Es ist nicht der ganz der typische Karriereweg, den Nacho Fernández in die erste Mannschaft von Real Madrid genommen hat. Er galt nie als ein besonders großes Talent, unterschrieb erst mit 23 seinen ersten Profivertrag und war mit inzwischen 27 Jahren auch noch nie Stammspieler in seiner gesamten Karriere als Profi. Aber er ist bei seinem Herzensklub und nimmt dort nun wohl zurecht die Rolle als dritter Innenverteidiger Real Madrids ein.

Egal ob auswärts in Granada oder K.O.-Runden in der Champions League: Nacho liefert fast immer seine Leistung ab

Ein schlechtes Spiel von Nacho zu finden, kann durchaus als Herausforderung gesehen werden. Und dabei spielt er inzwischen nicht nur gegen die vermeintlich kleinen Gegner, sondern kommt quasi in allen Partien als Option in Frage. Mit dem ausfallanfälligen IV-Duo Ramos-Varane scheint auch in der heißen Phase der Saison ein Platz für ihn offen zu sein. In der abgelaufenen Saison durfte er sowohl im CL-Viertelfinale gegen den FC Bayern, als auch in einem Clásico und einem Derbi Madrileño starten. Größere Anlässe gibt es für Real Madrid fast nicht.

Nacho ist sich für keine Aufgabe zu schade

Und in all diesen Partien spielte er eine wichtige Rolle für die Blancos und wirkte nie fehl am Platz. Über diese Spiele hinaus hatte er zusätzlich noch wichtige Einsätze als Außenverteidiger, wie etwa beim 4:1-Erfolg gegen Sevilla oder im CL-Halbfinale gegen Atlético, wo er entscheidend an den Siegen beteiligt war. Es ist keine Überraschung, dass Real Madrid den Abgang von Pepe am Transfermarkt nicht groß kompensieren musste. Durch die Rückkehr von Jesús Vallejo aus Frankfurt wird Nacho wohl zurecht eine noch wichtigere Rolle in dieser Saison einnehmen.

Auch Konstanz und Fitness sind Qualitäten eines Fußballers

Was fehlt also noch zum Top-Spieler? Nachos Defensivspiel ist womöglich nicht auf dem Level seiner Innenverteidiger-Kollegen und auch körperlich wirkt er nicht so imposant. Das kompensiert er so gesehen aber mit anderen Qualitäten. Der Spanier ist überraschend schnell im Sprintduell und zudem einer der fittesten Spieler im Kader – trotz seiner Diabetes-Erkrankung, die er seit seiner Kindheit regelmäßig behandeln muss.

Seit seiner Beförderung in die erste Mannschaft verpasste Nacho noch nie ein Spiel verletzt

Im Vergleich mit Raphaël Varane muss man kaum befürchten, dass er sich verletzt. Ebenso wenig auch, dass er die Nerven verliert und wie Sergio Ramos gerne mal einen Platzverweis kassiert. Seine Konstanz und dauerhafte Verfügbarkeit kann ihm kaum ein Verteidiger in Europa nachmachen. Und genau deshalb ist er als wichtiger Teil des Kaders von Real Madrid und spanischer Nationalspieler wohl ein unterschätzter Top-Spieler.

Hinterlasse einen Kommentar - Hier anmelden

Benachrichtige mich zu:
avatar
5000