Real Madrid konnte sich in der abgelaufenen Double-Saison vor allem auf den wohl besten Kader der Welt verlassen. Das ging soweit, dass es sogar Diskussionen darüber gab, ob denn die „B-Elf“ nicht besseren Fußball als die erste Elf spiele. Unabhängig davon war es aber diese Tiefe, die Zinédine Zidane umfangreiche Rotationen ermöglichte und dafür sorgte, dass die gesamte Mannschaft körperlich in Top-Form war. Dennoch sollte man im kommenden Sommer noch auf einigen Positionen nachbessern, denn perfekt ist der Kader noch nicht.

Ein Backup für die Linksverteidiger-Position

Quasi seit dem Sommer 2015 ist Marcelo der einzige Linksverteidiger im Kader. In der abgelaufenen Spielzeit versuchte man es zwar noch einmal mit dem vorher verliehenen Fábio Coentrão, allerdings war dieser mit 299 gespielten Minuten absolut kein Faktor. Deswegen wird er nun erneut verliehen und selbst bei einer erneuten Rückkehr wohl keine Chance bekommen. Die Folge dessen war, dass Marcelo fast ausschließlich nur dann geschont werden konnte, wenn Nacho nicht anderweitig gebraucht wurde.

Theo Hernández ist als langfristige Lösung in Sichtweite.

Diesen Bedarf haben auch die Verantwortlichen erkannt und mit Theo Hernández wohl auch einen langfristigen Nachfolger für Marcelo im Blick. Der 19-jährige überzeugte zuletzt bei seiner Leihe zu Deportivo Alavés so sehr, dass Real Madrid für ihn sogar das „Gentlemen’s Agreement“ mit Atlético Madrid bricht. Demnach hatte man eigentlich vereinbart, dass es zwischen den Stadtrivalen keine Wechsel geben soll. Für Theo wird man wohl 26 Millionen Euro an die Colchoneros überweisen, zwei Millionen mehr als seine Ausstiegsklausel, um den Weg über den Verband zu vermeiden.

Ein Backup in der Innenverteidigung

Pepe verließ den Verein nach zehn Jahren nachdem man sich nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen konnte. Dementsprechend braucht es nun einen Ersatzmann für die Rolle als vierter Innenverteidiger. Und wie schon bei der Rolle hinter Marcelo wird man hier wohl auf einen jungen Mann setzen, der allerdings schon seit zwei Jahren bei Real Madrid unter Vertrag steht. Jésus Vallejo soll nach zwei Leihsaisons nun seine Chance in der ersten Mannschaft bekommen, auch wenn die Königlichen dazu noch nichts bekannt gegeben haben.

Eintracht Frankfurt verriet bereits, dass Real Madrid mit Vallejo plant.

„Beim frisch gebackenen Champions League-Sieger aus Madrid soll Vallejo den Konkurrenzkampf in der Innenverteidigung ankurbeln und zugleich den Abgang des Portugiesen Pepe kompensieren.“ – Auszug aus dem Statement der Eintracht

Ein Backup im defensiven Mittelfeld

Auch die dritte Position mit Bedarf ist eine Rolle als Backup. Casemiro wurde in dieser Saison entweder von Toni Kroos oder Mateo Kovacic ersetzt. Beide sind allerdings andere Spielertypen als der robuste Brasilianer und besetzen zudem in der Kaderplanung bereits andere Rollen. Auch hier ist es wahrscheinlich, dass mit Marcos Llorente ein junger Spieler diese Rolle bekommt, auch wenn auch diese „Verpflichtung“ noch nicht offiziell verkündet wurde. Der U21-Nationalspieler bestätigte gegenüber „MARCA“ jedoch bereits seine Rolle:

Frage: Kann man schon sagen, dass du nächste Saison Spieler von Real Madrid bist?

Llorente: „Ja, so hat es mir der Verein mitgeteilt. Sie haben gesagt, dass sie mir vertrauen. Ich weiß, dass bei Real Madrid die besten Spieler der Welt spielen und dass sie eine großartige Saison hinter sich haben. Es wird schwierig, aber ich bin hier, will hart arbeiten und mich aufopfern, um meinen Traum zu erfüllen.“

Weitere Positionen mit Bedarf

Neben diesen drei Rollen hängt der weitere Bedarf von eventuellen Abgängen im Sommer ab. Geht Álvaro Morata, müsste ein Stürmer verpflichtet werden, während ein Wechsel von James Rodríguez vielleicht indirekt ebenfalls mit Llorente abgefedert werden könnte. Über weite Strecken der Saison wäre wohl auch ein neuer Torwart eine große Priorität gewesen. Keylor Navas hat sich mit einem starken Endspurt jedoch „rehabilitiert“ und bekommt vermutlich auch im kommenden Jahr das Vertrauen.

Kurzfristig muss man eventuell noch weitere Abgänge kompensieren, wie etwa die jüngsten Gerüchte um Danilo und Juventus Turin zeigen. Insgesamt scheint sich Real Madrid aber frühzeitig darum gekümmert zu haben, dass die Positionen mit dem größten Bedarf abgedeckt sind.

Hinterlasse einen Kommentar - Hier anmelden

Benachrichtige mich zu:
avatar
5000