Luka Modric und Toni Kroos waren in den vergangenen Wochen so schwach, wie wohl noch nie. Auch deswegen durchlebt Real Madrid wohl aktuell keine gute Phase. Mit Mateo Kovacic fehlt zudem seit Saisonbeginn eine hoch versprechende Alternative, so dass im Mittelfeld kaum rotiert wurde. Was ist mit Dani Ceballos? Der ist für Zinédine Zidane offensichtlich noch keine echte Alternative.

Bislang nur drei Einsätze länger als 20 Minuten

Keiner kann in Zidanes Kopf schauen, auf seine Entscheidungen aber sehr wohl. Seit seinem Wechsel im Sommer hat Ceballos gerade einmal drei echte Chancen bekommen. Jeder weitere Einsatz unter zwanzig Minuten ist eher ein langsames Herantasten, wenn man ehrlich ist.

Nur 285 Minuten in 9 Spielen: Kaum jemand spielt unter Zidane weniger

Neben dem obligatorischen Spiel in der ersten Pokalrunde gab es für den Spanier Startelfeinsätze gegen Eibar und Alavés. Nicht nur konnten beide Partien gewonnen werden, gegen Alavés war er mit seinem Doppelpack beim 2:1 sogar der entscheidende Mann. Ein Durchbruch könnte man meinen, aber im Anschluss ging es direkt wieder auf die Bank.

Außer Alavés bislang wenig auffällig

Die Folge davon ist, dass der talentierte Mittelfeldspieler bis auf diesen einen Auftritt nicht auf sich aufmerksam machen konnte. Mit kurzen Cameo-Einsätzen in entschiedenden Spielen ist das allerdings eine undankbare Aufgabe. Wenn es dringlich wurde, kamen von der Bank andere.

Nach Marco Asensio kommt von der königlichen Bank nur wenig. Eine Rolle für Ceballos!

Insbesondere der Name Lucas Vázquez gerät dabei ins Visier: Der Flügelstürmer liefert seit einiger Zeit nur wenig und spielt ohnehin nur auf Flanken von Rechtsaußen. Auf der Suche nach dem Siegtor wäre daher vielleicht auch einmal die Kreativität eines Ceballos von Nutzen gewesen. Erfahren konnten wir das bislang nicht, da Zidane diese Option nie zog.

Ceballos glänzt weiter bei der U21 Spaniens

Derweil setzt Ceballos seine starken Leistungen bei der U21-Nationalmannschaft fort. Nach seiner überragenden EM, die Real Madrid wohl erst zum Transfer bewegte, erzielte er zuletzt einen Dreierpack für die Spanier. Neben einer Pause für die formschwachen Kroos und Modric, könnte die Nummer 24 auch noch Torgefahr ins Spiel bringen.

Treffer aus dem Mittelfeld: Eine Lösung für die Probleme vor dem Tor?

Bei Betis war Ceballos nie der große Torjäger, diese Saison zeigt aber, dass in dieser Hinsicht durchaus Potenzial bestehen könnte. Erfahren kann man es nur, wenn er tatsächlich mal spielen würde und nach außen hin, gibt es keinen Grund, warum er es nicht tut.

Es ist nicht in Stein gemeißelt, dass der Shooting Star überzeugt, aber der bisherige Umgang mit ihm, ist in Anbetracht der Lage des Teams, zu behutsam. Mit dem November beginnt allerdings der harte Spielplan von Real Madrid, so dass Zidane womöglich schon den idealen Zeitpunkt verpasst hat, um Ceballos eine Chance zu geben.

Hinterlasse einen Kommentar - Hier anmelden

Benachrichtige mich zu:
avatar
5000