Dani Ceballos stand etwas überraschend in der Startelf gegen Deportivo Alaves. Nach einer sowohl unkonzentrierten als auch unsicheren Anfangsphasen nahm der 21-jährige Mittelfeldspieler das Heft in die Hand. Beeindruckend war nicht nur seine Ballsicherheit und sein Wunsch, jede noch so schwierige Situation spielerisch zu lösen. Es war vor allem auch die Coolness vor dem Tor, die Real Madrid wichtige drei Punkte im Kampf um La Liga beschert.

Klarer Fokus auf das Kurzpassspiel

Bei Ceballos ist die spanische Schule und seine Erfahrung in La Liga wirklich erkennbar. Der Spanier bewegt sich unheimlich intelligent und versteht es, durch sein Kurzpassspiel und seine Bewegung ohne Ball für Raum im Mittelfeld zu sorgen. Aber auch im Dribbling braucht sich die neue Nummer 24 der Königlichen überhaupt nicht verstecken. Im ersten Durchgang schien der Ball in einer Szene fast verloren, ehe Ceballos mit einem doppelten Übersteiger seinen Gegenspieler alt aussehen ließ.

Seine auffallende Stärke im Kurzpassspiel eröffnet Real Madrid gerade gegen tiefstehende Gegner wie Deportivo Alaves durchaus neue Möglichkeiten. Er forciert das Dreieckspiel und läuft sich nach seinen Zuspielen auch immer wieder neu frei. Auffällig war gegen den Ex-Klub von Marcos Llorente aber auch seine Ruhe vor dem Tor. Denn: Während Isco immer wieder fehlende Torgefahr vorgeworfen wird, scheint Ceballos eiskalt vor der Bude zu sein. Eine starke Vorstellung und eine Bewerbung für weitere Einsätze vom vielleicht zukünftigen „Kurzpasskönig.“

Hinterlasse einen Kommentar - Hier anmelden

Benachrichtige mich zu:
avatar
5000