15. @Jesé James finde ich nicht mehr oder weniger überzeugend als noch zu seiner Zeit unter Ancelotti. Er liefert konstant seine Scorer und trägt damit seinen Teil zur Meisterschaft bei. Er ist für mich aber auch klar (genau wie Morata) kein Mann für die großen Spiele, eher der "Ligatypus", in meinen Augen. Was Kovacic angeht hast du völlig Recht, ich sehe ich klar in der Box-to-Box Rolle, neben einem defensiven Sechser. In dieser Funkion hat er auch schon zahlreiche, überragende Partien (möchte mal an den Superclasico gegen Barca oder das Rückspiel gegen PSG erinnern). Er leidet im Moment sehr darunter, dass Sarri auf Jorginho als alleinigen Sechser (sein Versuch den Registi in der PL zu etablieren?) setzt. Für mich ist er noch lange nicht verbrannt, würde mich freuen wenn sich eine Rückkehr einrichten liese. Sollte er im Sommer 2020 immer noch unzufrieden sein/sich nicht durchgesetzt haben kann man sich immer noch endgültig trennen. Morata hat in meinen Augen einfach das völlig falsche Team/die völlig falsche Liga erwischt. Chelsea ist seit Herbst 2017 ein völliger Chaosclub, hätte mir einen Verbleib wirklich gewünscht. Für mich der ideale Mann, wenn es darum geht, konstant in der Liga zu scoren. Wenn es nach mir gehen würde, spielten wir im kommenden Jahr folgendermaßen: Benzema/Mariano + Stürmer x/Mariano Hazard/Vinicius Asensio/James Casemiro/Llorente Kovacic/Ceballos Marcelo/Regulion Ramos/Nacho Varane/Militao Carvajal/Alvaro T-Bo/Navas Vazquez, Ödegaard, Rodrygo und Valverde können auch weiterhin als (erweiterte) Kaderspieler fungieren. Was Bale, Kroos, Isco und Modric angeht, sollte man einen Schnitt ziehen und der kommenden Generation den Vortritt überlassen. Navas kann gerne bleiben, wenn er mit seiner Rolle als Rotationskeeper (ähnlich wie Kiko) einverstanden ist. Auch Benzema kann gerne als Balancestürmer bleiben, neben ihm sollte jedoch definitiv ein Torgefährlicher Mann (Icardi, Jovic,...) installiert werden. Man sieht, dass (noch) keine übertriebenen Investitionen von Nöten sind um den Kader auf Vordermann zu bringen. Die Betonung liegt jedoch auf noch, die Schäden am Haus (metaphorisch) werden jedes Jahr größer. Wenn man sie nicht bald anfängt zu beheben, hilft nur noch ein kompletter Abriss, wenn es nicht schon davor selbst in sich zusammenstürzen sollte.