Nach Informationen der französischen Sportzeitung „France Football“ hat sich Florentino Perez am Rande des CL Achtelfinal-Rückspiels AS Monaco gegen Manchester City (3:1) mit den Klubverantwortlichen der beiden Vereine getroffen. Zunächst sollen Gespräche mit Vadim Vasilyev, Vizepräsident von AS Monaco, stattgefunden haben. Real Madrid habe laut dem französischen Medium starkes Interesse an Kylian Mbappé und Bernardo Silva vom AS Monaco. Insbesondere Zinedine Zidane soll von beiden Akteuren sehr angetan sein. Der 22-Jährige Bernardo Silva spielt im offensiven Mittelfeld und hat diese Saison in 43 Spielen 19 Scorerpunkte verbuchen können. Kylian Mbappé, der gestern zum ersten Mal in das Aufgebot der französischen Nationalmannschaft berufen wurde, ist erst 18 Jahre alt und kann sämtliche Offensivpositionen bekleiden. Er hat bei 31 Pflichtspieleinsätzen bisher 27 Scorerpunkte erzielt.

In zweiten „geheimen“ Gespräch mit Khaldoon Al Mubarak, Präsident von Manchester City, ging es angeblich um Isco. Er soll sich nach Informationen des französischen Sportblatts mit Manchester City über einen Wechsel im Sommer einig sein. Es würde nur noch eine Einigung der beiden Vereine fehlen. Nach Informationen von „DonBalon“ soll jedoch Isco die „Tür Real Madrid“ noch nicht geschlossen haben. Real Madrid ist ebenfalls noch unentschlossen bezüglich eines Verbleibs des 24-Jährigen Spaniers. Zwar ist man bei Real Madrid von seinen fußballerischen Qualitäten überzeugt, jedoch sitzt er in den meisten Spielen nur auf der Bank. Sein Vertrag läuft zudem 2018 aus. Sollte es zu keiner Vertragsverlängerung zwischen ihm und Real Madrid kommen, so würde der spanische Rekordmeister nur noch im kommenden Sommer mit einem Verkauf des Mittelfeldspielers Umsatzerlöse erzielen.

Hinterlasse einen Kommentar - Hier anmelden

Benachrichtige mich zu:
avatar
5000