Wie funktioniert es? Der Trainer ist eine der wichtigsten Figuren im modernen Fußball. Der Mann an der Seitenlinie bestimmt nicht nur die Aufstellung und sorgt für eine Halbzeitansprache, er kann von der Linie aus auch diverse Nuancen verändern und sein Team neu ausrichten. Mit vorgefertigten Einstellungen nimmt er so Einfluss auf das Spielgeschehen. Wir blicken in dieser Rubrik auf die Entscheidungen und Leistungen des Trainers.

Zurück
Nächste

Die Aufstellung und Formation

Hier beobachten wir die Startaufstellung des Trainers. Alle Spieltrakte liefern Punkte. Dabei zählt der Torwart und die Abwehr (0,5 Punkte), das Mittelfeld (0,5 Punkte) und der Sturm (0,5 Punkte).

  • 0,00 = nicht nachvollziehbar
  • 0,25 = nicht hundertprozentig nachvollziehbar
  • 0,50 = nachvollziehbar/logisch/ohne grobe Änderung am Spielverhalten
  • 1,00 = Gibt es nur für die Formation, wenn passend für den Gegner

Jeder Spieltrakt wird dabei auf diese drei Elemente untersucht: Wer stand zur Verfügung? Wie nachvollziehbar waren die Einsätze? Wer saß auf der Bank? Los geht’s!

Abwehr – 0,25 von 0,5

Die Abwehr stellt sich nach Bekanntgabe des Kaders von selbst auf. Während Dani Carvajal eine wohlverdiente Pause bekommt, sind der erst kürzlich wieder genesene Raphael Varane und Nacho nach der Sperre von Sergio Ramos die einzigen Optionen in der IV. Sehr fragwürdig ist wiederum die Nicht-Berücksichtigung von Fabio Coentrao und damit gezwungene Aufstellung von Marcelo. Auch wenn der Portugiese erneut verletzt sein soll, ist die Glaubwürdigkeit dieser Meldung schon langsam in Frage zu stellen. Vermutlich wird Castilla-Spieler Tejero auf Minuten kommen. Wuschelkopf Marcelo hätte eine Pause aber in jedem Fall dringend notwendig.

Mittelfeld – 0,5 von 0,5

Maximal mögliche Rotation im Kader der Blancos! Bedenkt man die harte, vergangene Woche und legt seinen Blick auf das königlichen Restprogramm, so ist dies schon beinahe eine Notwendigkeit. Will man die Liga gewinnen, muss einfach der zweite Anzug passen. Bei diesem Kader kann sogar mit einem Mittelfeld aus 5 Spielern gerechnet werden.

Angriff – 0,5 von 0,5

Mit Cristiano Ronaldo und Karim Benzema wurden auch hier die absoluten Superstars geschont. Álvaro Morata könnte als Solospitze von einer ganzen Schar an kreativen Köpfen um ihn herum gefüttert werden. Die Auswahl des Personals ist auch hier nachvollziehbar. Spannend wird es aber in der Formation. Wie ließ Zizou seine Elf auf den Platz?

Formation – 1 von 1

Zinédine Zidane vertraute auf die Spielintelligenz seines Mittelfeldes und schickte eine sehr fluide Formation aufs Feld. In einem 4-5-1 agierte Mateo Kovacic als tiefes, zentrales Epizentrum. Hauptsächlich auf den Flügeln waren Asensio und Vázquez zu finden. Vor Kovacic agierten James und Isco mit sehr großen Freiheiten, während Morata einen Fixpunkt in der Spitze gab.

Rund um Kovacic wurde jedoch sehr viel und sehr konsequent und erfolgreich  zwischen den Positionen gewechselt. Dies machte es dem Gegner extrem schwer. Defensiv agierte man ähnlich, auch wenn Isco und James teilweise die Mittelfeldstaffelung verließen und so im 4-4-2 mehr Druck erzeugen wollten.

Punkte: Aufstellung – 2,25 von 2,5

Zurück
Nächste

Hinterlasse einen Kommentar - Hier anmelden

Benachrichtige mich zu:
avatar
5000