ZZ05

Community-Madridista
  • Gesamte Inhalte

    257
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

ZZ05 hat zuletzt am 9. Oktober 2016 gewonnen

ZZ05 hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

268 fantastisch

Über ZZ05

  • Rang
    Joker von der Bank

Letzte Besucher des Profils

832 Profilaufrufe
  1. Ich würde mich mal an eine Pre-Spieltagsanalyse heranwagen. Vermutlich wird Atleti aufgrund personeller Gegebenheiten auf Morata und Griezmann im Sturm zurückgreifen, dahinter werden wohl wieder der starke Rodri und Partey auflaufen flankiert von den schnellen Correa und Lemar. Die Innenverteidigung durch Hernandez und Gimenez sollte auf den Außenpositionen von Arias und Juanfran vervollständigt werden. Entscheidend für uns wird die Ballkontrolle sein und dem damit aufgezwungenen Spielrhythmus. Dazu würde ich nachfolgend Positionsbezogene Analysen und aus meiner Sicht realistische Wunschvorstellungen erläutern. Tor: Diese Position sollte zu 100% mit Courtois feststehen. Er wird auf dieses Derby gewartet haben und sollte hochmotiviert sein. Linker Verteidiger: Da Atleti auf Ihrer rechten Seite über die spielstarken Arias und Correa kommen wird, ist eine defensive Grundsicherung der linken Seite essentiell. Zusätzlich vermute ich das mit Vini als LF nicht die stärkste defensive Unterstützung kommen wird. Deshalb sollte Reguilon diese Position bekleiden. Innenverteidigung: Diese stellt sich quasi von selbst auf, gerade nach dem Clasico. Hier benötigt es wieder einen hellwaches und vollkonzentriertes Dou aus Varane und Ramos. Gerade die Qualität des Umschaltspieles und der Konterstärke von Griezmann, Morata und den schnellen Außen benötigt die vollen mentalen und körperlichen Stärken der Beiden. Unser Vorteil könnte das Fehlen von Saul und Koke sein, da diese ein hohes Dynamikspiel vom 2/3 zum 3/3 aufziehen können. Da sehe ich auch aktuell einen großen Schwachpunkt in unserem Spiel, gerade wenn es über die Seite von Ramos geht. Rechter Verteidiger: Dieser wird es vermutlich vermehrt mit Lemar aufnehmen dürfen. Da dieses Topspiel wieder ein hohes Maß an Disziplin und Erfahrung benötigt, brauchen wir den Carvajal der letzten Spiele wieder. Welcher nahezu vollständig Souverän auftrat und kaum Fehler zuließ. Leider schleichen sich bei Odri noch gegen starke Gegner einige unsauber Aktionen ein, welche bei Atletico ein gefundenes Fressen wäre. Defensives Mittelfeld: Dabei wird die Wahl wohl auf Casemiro fallen. Leider hat sich Llorente verletzt, welcher für dieses Spiel und der benötigten Kontrolle im MF wichtiger wäre. Valverde wäre wohl ein zu großes Risiko aus der Kalten heraus. Mit Rodri hat unser Gegner einen Kopfballstarken Mittelfeldspieler, welcher durch schnelle Verlängerungen auf die beiden Spitzen gefährliche Konter setzen könnte. Hier vermisse ich generell seit vielen Jahren einen geeigneten Spielertyp (like Pogba, evtl. entwickelt sich unser Valverde dahin, die Anlagen dazu hätte er), wir verlieren einfach zu viele Kopfballduelle und somit 2. Bälle im MF an unseren Gegner. Gegen Atletico sehr gefährlich. Zentrales Mittelfeld: Hier würde ich Kroos und Ceballos den Vorzug geben. Warum nicht Modric? Dieser hat gegen Barca sehr gut performt und das über die gesamte Spiellänge. Ich hätte bei Ihm die Angst das er eine längere Regeneration nach so einem Spiel benötigt. Auch weil er die letzten 3 Spiele von beginn ran durfte. Außerdem ist Ceballos frisch, ballsicher und versucht ähnlich wie Modric einen hohen Ballbesitz zuspielen. Zusammen mit Kroos sollten diese gewillt sein die Kontrolle des Mittelfeldes in Reihen von Real zuhalten. Hierfür wäre Llorente wieder die bessere Wahl, anstatt Casemiro. Unser offensives Pressing ließe sich durch die besser Spielübersicht dadurch besser realisieren. Kroos seine Spielintelligenz und der damit einhergehenden Spielverlagerung könnten unsere Außenleute gute Vorteile gegenüber der, vermutlich ebenfalls pressenden Hintermannschaft geben. Einzig sein defensives Umschaltspiel bei schnellen Gegenstößen sollten mit abgesichert werden – was durch Casemiro, welcher nicht den sonst hohen Fokus der Absicherung des LV hat, geschehen sollte. Ceballos beherrscht dies ähnlich gut wie Modric. Linker Außenspieler: Auch in diesem Spiel würde ich unseren „Chaos-Faktor“ Vinicius den Vortritt geben. Gerade gegen Arias könnte er vermehrt seine Stärken ausspielen und durch schnelle Spielverlagerungen in das letzte Drittel und Gegenstößen auftrumpfen. Hier erwarte ich mir auch eine gewisse provozierte Unordnung in Atleticos Abwehrreihe. Er sollte, um unsere Ballkontrolle zu steigern, defensiv Reguilon unterstützen und den dadurch entstanden Platz bei Kontern für uns nutzen können. Sturm: Auch diese Position stellst sich quasi von selbst auf. Benzema sollte seinen Aufwärtstrend fortführen und seine größte Stärke, seine Ballsicherheit, im Zusammenspiel mit seiner beiden Offensivpartner aufzeigen können. Dabei sollte er auch von Ceballos und Kroos Kurzpassspiel profitieren können. Atleti´s physisch starke Defensivspieler werden Ihn vor ordentlich Probleme stellen. Rechter Außenspieler: Aufgrund der offensiv schwächeren linken Seite Atleticos (vergleich zu Alba – Coutinho) würde meine Wahl auf Asensio fallen. Dieser bringt uns offensiv mehr Genauigkeit im Passspiel und eine Spur mehr Kreativität. Unser Offensivspiel sollte sich dadurch auch homogener auf beide Seiten verteilen lassen (vergleich Clasico). Er bringt zwar nicht die defensive Stärke von Vazquez mit, aber diese sollte auch nicht in dem Maß, wie gegen Barca notwendig sein. Abschließend vermute ich das Atletico entgegen der Erwartung das Spiel im eigenen Stadion an sich ziehen will und uns mit schnellen Angriffen ausspielen möchte. Dem entgegen zu wirken benötigt es ein sicheres Mittelfeld und schnelle Ballgewinne. Aufgrund der Konterstärke unseres Gegners und deren gutes Spiel gegen den Ball, werden auch vermehrt Räume frei welche schnell durchspielt werden sollten. Bei kontrollierten Angriffen sollten wir durch die nominell hohe Ball- und Passstärke uns Möglichkeiten herausspielen können. Es wird ein physisch sehr anspruchsvolles und schnelles Spiel werden welchen jeden Akteur auf dem Platz alles abverlangen wird.
  2. So schlecht wie Benzema hier geschrieben wird fande ich Ihn nicht. Seine Aktionen waren klug und haben keine Unsicherheit ausgestrahlt. Ebenso waren seine Laufwege im Gegenpressing wichtig, wie sinnvoll. Es war kein Sahnetag, wie die letzten Spiele. Aber Ihn als "Graupe" nach so einem Spiel darzustellen, da kommt wohl einiges zusammen (auch persönlich). Generell empfand ich gestern das Auftreten der meisten Akteure, in Anbetracht unserer Ausgangssituation, ansprechend. Was aktuell mit Marcelo los ist, weiß wohl auch nur er. So wird er in Zukunft viel Zeit bei Isco verbringen dürfen. Zum Spieler Navas, sein Ballspiel gestern war unterirdisch, aber auch erwartungsgemäß. Wieso? Fehlende Spielpraxis! Sollte er deshalb mehr spielen? Nein, denn Courtois ist der bessere Torwart. Sollte er deshalb nicht mehr spielen? Nein, denn er ist unser Copa-Hüter. Welchen Anreiz hat es denn für junge, motivierte Torhüter-Talente (Lunin, Luca) zu Madrid zukommen und zu wissen das Sie maximal am Ende der Saison 1-2 Spiele machen dürfen, wenn die Messe gelesen ist? Die klare Aufteilung 1. Torhüter: CL + Liga und 2. Torhüter: Copa sind für einen gutes und leistungsgerechtes Klima auf der TW - Position sehr wichtig. Ich denke und würde es mir für Navas auch wünschen das er in Zukunft (ab Sommer) bei einen Verein spielt, welcher EL-Favorit ist oder die CL bis ins Achtelfinale bekleidet. Zu Bale: Auch dieser ist in meinen Augen keine "Graupe". Er ist einfach ein Spieler welcher nicht nach Spanien passt. Seine Schusstechnik, Antritt, etc. sind immer noch Weltklasse. Leider kommt er bei unseren Spiel zu selten dazu dieses zu zeigen. Ebenfalls würde ich Ihm ein starkes mentales Problem anlasten, welches sich auch zwangsläufig mit auf die Physis legt (gesteigerte Verletzungsanfälligkeit). Aus persönlicher Sicht sehe ich Bale als LKW. Wenn er in fahrt ist und einen Lauf hat, spielt er unglaublich effizient. Leider benötigt er immer eine gewisse Zeit um dorthin zukommen, seine Verletzung sind dafür eher kontraproduktiv. Schade das Llorente seine Verletzung nicht vollständig ausgeheilt war, er gibt aktuell dem Spiel mehr Input. Ebenfalls scheint mir seine Präzens auf dem Platz Modric und Kroos offensiver agieren zulassen. Ich hätte gestern lieber Asensio statt Bale in der 60. Minute gesehen. Er hatte schon bei den letzten Kurzeinsätzen gezeigt, das er sehr motiviert ist und unser Spiel durchaus beleben kann. Generell würden mir unsere Außenleute mit Vinicius + Regulion / Asensio + Carvajal zusammen mit Benzema als Anspielstation für unser MF gefallen.
  3. Edit: Leider gab es die Korrektur das doch Marcelo statt Reguilon beginnt, schade hätte es dem Jungen gegönnt. Jetzt muss Marcelo 120% Offensiv und 150% Defensiv geben, damit er das Vertrauen an Solari zurückzahlt.
  4. Real beginnt mit: Navas – Carvajal, Varane, Ramos, Reguilón – Modric, Llorente, Kroos – Vázquez, Benzema, Vinícius. Sehr gut und mit viel Vertrauen. Ich hoffe es wird bestätigt.
  5. Diesen Satz könnte man auch einrahmen. Obwohl ich gern einen weiteren CL-Titel für kommende Verhandlungen hätte, dazu später aber mehr. Aktuell lebt der Transfermarkt einfach von Superlativen, welcher jeder Bedeutung von Verhältnismäßigkeit widerspricht. Dazu musste es aber kommen, denn unser geliebter Fußball ist vor allem eins: BUSINESS. Die einen sehen es als lukratives Unternehmen (Bayern, etc.), die anderen als schönes Spielzeug (PSG, etc.) wenn der 125. Ferrari auch nur 4 Räder und ein Lenkrad hat (ok, da kann es einen schon mal langweilig werden). Dann gibt es noch Vereine wie Real oder Barca welche unter den Deckmantel eines "richtigen" Vereins existieren und im Fußballgeschäft mitreden. Aber welche Stellung bringt uns diese Position auf dem Transfermarkt? Bei Spielern (und gerade Ihren "Beratern") setzt immer mehr ein Wandel zum "wirtschaften" ein. Es geht primär um Gehälter, Bonis, Abfindungen und und und. Dabei sollten gerade jüngere Spieler primär Ihre kurze fußballerische " Arbeitszeit" und Entwicklung im Kopf haben und diese fördern - dazu benötigt es halt auch Berater und keine Finanzhaie. PSG, City und Co. können Spieler verpflichten, da Sie buchstäblich als Joker einen gut gefüllten Geldspeicher haben. Wenn eine Verhandlung auf der Kippe steht kann man diesen gut und gerne ziehen. Barca scheint diesen Trend mitgehen zu wollen und hat sich zugegebener Maßen auch eine sehr gute Truppe zusammengestellt. Aber zu welchen Preis? Werden diese künstlich erzeugten Schulden irgendwann mal zum Verhängnis, hat man doch finanzielle Absicherungen in der Hinterhand oder plant solche? Alles Spekulationen welche nur die Zukunft werten kann. Wie können wir uns also auf dem Transfermarkt etablieren und unsere Ausgangsposition stärken? Aktuell scheint man den Trend kaufen um jeden Preis nicht mitgehen zu wollen. Was ich befürworte. "Kluge" Transfers ala Kroos, Courtois, Asensio, etc. und Investitionen in die Zukunft wie Vini, Ceballos, Diaz, etc. scheinen seit geraumer Zeit oberste Priorität zu haben. Dabei behält man trotzdem aktuelle Entwicklungen im Auge (versuchte Verpflichtung Mbappe´s) und bewertet diese Spieler richtig. Einzig der Wermutstropfen im Sturm gibt große Rätsel auf, denn da kann man leider als Außenstehender keine vernünftigen Schlüsse ziehen. Betrachtet man nun unsere Situation explizit auf den einzelnen Positionen. Tor: Courtois (26), Lunin (20), Luca (20), Navas (32) Qualität (1-10): 9 - Weltklasse + Vielversprechend Zukunftssicher (5 Jahre): Absolut Kaderbreite: Vorhanden Handlungsbedarf: Abhängig der Entwicklung von Luca + Lunin in den nächsten 3-5 Jahren Zugänge: (Lunin) Abgänge: Navas, da er noch genügend Qualität für B bis C Teams besitzt und es sein Anspruch sein sollte Innenverteidigung: Ramos (32), Varane (25), Nacho (29), Vallejo (22), Sanchez (21) Qualität (1-10): 7,5 - Varane natürlich Weltklasse / Ramos auch, aber mit zunehmenden Leistungsgefälle / Nacho Backup Nummer 1 / Sanchez Entwicklungsabhängig / Vallejo sehr vielversprechend leider zu Verletzungsanfällig Zukunftssicher (5 Jahre): Abhängig, selbst bei hervorragender Entwicklung von Sanchez oder Vallejo haben wir nur 2-3 Top IV´s in 5 Jahren. Vorausgesetzt gewünschte Entwicklung von Perspektivspielern schlägt ein Kaderbreite: Gesund / 5 IV´s (1,5x Weltklasse, 2x Backup, 2x Entwicklungspotential) Handlungsbedarf: Ein 3. Top-/Weltklasse- IV (Format de Ligt) wäre Notwendig, evtl bringt Militao dies ebenso schon mit Zugänge: Wunschdenken wäre wohl de Ligt, leider sprechen Berater und angebliches Interesse des Spielers für Barca dagegen. Militao, falls es zustande kommt sehe ich als Vallejo Ersatz. Abgänge: Vallejo oder Sanchez Leihe Außenverteidigung: Marcelo (30), Reguilon (22), Carvajal (27), Odriozola (23), Hakimi (20), Theo (21), Nacho (29) Qualität (1-10): 8 - Carvajal Weltklasse / Marcelo in Form Top / Reguilon, Odri, Hakimi sehr vielversprechend / Nacho solider Notnagel / Für Theo scheint Real einfach zu groß Zukunftssicher (5 Jahre): Ja, gerade mit Blick auf möglichen Transferwunsch Firpo (22). Kaderbreite: Vorhanden Handlungsbedarf: Abhängig der Entwicklung von Perspektivspielern, eher nicht. Zugänge: (Hakimi), Firpo (22) (bei Marcelo - Abgang) Abgänge: Theo Leistungsbedingt, Marcelo bei Hakimi Rückkehr und/oder Firpo Verpflichtung, Ansonsten Marcelo als Backup. Zentrales Mittelfeld: Modric (33), Kroos (29), Casemiro (26), Llorente (24), Ceballos (22), Isco (26), Valverde (20), Diaz (19), Kovacic (25), Ödegaard (20), James (27) Qualität (1-10): 8 - Kroos und Modric Weltklasse - Pausen werden immer wichtiger / Llorente wird immer stärker / Casemiro in seiner Rolle Weltklasse / Ceballos auf dem Weg zur Weltklasse / Isco Systemabhängig Weltklasse, nicht flexibel / James das Selbe / Valverde sehr vielversprechend / Diaz Wundertüte / Ödegaard sehr vielversprechend / Kovacic oberes Mittelmaß Zukunftssicher (5 Jahre): Schwer zusagen, da die Qualität des Mittelfeldes stark vom System abhängt. Prinzipiell sind wir gut aufgestellt, sollten trotzdem den Markt nach möglichen "klugen" Transfers beobachten (Eriksen 26, Rabiot 23) Kaderbreite: Vorhanden Handlungsbedarf: Systemabhängig, mit Blick auf unsere beiden Säulen - Modric, Kroos sollten Überlegungen erlaubt sein, nicht aber zu Unsummen Zugänge: Je nach Verfügbarkeit und Marktlage, am wahrscheinlichsten ist wohl derzeit noch Eriksen (Rabiot liebäugelt eher mit Barca (Bedarf?)) Abgänge: Modric, wenn er denn gewillt ist (Ersatz durch Ceballos, Eriksen, (Isco/James) / Perspektive: Ödegaard) / Kovacic und Real werden wohl nicht mehr zueinander finden, evtl. als Verhandlungsobjekt / Valverde, Diaz, Ödegaard einer sollte min. in Spanien verliehen werden / Isco, James einer muss wohl verkauft werden (Hoher Ertrag) Außenspieler: Bale (29), Asensio (23), Vazquez (27), Vinicius (18), Diaz (19), Isco (26), James (27), Rodrygo (18) Qualität (1-10): 6,5 - Ordentlich, Sehr Form- und Verletzungsabhängig, mit genügend Talenten ausgestattet. Zukunftssicher (5 Jahre): Nein, da nominell nur 2-3 Spieler vorhanden sind (welche sich auch noch entwickeln müssen) Kaderbreite: Nein, 2 Positionen für 3x Perspektivspieler, 1x Top aber Verletzungsanfällig, 1x Reservespieler Handlungsbedarf: Absolut Zugänge: Hazard (er würde wahrscheinlich auch mit dem Rad kommen), für die kommende 3-4 Jahre sehr wertvoll, gerade als Entwicklungsstütze für Vini, Rodrygo, Asensio / Mbappe, wenn sich der Hauch einer Möglichkeit ergibt sollte man bereit sein / Neymar, wohl immer noch im Kopf von Perez (vllt. kann Vini daran etwas ändern) Abgänge: Bale, evtl im Hazard-Deal (oder falls möglich bei Mbappe) / Rodrygo oder Vini Leihen (abhängig der Vorbereitung) / Vazquez, falls Ihn die Ergänzungsrolle nicht schmeckt Angriff: Benzema (31), Mariano (25), Mayoral (22), De Tomas (24), Rodrygo (18), Vinicius (18) Qualität (1-10): 6 - Benzema ist stark Form- und Systemabhängig, er schwankt immer wieder zw. Weltklasse und Ok / Mariano, Mayoral, De Tomas, diesen würde ich maximal eine Backuprolle zutrauen (like Morata) mehr leider nicht Tendenz De Tomas->Mayoral->Mariano Zukunftssicher (5 Jahre): Nein, Benzema wird bald altersbedingt die Backup Rolle begleiten dürfen/müssen Kaderbreite: Nicht Vorhanden. Handlungsbedarf: Absolut Zugänge: Auf dieser Position muss einfach etwas passieren, leider sind die Möglichkeiten auf dem Markt sehr Überschaubar. Evtl könnte man bei Abgängen in Richtung Juve sich einen Vorteil bei Dybala (25) erarbeiten. Ansonsten muss man wohl ein finanzielles Risiko in kauf nehmen, bei möglichen Transfers (passt am Ende Preis - Qualität?) / Auch hier gilt selbiges bei Mappe, wenn möglich, dann sofort(!) Abgänge: Mayoral, Leihe / Mariano oder De Tomas Reserve, bzw. Verkauf Schlussendlich lässt sich feststellen, das es für Real nicht mehr so leicht wird "Galaticos" zu verpflichten, aber ist dies denn überhaupt noch zu der jetzigen Phase möglich, bzw. auch notwendig? Für mein persönliche Empfinden sehe ich Courtois, Kroos, Ceballos, etc. als die jüngsten "Galaticos" an, die Fähigkeiten der einzelnen Spieler lässt sich schon längst nicht mehr mit dem Marktwert oder dem Transfererlös gleichsetzten und hat somit auch noch eine sekundären Einfluss auf einen "Galatico - Status". Sollte Perez im Sommer seine Hausaufgaben machen (und in den vergangenen Jahren gemacht haben) und uns einen Top Stürmer (Dybala?) + Hazard (+ Eriksen - Bedarfsabhängig) + Sehr guter IV mit Perspektive (ala de Ligt) für alles zusammen eine moderate Summe kaufen können, so kann man unseren Kader wohl durchaus als ausgeglichen betrachten. Fügen diese genannten Personen sich auch noch nahtlos in unser System(?) ein so wäre es der Hauptgewinn. Ach und wenn Mbappe Perez bei einem Galadiner 3x anzwinkert, so möge man Ihm die Serviette + Filzstift reichen. Finanziell sollten wohl auch gleichzeitige Top-Transfers von 1x Angriff (Dybala), 1x Außenbahn (Hazard), 1x Mittelfeld (Eriksen) und 1-2x Verteidigung (Militao, Firpo), bei Abgängen von Mariano, Bale, Modric, James/Isco, Kovacic, Marcelo und Navas möglich sein. Ich denke das sind aktuell die bekannten Top-Namen, bei welchen es realistisch ist in Verhandlung zu treten. Einen festen Stammspieler aus England, Italien oder PSG mit viel Restvertrag wird man in der Zukunft nur sehr schwer verpflichten können. Daher sollte man sich auf besagtes "Beuteschema" konzentrieren. Unserer Situation zum Vorteil kommen könnte ein erneutes sehr gutes abschneiden in der CL. Wir sind aktuell sehr von der CL gesättigt (ich merke an mir selber wie es zur Gewohnheit geworden ist) und sich die Erwartungshaltung verändert hat, aber für die meisten Spieler ist es wohl immer noch einer der größten Träume. Da kann sich unsere Verhandlungsposition deutlich besser darstellen, wenn man vor PSG, Juve, Tottenham, etc. abschneidet. Gerade da wir aktuell nicht besonders mit Liga-Dominanz, in der stärksten Liga der Welt, unseren Erzrivalen bei Transfers ausstechen können. Generell ist wohl ein gesunder Weg die Augen für "kluge" Transfers offen zu halten und dahingehend "Vorverhandlungen" (ich weiß, ist nicht erlaubt) tätigt. Ebenso sollte man weiterhin Talente scouten und gegebenenfalls mit Zukunftsplan (Leihe, 2. Mannschaft) verpflichten. Dafür ist entscheidend, was mir auch immer zu sehr vernachlässigt wird, das unsere 2. Mannschaft besser dasteht und in Liga 2 spielt. Sollte sich dann doch irgendwann bei Spielern des Formates Mbappe eine Tür öffnen, so muss man mit genügend Argumenten auf der Pro - Seite bereitstehen und diverse Taler dafür opfern können. Kleiner Spaß: In 3-5 Jahren wird eh alles besser: Perez = Präsident / Raul = Vize / Zidane = Sportdirektor / Poche = Trainer / Xabi = Co / Guti = Trainer der 2. in der 2. Liga / Casillas = Butragueno Rolle / Beckham = Marketingmanager / Arbeloa, Carlos, etc. = Markenbotschafter Puh jetzt ist ein ganz schön langer Text zusammen gekommen, ich schreibe leider zeitbedingt nicht oft in Forum, wollte aber gern mal eine persönliche Sicht auf unsere Transferpolitik darstellen, welche mir persönlich in die richtige Richtung geht.
  6. Ich glaube keiner würde von dir (!) verlangen das du Benzema (oder Navas) irgendwann mal in den „Himmel loben sollst“. Wenn man sich über Jahre ein Bild aufgebaut hat ist dies auch schwierig, gleiches gilt auch bei mir im Bezug auf diverse Spieler, aber Woche für Woche das Brötchen gleich zu belegen wird halt eintönig und lässt den Tellerrand irgendwie wachsen. Die letzten Jahre gefallen mir ebenso wenig, besonders die letzten Monate/Wochen unter Solari. Er war mit der Castilla überfordert (persönliche Meinung) und für eine Profimannschaft erst recht. Trotzdem ist dieser (hoffentlich kurze) Abschnitt einhergehend mit einer positiven Entwicklung für Vini, Ceballos, Odri, Llorente, Courtois, Reguilon zu verbuchen. Aktuell nicht mehr und nicht weniger aus meiner Sicht. Es war jeden hier bewusst das dieses Jahr sehr schwierig wird, aber notwendig. Bei all den, aus unserer Sicht, schwarzen Spieltagen freut es mich umso mehr wenn es Spieler schaffen sich aus einer Krise herauszuspielen (Varane, Modric), neue Spieler entdeckt werden (Vini, Reguilon), Geschenktes Vertrauen zurückzahlen (Llorente) oder Ihre Rolle abermals erfolgreich neu anpassen (Benzema). Mir ist bewusst das auch wieder schlechtere Zeiten kommen werden, dafür sind unsere Baustellen einfach zu groß. Kleine Lichtblicke sind trotzdem erfreulich und sollten, bei allen Respekt zu eigenen Befindlichkeiten und der aktuellen Situation, nicht permanent soweit siziert werden bis man wieder und wieder die gleichen offensichtlichen Defizite zur Schau stellt.
  7. @Edward Newgate Ich glaube nicht das es dieses angeschlagene Niveau ist, mit welchen du Argumentieren willst. Ich kann deine Meinung und auch den Grundgedanken verstehen, wonach Real Madrid immer mit den größten Spieler in Verbindung gebracht wird - was ich auch gutheißen kann. Aber nicht zu allen Konditionen - denn das ist etwas weswegen wir unseren Madridismo so lieben. Möchte ein Spieler nicht zu uns kommen, weil woanders mehr gezahlt wird, dann ist das so! Keiner weiß ob es Abmachungen mit Hazard und Co., bezüglich der Vertragslaufzeit gibt - Vorstellbar wäre es (siehe Kroos, Courtois, etc.). Diese Vorgehensweise würde ich absolut befürworten und sehe darin Perez´s Handschrift. So kämen wir, zu den von dir großen Stars - aus eine "elegante" Art. Ebenso muss man den Markt natürlich nach Toptalenten sondieren und diese, je nach Lage, früher oder später holen. Durch solch eine Vorgehensweise haben (!) wir Weltklasse Spieler in der Mannschaft herangezogen (Isco, Casemiro, Marcelo, Varane, etc.). Es macht wie so oft die gesunde Mischung aus. Nicht jeder POTM oder Spieler im Fokus wird ein Weltklassespieler, genauso wenig jedes hochgelobte Talent. Aktuell finde ich hat Madrid und der Vorstand ein glückliches Händchen damit und bewahrt sich ein "weißes Trikot". In der heutigen Medienzeit wird sehr viel, wenn nicht sogar zu viel gepusht. Dadurch verliert man gern den Bezug zur Rationalität bzw. Vernunft. (Ich möchte auch nicht Madrid und den Vorstand in den Himmel loben, denn unsere "Krise" und darin enthalten Kaderprobleme sind uns allen bekannt und wurden ausgiebig dargestellt.)
  8. So geht es mir auch, es muss auch bewusst sein, dass Mappe nie als Talent gekommen wäre. Dieser wäre sofort als Galatico/Weltklassespieler gekommen (reine Erwartungshaltung). Zwei punkte haben offensichtlich gegen uns gesprochen: 1. Stammplatz (Vermutung!) und 2. Anpassung an Liga, Land, Sprache (evtl. 3. Die Möglichkeit zu "glänzen" ist in der französischen Liga einfacher - Entwicklung). Primär finde ich auch die Höhe der Ablösesumme zweitrangig. Interessanter sind Gehalt und Klauseln im Bezug auf das Alter des Spielers. Kauft man Mbappe (18 Jahre) für Summe X und bieten Ihm ein, bezogen auf die Mannschaft, überdurchnittliches Gehalt, so wird man dieses Gehaltgefüge über mehrere Jahre in der Mannschaft (nach oben) angleichen müssen. Auch wird man Mbappe nicht nur für 6 Jahre (bei entsprechend erwarteter Entwicklung) geholt haben und ich glaube nicht das er nach Vertragsverlängerung weniger verdient. Das er zu einer tragenden Säule werden kann sehe ich durchaus realistisch, aber alle anderen Säulen der Mannschaft haben dann ebenfalls berechtigte Ansprüche auf mehr. Ein Ronaldo 2009 stand auch direkt in der ersten Reihe der Gehälter, hatte aber ein wesentlich höheres Standing bzw. auch Erwartungshaltung mitgebracht. Er war nicht einer unter vielen Monstertransfers, er war DER MONSTERTRANSFER! Schlussendlich kann ich die Handlung des Vereins und von Mbappe nachvollziehen. PS: Nach dem Zidane-Transfer sprach Perez von zukünftigen Ablösen von 350 Mio Mark - wirtschaftlich hatte er schon immer ein gewisses Gespür.
  9. Solche Aussagen haben doch leider nur wenig Grundlage. Es dürfte wohl bekannt sein das Perez Ihn unbedingt haben wollte (siehe neuste Football-Leaks). Bei all unsere Spekulationen um gebotene Gehälter, Ablösen und Boni fischen wir doch sehr in trüben Gewässern, weshalb ich vorschnelles anprangern äußerst kritisch sehe. Wir haben keinen konstanten Weltklasse Stürmer - Richtig! Es wurde im Sommer nicht nachgelegt - Richtig! Eine Untätigkeit bzw. Desinteresse an einem konkreten (weltweit heißbegehrten) Spieler zu unterstellen - Fragwürdig! Ich gehe sogar soweit und versuche mich in den Sommer 2017 zu versetzen. Wie wäre das allgemeine Verhältnis zu Mbappe wenn wir darüber spekulieren für diesen jungen 210+Mio , dazu anfänglich 7 Mio Gehalt (steigend auf 12 Mio) zu zahlen. Wenn alles verrückt läuft hätten wir auch die Ballon-d’Or-Klausel akzeptiert und dieser 20 oder 21 Jährige verdient ab da 30 Mio Gehalt. ca. 210 Mio Ablöse + 57 Mio Gehalt (6 Jahre) = 267 Mio Transfervolumen (Mbappe ist 24 Jahre, verdient 12 Mio, was bietet man Ihm zur Vertragsverlängerung?) Noch schlimmer wird es falls er mit 21 den Ballon-d’Or gewinnt, dann reden wir über 324 Mio Transfervolumen, bei 30 Mio Gehalt - wie halten wir Ihn und andere Spieler? So gern ich Mbappe bei uns sehen würde, aber ich stimme Perez´s seiner Aussage. "... es würde das Mannschaftsgefüge sprengen" zu. Davon mal abgesehen das er(!) zu PSG wollte - was absolut nachvollziehbar ist.
  10. Starkes Spiel der Dortmunder und aus unserer Sicht eine freudige Entwicklung des knapp 20 (!) jährigen Hakimi. Nach dem Spiel spricht er genau den Punkt an, welcher durch jeden Kopf eines jungen talentierten Fußballers geht: Sie brauchen Spielzeit und das regelmäßig. Ansonsten bringt dir all das Talent nichts... Glückwunsch.
  11. Ein sehr starkes Spiel gestern von Hakimi, auf seiner vermeintlich schwächeren Position (LV!). 3 Assist und ein generell guter Auftritt.
  12. Hallo liebe Community, nach meiner längeren Abstinenz im Forum möchte ich mich heute wieder zurückmelden. Auch ich brauchte Zeit um alles Geschehene nach dem CL Triumpf zu verdauen und zu objektiv bewerten zu können. Des weiteren standen persönliche und berufliche Neuorientierungen an. Im groben gehe ich konform mit der allgemeinen Forumsmeinung: - Zidane – Abritt ist vertretbar - Ronaldo – Verkauf strategisch sinnvoll - Lopetegui als Nachfolger nachvollziehbar - Transfersommer viel zu riskant - Mannschaftsgefüge ausgeglichener, in der Breite aber unvollständig - Tore und Torchancen nach Ronaldo, viel zu blauäugig - Lopetegui´s Idee teilweise erkennbar (mMn tragen die Spieler hierfür eine große Mitschuld) - Lopetegui´s Aushängeschild: Förderung von frischen Talenten absolut nicht sichtbar - Lopetegui´s vermeintlich taktische Anweisung teilweise konfus (als ob ein Störfaktor dazwischen sitzt) - die aktuelle Krise teilweise vorhersehbar und vertretbar Zum Spiel: Es ist ersichtlich das es mental einen (kleinen) Ruck nach Levante gab. Einige Spieler wirken doch wesentlich energischer und vor allem konzentrierter. Das die Leistungen insgesamt noch nicht wiedergeben was sich alle Madridista erhoffen ist auch iwo logisch, dafür spielt einfach zu viel Frust (und auch Angst) in den Köpfen mit. Was mich an der aktuellen Krise im Bezug auf Lope am meisten stört ist sein Kadermanagement. Wir sahen teilweise bei den letzten Spielen in 8-9 „leere“ Augenpaare auf dem Feld und wenn der Kamera man dann die Bank ablichtet leuchten uns 3-4 Augenpaare voller Ehrgeiz an. Ich kann verstehen das ein Valverde noch nicht die Qualität eines Kroos besitzt, ein Odriozola nicht die Erfahrung wie ein Carvajal aufweist oder Vini nicht 1:1 Ronaldo (Asensio) ersetzen kann. Aber hungrig sind diese und viele andere allemal und bringen eine gewisse Balance in ein Spiel gegen Gegner wie Pilsen, Levante und Co. Lope hat an sich den Vorteil keine Überbevölkerung an Galaticos auf Bank und Feld zu haben und daraufhin sich mit unzufriedenen Stars „herumzuschlagen“. Aktuell baut er sich aber die Kontroverse mit den Talenten auf - aus meiner Sicht unverständlich. Warum gibt er vielversprechenden Talenten nicht die Möglichkeit eine Mannschaft zu entlasten, welche nunmehr seit über 3 Jahren alle möglichen Wettbewerbe (CL, WM, Liga, SC, Weltpokal, etc. – ausgenommen Spanischer Pokal) am Stück spielt. Wir können teilweise gut erkennen was ein Kroos, Marcelo oder wie sie alle heißen im Stande sind zu verbringen, wenn sie denn nur Mental (!) und körperlich frisch sind – siehe Kroos oder Benzema gestern. Einen „Star“ für die letzten 30min herunterzunehmen um Ihn zu entlasten ist für mich keine gesunde Rotation. Gerade nicht wenn der junge wilde Valverde auf einer für ihn untypischen Position spielt (wozu diese zusätzlichen und vermeidbaren Steine in den Weg legen?). Bsp Isco, war gestern nicht wirklich sein Spiel. Das wird er auch so erkennen und mit diesem Gefühl nach Hause fahren. Freier Kopf für den Clasico ist vollkommen abhängig von der inneren Robustheit seiner Gedanken. Im Gegensatz Varane, wurde vernünftig und leistungsgerecht rotiert. Varane und Nacho werden (mMn) „freier“ bzw. motivierter aufspielen können. Das man eine dunkelblaue Wand nicht mit einem Anstrich weiß bekommt ist jedem klar. Kauft man aber die billigsten Farben und verdünnt diese weiterhin oder schiebt diese Arbeit gänzlich vor sich her so wird diese Wand nie in ihrem strahlend frischen Weiß erleuchten… Ich finde auch das der Clasico zum richtigen Zeitpunkt kommt, da unsere Mannschaft einen Motivationschub benötigt und einen Größeren kann es nicht geben (schade das Messi ausfällt). Gewinnen wir pusht es ungemein (und dafür müssen wir gut spielen), verlieren wir und haben ein gutes Spiel abgeliefert gewinnt hoffentlich der Ehrgeiz in den Köpfen der Spieler (und die Führungsetage handelt seriös), verlieren wir verdient werden mit Sicherheit frische Winde durch die Mannschaft wehen (sei es Trainer oder Spieler). Am Ende haben wir iwann alle unser inneres Fußballherz an Real verloren und leiden oder freuen uns gemeinsam. Aktuell (auch auf längere Sicht) wird diese Beziehung stark strapaziert aber in welcher Beziehung ist es nicht so? Es gibt für mich keinen Grund zu sagen, die Spiele von Real schau ich mir nicht an – dafür ist es mir einfach zu wichtig bei einer Diskussion oder einem innerlichen Konflikt eine gefestigte und solide Ausgangsposition zu haben. Außerdem ist Real immer für Überraschungen gut, in positiver, wie auch negativer Hinsicht. Es gibt viele Baustellen, aber wann oder bei wem ist das nicht so? Ich freue mich auf die Entwicklung unseres Herzensverein, denn im Fußball ist ALLES temporär.
  13. Ich denke nicht das Benzema da nicht "rein passt", eher die Staffelung um Benzema passt absolut nicht zu Ihm, bzw. zum Spiel mit dem Ball. Benzema braucht einfach spielfähige Mitspieler um sich, einen 10er statt 6er, einen anderen Spielertyp des Ronaldos, etc.
  14. Ich glaube hier geht's vorrangig um die Taktik und nicht um Transferwünsche, aber zu deinem Beitrag: Ist das die Wunschaufstellung für FIFA18? Glaube kaum das ein erfolgreiches Chelsea im schlimmsten Fall 2 seiner Leistungsträger ziehen lässt und Gaya stellt sich bestimmt nicht freiwillig in die 2. Reihe. Modric könnte 2018 als Stamm ebenfalls gewagt sein (nicht von seinen Können her, eher von der Physis her). Laut deiner Aufstellung, muss man davon ausgehen, dass auch Perez das Zepter abgegeben hat (Benzema und Ronaldo Abgang wären für mich, ohne Geisteswandlung von Perez, Indizien dafür). Wenn Perez + einige der Obersten + Zidane gehen, dann werden auch andere Spieler gehen bzw. gehen dürfen.