Täglich um 20:00 Uhr präsentieren wir euch die relevanten News des Tages. Kein Clickbait, dafür die geballte Ladung Neuigkeiten über Real Madrid. Heutige Themen: Raphael Varanes Stimme zum gestrigen Sieg gegen Rayo Vallecano sowie den Fakt, dass das Estadio Santiago Bernabéu zunehmend leerer wird.

Varane: „Will man gewinnen, muss man leiden“

Der gestrige Sieg gegen Rayo Vallecano war im Endeffekt umkämpfter, als er hätte sein sollen. Nicht zuletzt durch eine Doppelparade in der Nachspielzeit rettete Thibaut Courtois den Königlichen einen hart erkämpften Dreier. Im Post-Match-Interview sprach nun Raphael Varane über das Spiel und die Parade:

„Um zu gewinnen muss man leiden. Courtouis hat uns am Ende nochmal retten können. Dennoch sind wir mit unserer Einstellung zufrieden. Wir hatten zwar die Möglichkeit das Spiel zu entscheiden, doch wir taten es nicht. Aber wir haben gut für die drei Punkte geackert.“

Darüber hinaus äußerte sich der Verteidiger über die anstehende Klub-WM und die etwas magere Chancenverwertung der Königlichen: „Wir haben die Möglichkeiten und dann kommen die Tore auch. Aber für eine gute Saison muss man jeden Tag arbeiten. Jetzt steht erstmal die Klub-WM an und wir treten dort mit einem großen Willen an, wir wollen alles geben.“

Bernabéu so leer wie vor 24 Jahren zuletzt

Beim gestrigen Sieg über Rayo Vallecano waren lediglich 55.000 Zuschauer im Bernabéu. Das obwohl die Anstoßzeit recht ordentlich war, Samstag 18.30 Uhr. Zu Beginn der Saison wollte man es seitens der Presse auf den Abgang von Publikumsliebling und Tourist-Magnet Cristiano Ronaldo schieben. Doch gibt es möglicherweise noch andere Gründe dafür.

Einer der Gründe könnte die vergleichsweise geringe Siegesquote sein. Die Königlichen gewannen nur 63 Prozent ihrer diesjährigen Heimspiele. Ein Wert, der das letzte Mal 1994 so tief gewesen ist. In diesem Jahr gewannen die Blancos sogar nur 58 Prozent der Heimspiele. Insgesamt fanden im Jahre 2018 27 Spiele im königlichen Tempel statt.

17 davon konnte man für sich entscheiden. Fünf Mal konnte man sich ein Remis mit den Gästen teilen, fünf weitere Male musste man sich geschlagen geben. Es scheint so, als wäre der Mythos der uneinnehmbaren Festung des Bernabéus dieses Jahr ein wenig gebröckelt. Damit könnte einer der Gründe gefunden sein, warum das Stadion in letzter Zeit immer leerer wird. Denn in der spanischen Hauptstadt ist man an Siege im Bernabéu gewöhnt…

Hinterlasse einen Kommentar - Hier anmelden

Benachrichtige mich zu:
avatar
5000