Real Madrid macht aktuell eine schwierige Phase durch. Das 3:0 über UD Las Palmas kam dabei vor der Länderspielpause genau zum richtigen Zeitpunkt. Neben dem Ergebnis gab es jedoch noch einen ganz großen Lichtblick. Megatalent Jesús Vallejo durfte erstmalig in La Liga sein Können unter Beweis stellen und drückte dem Spiel direkt seinen Stempel auf.

Vallejo bringt alles mit, was einen Verteidiger in Madrid auszuzeichnen hat

Spätestens im gestrigen Spiel wurde sehr deutlich, warum spanische Medien im 20-Jährigen bereits einen „neuen Sergio Ramos“ sehen. Der Innenverteidiger stand seinem Kapitän exzellent zur Seite und zeichnete sich durch ein Fähigkeitenprofil aus, das im modernen Fußball – vor allem aber für den Spielstil der Königlichen, künftig Gold Wert sein könnte.

Intelligenter Spielaufbau, Tolles Stellungsspiel und vor allem physische Präsenz

Der Mann aus Saragossa zeigte sich im Spielaufbau von einer sehr intelligenten Seite. Einige seiner, scharfen Pässe ins Mittelfeld mögen ein Risiko bergen, sind aber im modernen Fußball ein wichtiges Instrument, um den Ball zum Gegner zu bekommen. Auch konnte er sich mehrfach bei Kontermöglichkeiten auszeichnen, in welchen die hoch aufgerückten Außenverteidiger schon längst nicht mehr eingreifen konnten und er sich (meist gemeinsam mit Ramos) einer Unterzahl gegenüber sah.

Gefühlt immer passte das Timing zwischen Verzögern und rausrücken und einige, große Chancen konnte er so früh unterbinden. Zudem überzeugte er durch physische Präsenz sowohl in der Luft, als auch im Zweikampf. Ähnlich wie Varane kann er zudem hohes Tempo aufnehmen. Real Madrid hat im defensiven Umschaltspiel oft seine Probleme. Genau hier scheint man einen Mann gefunden zu haben, der mit diesen Situationen somit umgehen kann.

Gesundheit als Kehrseite der Medaille

Es ist kein Zufall, dass das La Liga-Debüt für Vallejo erst im November von statten gehen konnte. Der Spanier hatte bis vor kurzem immer wieder mit muskulären Problemen zu kämpfen und konnte erst beim 0:2 Sieg im Copa del Rey gegen Fuenlabrada sein Debüt feiern. Dort zeigte er im Übrigen, dass auch er noch etwas Grün hinter den Ohren ist, als er sich in 89. Minute zu einem vollkommen unnötigen Einsteigen hinreißen ließ, das zu einer roten Karte führte.

Schon in Frankfurt hatte er mit Verletzungen zu kämpfen

Seine Verletzungshistorie aus der Vorsaison sieht im Übrigen nur leicht besser aus. Bis Mitte Februar präsentierte er sich gesund und konnte sich als Stammspieler in der Innenverteidigung der Hessen etablieren. Dann legten ihn nacheinander ein Muskelfaserriss, Wadenprobleme sowie eine Verletzung am Oberschenkel lahm. Am Ende der Saison kam er somit „nur“ auf 25 Einsätze in der deutschen Bundesliga.

Die Qualität des Spielers scheint somit schon jetzt definitiv außer Frage zu stehen. Das große Fragezeichen hinter der Zukunft und Entwicklung von Jesús Vallejo wird aber sehr wahrscheinlich mit seiner körperlichen Verfassung zusammenhängen.

Unterstütze uns bei unserer Arbeit, indem du einfach über unseren Link bei Partnern bestellst. Es enstehen für dich keine zusätzlichen Kosten und du hilfst uns enorm weiter. Wir danken all unseren Fans.

Hinterlasse einen Kommentar - Hier anmelden

Benachrichtige mich zu:
avatar
5000