Kaderanalyse 2017: Wie gut hat Real Madrid am Transfermarkt agiert?

EquipoBlanco analysiert die Aktivitäten Real Madrids im Sommer-Transferfenster 2017.

2
© GEPA Pictures

Der Sommer wird im Fußball neben einer kräftezehrenden Vorbereitung vor allem durch das offene Transferfenster geprägt. Real Madrid versucht hierbei, wie jedes andere Team auch, seinen Kader durch Zu- und Abgänge so zu optimieren, dass die gesetzten Ziele erreicht werden können. EquipoBlanco analysiert die Neuerungen im Kader und versucht die veränderten Rollen im Kader einzuordnen und den Plan hinter dem aktuellen Transfersommer aufzudecken.

Der jeweilige Teamstatus der Spieler kommt aus unserer Spielminutenanalyse. Wer hat wie oft gespielt? Klicke hier, um mehr zu erfahren!

Zurück
Nächste

Defensive: Eine Schwachstelle geschlossen, eineinhalb neue eröffnet?

Im Abwehrbereich hat es drei Veränderungen gegeben. Veteran Pepe musste sich schon in der vergangenen Saison hinter Nacho in der Hierarchie anstellen. Seine persönlichen Anforderungen sowie sein Gehalt entsprachen nicht mehr seiner Rolle. Daher wurde er durch den Rohdiamant Jesús Vallejo ersetzt, dessen Status im Team wohl auch seinem aktuellen Leistungsniveau entsprechen wird.

Im Bereich der Außenverteidiger gab es einen ebenfalls nachvollziehbaren Wechsel in der Hierarchie. Der dauerhaft verletzte und kaum eingesetzte Fabio Coentrao wird mit Theo Hernández ebenfalls durch ein aufstrebendes Talent ersetzt. Der in Madrid nie glücklich gewordene Danilo hingegen ist dem Ruf von Pep Guardiola nach Manchester gefolgt. Seine Position wurde intern durch das vielversprechende Talent Achraf Hakimi ersetzt.

Fazit

In der Innenverteidigung musste man bei Pepe eine schwierige, aber langfristig nachvollziehbare Entscheidung treffen. Vallejo wird so jener Weg geebnet, den Raphael Varane in den letzten Jahren beschreiten durfte. Bei der Außenverteidigung hat man sich ebenfalls von zwei Namen getrennt, die in den Medien immer wieder, ob berechtigt oder nicht, negativ erwähnt wurden. Der klare Rotationsspieler steht nun mit Theo hinter Marcelo und nicht mehr hinter Carvajal. Ein verständlicher Schritt, da der vielseitige Nacho ebenfalls als Außenverteidiger agieren kann und im Verbund mit Hakimi wohl die Rotation von Carvajal sichern kann.

Das Gehalt der Stars von Real Madrid haben wir aus verschiedenen Medienberichten in einer Liste zusammengestellt: Klicke hier, um die gesamte Gehaltstruktur zu sehen! 

Die Rollen sind somit nun gehaltstechnisch und dem Niveau entsprechend verteilt, sodass Unruhen bezüglich Einsatzminuten wohl weitestgehend vermieden werden können. Allerdings wird wohl vor allem der Abgang von Pepe Einbußen in der Qualität nach sich ziehen, die man wohl bewusst in Kauf nimmt. Und auch Danilo konnte zwar nie vollends überzeugen, hatte aber doch mehr Routine als der erst 18-jährige Hakimi, der zum jüngsten Spieler im Kader wird.

Zurück
Nächste

Was du aus dem Artikel mitnehmen kannst:

  • Hat Real Madrid endlich Lücken im Kader gefüllt?
  • Kann man die Abgänge im Kader kompensieren?
  • Was hätte in diesem Transferfenster noch gefehlt?

Hinterlasse einen Kommentar - Hier anmelden

Benachrichtige mich zu:
avatar
5000
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Pirlo
Mitglied
Artikelbewertung (optional) :
     

Jetzt habe ich das Gefühl, dass bei Real endlich wieder keine klare Stammelf existieren wird und Zidane sowohl das 4 3 3 als auch die Raute durchrotiert, je nach dem, was gerade am passendsten ist. Was daran liegt, dass ich ein wenig das Gefühl bekommen habe, dass Zizou ziemlich unzufrieden mit Bale ist. Dann gäbe es sowohl Systeme mit dem Waliser als auch mit Asensio oder mit Isco in der Stammelf. Und bei Kova hoffe ich natürlich auch, dass er Casemiro auch mal in wichtigeren Spielen verdrängen wird. Dann könnte Modric sogar offensiver spielen und die Raute Richtung 4 2 2 2 gehen…
Jedenfalls ziemlich viel Flexibilität, die man aus der Sommerpause mitnimmt und ein junger Trainer, der sich nach und nach auch weiterentwickelt und ab und an sogar fast schon ansehlichen Fußball spielen lässt. 😉 Interessanterweise korreliert dies dabei mit den vermehrten Einsätzen Iscos, aber Korrelation ≠ Kausalität.
verspricht beides eine ganz interessante Saison.

PS Der Kommentar ist wohl hier besser aufgehoben, nicht dass ich mich zu sehr dazu verleiten lasse, mich im Forum zu wiederholen. Es kann schließlich auch sein, dass die Phase gerade darüber hinwegtäuscht, dass ZZ trotz allem wieder das System der letzten Hinrunde spielen lasen möchte. :#